Arbeitgeber hat zu viel Geld überwiesen. Sollte ich es melden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sollte ich es melden?

Wenn Du danach fragst, was Du tun "sollst": Ja, informiere den Arbeitgeber!

Das hängt aber auch davon ab, wie Du zum ihm stehst, was Du dir insgesamt von ihm erhoffst oder erwartest für Deinen eigenen beruflichen Werdegang nach dem Praktikum. Auf jeden Fall stellt es Dich in ein "gutes Licht", wenn Du ihn informierst.

Wenn Du danach fragst, was Du tun "musst": Nein, Du musst nicht von dir aus aktiv werden und den Arbeitgeber informieren.

Selbstverständlich machst Du Dich damit nicht strafbar (es handelt sich nicht um eine Straftat!) und kannst deswegen auch nicht fristlos entlassen werden, wie Tronje2 falsch behauptet (trotz nicht belegter "aktuelle[r] Rechtsprechung im Straf- und Arbeitsrecht", die es dazu auch nicht gibt)!

Wenn es sich um eine Zahlung handelt, die vom Arbeitgeber nicht irrtümlich geleistet wurde, sondern im Wissen darum, dass er dazu nicht verpflichtet war, darf der Empfänger diese Zahlung behalten! Es dürfte allerdings nicht so einfach sein, diesen Nachweis zu erbringen.

Außerdem: Hat ein Empfänger eine irrtümlich Zahlung im guten Glauben, dass sie gerechtfertigt sei, ausgegeben für eine Leistung, die er sich sonst nicht hätte "erlauben" können, ohne dafür einen tauschbaren materiellen Gegenwert erhalten zu haben (z.B. eine Luxuskreuzfahrt, nicht aber eine Luxusuhr), so muss er die Zahlung nicht erstatten, weil es sich dann um einen Fall von "Entreicherung" nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch BGB § 818 "

Umfang des Bereicherungsanspruchs

" Abs. 3 handelt:

Die Verpflichtung zur Herausgabe oder zum Ersatz des Wertes ist ausgeschlossen, soweit der Empfänger nicht mehr bereichert ist.

Allgemeine Informationen zu diesem Thema findest Du z.B. hier:  https://www.heise.de/resale/artikel/Wenn-der-Arbeitgeber-zu-viel-ueberweist-1756872.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Fall und schnellst möglich!!!!

Du machst dich strafbar wenn du es behälst und kannst fristlos entlassen werden.

Als Folge kann das, wenn auch verschlüsselt,  in deinem Arbeitszeugnis auftauchen.

Frage also deinen Vorgesetzten wo und wie du das regeln kannst. Wenn der sagt du kannst es behalten, dann lass es dir in jedem Fall von ihm schriftlich geben.

Wenn du die zuständige Abteilung erfährst, dann melde es dort schriftlich. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Waterwaster
29.06.2017, 19:11

das ist kompletter blödsinn, was du schreibst, von vorne bis hinten

1
Kommentar von Familiengerd
29.06.2017, 19:37

@ Tronje2:

Du machst dich strafbar wenn du es behältst und kannst fristlos entlassen werden.

Das ist - sorry - schlicht und einfach falsch (um nicht von "Quatsch" zu reden)!

Der Empfänger ist nicht verpflichtet, von sich aus tätig zu werden und die Zahlung seinem Arbeitgeber zu melden!

Das "Nicht-tätig-werden" ist selbstverständlich kein Straftatbestand! Und genau so wenig kann ihm deswegen fristlos gekündigt werden!

Im Gegenteil:

Wenn es sich um eine Zahlung handelt, die vom Arbeitgeber nicht irrtümlich geleistet wurde, sondern im Wissen darum, dass er dazu nicht verpflichtet war, darf der Empfänger diese Zahlung behalten! Es dürfte allerdings nicht so einfach sein, diesen Nachweis zu erbringen.

Außerdem:

Hat ein Empfänger eine irrtümlich Zahlung im guten Glauben, dass sie gerechtfertigt sei, ausgegeben für eine Leistung, die er sich sonst nicht hätte "erlauben" können, ohne dafür einen tauschbaren materiellen Gegenwert erhalten zu haben (z.B. eine Luxuskreuzfahrt), so muss er die Zahlung nicht erstatten, weil es sich dann um einen Fall von "Entreicherung" nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch BGB § 818 "Umfang des Bereicherungsanspruchs" Abs. 3.

0

Ich würde es tun die Chefs Wüsten Dan das man auf dich vertrauen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Waterwaster
29.06.2017, 19:11

das ist die einzige antwort. neben meiner, die richtig ist und sinn macht

das könnte dir natürlich +punkte bringen

0

Ja, solltest du. Kommen die dahinter, kann es blöd enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?