Arbeitgeber meldet mich nicht steuerlich an, keine Krankenkasse obwohl in der Gleitzohne?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sprich mit deiner Krankenkasse und schildere dein Problem. Die Beiträge wirst du bezahlen müssen, aber du kannst eine Ratenzahlung über einen längeren Zeitraum mit denen vereinbaren. Ich hatte vor einiger Zeit ein ähnliches, wenn auch nicht ganz gleiches Problem. Ich war 2 1/2 Monate nicht versichert und zahle die Beiträge jetzt in 20 Euro Raten nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deinem Arbeitgeber und verlange, dass er dich rückwirkend anmeldet, gib im dann das Geld, was er dir schwarz gegeben hat zurück, wenn du die Beiträge erstattet bekommen hast.

Sonst teile ihm mit, dass du es meldest: dem Finanzamt, der Krankenkasse und dem Gewerbeaufsichtsamt.

Dann bist du deinen Job wohl auch los, aber besser, als bei einem Betrüger arbeiten. Kommt das irgendwann raus, bist du mit dran- wegen Beihilfe zum Sozialbetrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man Sozialversicherungsbetrug. Wende dich an deine Krankenkasse, die kümmern sich dann darum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast aber das Geld über die 450 Euro in bar auch angenommen. Es hätte Dir selbst auffallen müssen, daß da etwas nicht in Ordnung ist. Ganz schuldlos bist Du selbst nicht, Du hättest Dich ja von Anfang an kümmern können bzgl. Steuern und Krankenkasse. Ich würde Dir raten, lieber nachzuzahlen. Versuch das Geld bei Deiner Familie auszuleihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
12.07.2017, 17:37

Eigentlich ist das ein Problem des Arbeitgebers. "Hätte merken müssen" wird rechtlich erst relevant, wenn  der Arbeitgeber z. B. wegen Steuerhinterziehung o. ä. dran ist und bei der Recherche herauskommt, dass der OP das Geld angenommen hat.

0

Sie überweisen mir 450€ und geben mir den Rest in bar.

Was natürlich nicht erlaubt ist.

Bedeutet also, dass du teils schwarz arbeitest.

Dies solltest du dem Zoll melden.

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Bekaempfung-der-Schwarzarbeit-und-illegalen-Beschaeftigung/bekaempfung-der-schwarzarbeit-und-illegalen-beschaeftigung_node.html

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Gleitzonentarif fällt in den Lohnsteuerklassen 1, 2, 3, 4 keine Lohnsteuer und auch kein Sol an.

Gewichtig sind aber die nicht bezahlten Beiträge zur Sozialversicherung. Da kommt der AG nicht von runter.

Setz ihm die Pistole auf die Brust. Wenn er mauert, wende Dich an die örtliche AOK, die normalerweise die Soz.-Versicherungsbeiträge einsammelt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gehe mit deinen Lohnabrechnungen zur Krankenkasse und schildere das Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?