Arbeitgeber hat mich belogen , jetzt anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur was du schwarz auf weiß hast, kannst du beweisen.

Wenn du auf eine mündliche Zusage hin, deinen Job gekündigt hast, hast du jetzt ein Problem.

Auch der Arbeitsagentur gegenüber wirst du das erklären müssen. Sonst stehst du nicht nur ohne Arbeit, sondern auch ohne Geld für 12 Wochen da

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BelBacke19
15.04.2016, 13:22

Auf meiner Bewerbung wurde geschrieben das ich denn Job habe. War dabei und wurde dann nochmals angerufen für die Terminvergabe des Vertrages. Der Chef jedoch wusste anscheint nichts davon , obwohl er weiß das ich für deren Agentur gekündigt habe.

0

 Es wurde mir versichert das ich denn Job habe ( mehrmals)

Da du das nachweisen kannst, kannst du eine Schadenersatzforderung stellen. Wende dich an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht und lass dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal, hast du eine schriftliche Zusage? Wenn nicht, warum nicht?

Kannst dich ja auch mal vom Anwalt beraten lassen. Wäre wohl das Sinnvollste in deinem Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BelBacke19
15.04.2016, 13:34

Danke, die schriftliche Zusage wurde auf meiner Bewerbung geschrieben. DAS KOMISCHE IST , man findet meine Bewerbung nicht!

0

da solltest du dir mal rechtsberatung holen, esgibt ja auch verträge , die im kaufmännischen nur mündlich geschlossen wurden aber geltendes recht sind. wie das in deinem fall ist - ich hab da ein sehr mulmiges gefühl, wenn du noch nicht mal schriftlich die vereinbarung (wie von dir erklärt) hast, dann sieht das sehr mau aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
15.04.2016, 13:21

Arbeitsverträge kann man zwar mündlich, oder mit Handschlag schließen, hat aber dann die Beweislast.

Erstmal steht dann Behauptung gegen Behauptung

0

Das ist so eine Sache.. Ich Persöhnlich würde immer erstmal einen Vertrag abschliessen bevor ich kündige!!! Der Vertrag kann ja mit dem Arbeitsbeginn so gehandhabt werden das er Abschliessend zu deiner Kündigungsfrist beginnt. Mündliche absprachen sind meist naja sagen wir mal der Handschlag ist verbindlich! Den Job zu haben bedeuted einen Arbeitsvertrag zu besitzen der von beiden Parteien Unterschrieben wurde. Alles andere ist Fraglich!?! Du kannst einen Anwalt hinzuziehen evt wirst du für diesen Missstand auch entschädigt, aber garantiert ist das nicht. Und eine Klage ist immer sehr Stressig und Nerven aufreibend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BelBacke19
15.04.2016, 13:29

Ich wollte denn Vertrag so schnell wie möglich abschliessen , der Chef jedoch meinte ihr ( Laut der Aussage der Dame die mir denn Job zugesagt hat) das ich 15 Tage warten sollte. Heute sagt der Chef mir das er davon nichts wusste , obwohl er ganz genau weiß das ich denn Job für deren Agentur gekündigt habe. Die Dame hat meine Hand auch geschüttelt und gesagt das ich den Job definitiv habe ... 

0

Was möchtest Du wissen?