Arbeitgeber (mittelst.Unternehmen) trotz Fertigung nt. bei Berufsgenossenschaft gemeldet....Folgen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

BG ist Pflicht! Die BG ist die Versicherung für jeden Arbeitnehmer, die bei evtl. Arbeits-, Wegeunfällen oder Folgeschäden der Arbeitstätigkeit aufkommt. Die BG ersetzt z.B. der KV die Kosten bei medizinischer Behandlung nach einem Arbeitsunfall.
Zum Vergleich mal: Es wanderten schon Arbeitgeber in den Knast, weil sie für ihre AN keine BG Beiträge gezahlt hatten!
Das ist also ein extrem ernstes Thema. Rede mit dem AG und frage ihn, was er sich dabei denkt! Ansonsten bleibt Dir nur, das bei der zuständigen BG zu melden!
Übrigens für alles was seither in diesem Zusammenhang passiert sein sollte haftet der AG, notfalls auch mit seinem Privatvermögen!

Kann eigentlich nicht sein. Man meldet sich nicht bei der Berufsgenossenschaft an, das erfolgt automatisch. Dein Arbeitgeber bekommt am Anfang des Jahres ein Formular zugeschickt auf dem die Lohnsumme und die Anzahl der Beschäftigten eingetragen werden muss. Selbst wenn er angibt keine Beschäftigten gehabt zu haben, muss er sich selbst eintragen. Die Mitarbeiter die im lfd. Jahr angemeldet werden sind dann auch versichert.

FallenAngel81 09.08.2008, 21:41

Ich kann es eigentlich auch kaum nachvollziehen...möcht wirklich lieber glauben, dass Alles nur ein böser Scherz ist. Mir wurde gesagt die Firma sei als reine Handelsgesellschaft gemeldet....

0
Lavendel53 09.08.2008, 21:52
@FallenAngel81

Selbst dann muss der Eigentümer für sich selbst Versicherungsbeiträge bezahlen.

0
  1. ist es Betrug, denn ein Unternehmen muss bei der BG gemeldet werden

  2. bei Arbeitsunfällen mit allen Folgen könnte das eine ernste Problematik nachsich ziehen, da keine Leistungen aus der BG zur Therapie und Reha geleistet werden incl. der Anerkennung von EU und BU-Ansprüchen

Ich kann es mir nicht vorstellen. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, bei unserem Verein hatte sich die BG gleich nach der Beantragung der Betriebsnummer von selber gemeldet.

Das ein Unternehmen nicht bei der BG gemeldet ist, kann ich mir nur schwerlich vorstellen. Denn schon bei der Gewerbeanmeldung wird das vom Gewerbeamt gemacht.

Sobald ein Gewerbe angemeldet wird erhält auch die Berufsgenossenschaft Informationen und sind auch Beiträge zur Berufgenossenschaft fällig. Kann es sein das Du Dich da sehr irrst ?

FallenAngel81 09.08.2008, 21:51

Die Info...recht ungenau definiert..kommt aus zuverlässiger Quelle. Es sind schon mehrere Vorfälle die als Arbeitsunfall gegolten hätten durch schnelle "Prämien" u die Verweigerung die entspr. Papiere zu unterschreiben "ungeschehen" gemacht worden...

Ist es möglich bei der BG sein Versicherungsdaten zu erfragen? Das würde mir wahrscheinlich endgültige Sicherheit bringen, oder?

0
sunpoint 09.08.2008, 23:00
@FallenAngel81

Du hast doch gar keine "Versicherungsdaten" bei der Berufsgenossenschaft. Die hat nur Deine Firma....

0

Was möchtest Du wissen?