Arbeitgeber Hat Meine Kündigung Ignoriert?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung. Das muss dein Ex-Arbeitgeber nicht bestätigen. Wichtig ist nur der fristgerechte Zugang. 

Am 01.04 bei deinem neuen Arbeitgeber anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was tun?

Am 01.04. beim neuen AG anfangen zu arbeiten.

Eine Kündigung muß nicht bestätigt werden. Es reicht aus wenn der Absender nachweisen kann das sie fristgerecht zugegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen, ich habe am 29.02.2016 Fristgerecht als Arbeitnehmer zum 01.04.2016 Gekündigt

Man kündigt zum Monatsletzten, nicht zum Ersten.

und bisher habe ich noch keine Rückmeldung Bekommen

Das macht nichts. Niemand muss den Erhalt einer Kündigung bestätigen.

was soll ich jetzt Tun?

Am 01.04. bei der neuen Firma anfangen. Wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Rückmeldung, allerdings den Zugang der Kündigung solltest  du schon beweisen. Daher ist es am besten, wenn man so etwas den AG in die Hand drückt und dies gleich bestätigen lässt.  Dies nur für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arbeitsgeber muss das auch nicht bestätigen.Die Hauptsache ist, dass du deinen Nachweis für die Kündigung hast.Ansonsten würde ich einfach mal zum Sekretäriat gehen und um eine Bestätigung bitten.Hast ja wahrscheinlich eh noch für dieses Jahr Urlaubstage übrig,die muss dir die alte Firma für die neue Firma eh noch aufschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung einen Vertrag (Dienstvertrag) zu Kündigen / aufzulösen.

Sofern Du Zeugen hast, die die Übergabe bestätigen ist doch alles OK. Hast Du die Kündigung in den Briefkasten geworfen, persönlich übergeben oder per Einschreiben gesendet?

Die brauchst die Einwilligung nicht. Hast Du Deinen AG nach der Kündigung gefragt? Ich habe mein letzten Chef einfach gefragt, ob er mir die Kündigung schriftlich bestätigt. War übrigens kein Thema...

Viel Erfolg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veyron177
30.03.2016, 09:40

Die Kündigung habe ich in Den Briefkasten geworfen, zu dem zeitpunkt war ich nicht alleine, sondern mit meinem guten Freuend

0

Die Antwort ist einfach:

Fange am 01.04. in der anderen Firma an !

Eine Kündigungsbestätigung der jetzigen Firma ist nicht erforderlich, wenn Du die Kündigung nachweisen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da fängst du aber recht früh an, dich darum zu kümmern...

Hast du das nicht mit deinem Vorgesetzten persönlich besprochen?

Du hast doch bestimmt eine Bestätigung, dass die Kündigung ausgehändigt wurde? (z.B. den Empfang quittieren lassen oder einen Rückschein vom Einschreiben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an das Personalbüro oder falls nicht vorhanden an den AG selbst. Frag, wann du deine Papiere holen kannst oder ob sie zugesandt werden.

Hast du dir den Erhalt der Kündigung quittieren lassen? Per Post schickt man das per Einschreiben mit Rückschein. Dann hat man auf jeden Fall einen Beleg, das es (fristgerecht) eingegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
30.03.2016, 09:43

ähm, wieso Einschreiben mit Rückschein?

wenn der Empfänger die Annahme verweigert oder evtl. in Urlaub ist, gilt das Ding als nicht zugestellt ....

ich habe selber bereits eine Mandatskündigung per Einschreiben-Rückschein versandt, diese war nach knapp 3 Wochen wieder bei mir im Briefkasten, da durch Empfänger nicht abgeholt

1
Kommentar von DarthMario72
30.03.2016, 09:53

Per Post schickt man das per Einschreiben mit Rückschein.

Nein, definitiv nicht. Wenn per Einschreiben, dann als Einwurf-Einschreiben. Nimmt der Empfänger den Brief nicht an und holt ihn auch nicht bei der Post ab, ist er nicht zugegangen. Holt er ihn erst verspätet ab, ist die Kündigung womöglich auch zu spät zugegangen. Das ist die sicherste Möglichkeit, Fristen zu verpassen.

3

Wie schon einige geschrieben haben ist eine Kündigung eine einseitige Willensbekundung. Etwas seltsam ist es aber schon, wenn noch gar niemand reagiert hat.

Sprich mal Deinen Vorgesetzten an, wann Ihr morgen die Übergabe macht und wer Dein Nachfolger ist, da das ja Dein letzter Tag ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast du nicht mal angerufen oder bist direkt hingegangen?? Jetzt aber schnell! Ich hoffe du hast noch eine Kopie von der Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlsenEgon74
30.03.2016, 09:36

Was will er denn mit der Kopie erreichen?

0
Kommentar von AppleTea
30.03.2016, 09:44

Zumindest als Nachweis, dass er eine geschrieben hat

0

wie hast du die Kündigung abgegeben.Per Einschreiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du ordentlich + fristgerecht gekündigt hast und das mit nachweis, also einschreiben, brauchst du doch keine "rückmeldung"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?