Arbeitgeber erst nach Untersuchung über Schwangerschaft informieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist ganz allein Deine Entscheidung, wie Du mit der Sache umgehen möchtest. Allerdings hast Du ja schon einen Job, der, wenn Deine Schwangerschaft offiziell ist, von Dir nicht mehr in gewohntem Umfang ausgeführt werden kann (Stichwort Nachtschicht oder regelmäßiges Heben von schweren Lasten).

Ich persönlich würde zu meinen Hausarzt gehen - auch der kann eine Schwangerschaft feststellen und bestätigen. Oder Du rufst einfach mal den Vertretungsarzt an. Auf Verdacht einfach nicht hingehen, obwohl es vielleicht kein Problem wäre, ist ja auch keine Lösung. ;-)

So oder so - ich würde es so schnell wie möglich machen, um dem Arbeitgeber so viel Zeit wie möglich zum Reagieren zu geben.

Alles Gute!

Wann muss ich dem Arbeitgeber mitteilen, dass ich schwanger bin?

Am besten sobald wie möglich. Viele Frauen warten gerne die berüchtigte Drei-Monats-Hürde ab, da es in den ersten Wochen noch zu unerwarteten Abgängen kommen kann. Das Entscheidende ist: Nur wenn das Unternehmen von der Schwangerschaft weiß, kann es auch die entsprechenden Bestimmungen einhalten. Die Schutzvorschriften greifen also erst ab dem Moment der Inkenntnissetzung des Arbeitgebers.

Manchmal möchte der Arbeitgeber auch einen ärztlichen Nachweis über die Schwangerschaft erbracht haben. Dem müssen Sie nachkommen. Sollten Ihnen durch diese Bescheinigung Kosten entstehen, trägt diese allerdings der Arbeitgeber.

Viele Frauen möchten gerade in der Anfangsphase noch nicht, dass die Nachricht über die Schwangerschaft in der Firma oder im Büro die Runde macht. Keine Sorge, der Arbeitgeber darf diese Information nicht an Dritte weitergeben. Ausnahme: Die Mitteilung der Schwangerschaft an die zuständige Aufsichtsbehörde, die so genannten staatlichen Arbeitsschutz- oder Gewerbeaufsichtsämter. Das ist aber nur gut für die werdende Mutter. Diese Aufsichtsbehörde kontrolliert nämlich die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Schau mal hier: http://www.baby-und-familie.de/Schwangerschaft/Mutterschutz-Was-Sie-wissen-muessen-108023.html

Ich hoffe, ich konnte Dir (auch als Mann) weiterhelfen!

wenn du unbedingt eine vestätigung für den arbeitgeber haben willst, geh zu deinem hausarzt, sag dort "mein gyn ist in urlaub ich brauch aber das attest für den ag" und dann kann der dir auch blut abnehmen oder einen urintest machen.

Ab dem nicht mehr wo du bei deinem Arbeitgeber als schwanger gemeldet bist, hast du ja einige Vergünstigungen.

Deshalb wird dein Arbeitgeber deine beiden Tests nicht unbedingt akzeptieren. Das könnte sogar eher schlechter für dich ausgehen.

Entweder du gehst wirklich zum Vertretungsarzt oder du wartest bis deine Ärztin wieder da ist und behältst die Schwangerschaft bis dahin für dich.

Ohne ärztliches Attest muss der Arbeitgeber es zwar zur Kenntnis nehmen aber mehr nicht. Alle Rechte leiten sich erst durch einen ärztlichen Nachweis der Schwangerschaft ab.

Du kannst deinem Arbeitgeber ja über den Verdacht einer Schwangerschaft informieren und dich dann eben so bald wie möglich Untersuchen lassen

ein vertreter für den arzt ist für alles zuständig !

für notfälle ist der Notarzt !

Warte bist dein Arzt es bestätigt hat. Der Test kann auch falsch positiv sein und ausserdem brauchst du wahrscheinlich auch eine Bescheinigung.

Aber wenn ich wirklich schwanger bin, ist es dann nicht ziemlich riskant normal weiter zu arbeiten?

0
@ninewhoop

Du bist schwanger und nicht krank... und in den ersten Monaten bisschen körperliche Arbeit zu tätigen schadet nicht

2

Ein Schwangerschaftstest kann nicht falsch positiv sein.

1
@DieKatzeMitHut

Er kann aber positiv zeigen, obwohl keine Schwangerschaft vorliegt.... also wäre er in gewissem Maße "falsch" positiv, auch wenn er vielleicht HCG festgestellt hat.

0
@DieKatzeMitHut

Es gibt Krebsarten, bei denen HCG produziert wird - oder eben auch Medikamente, die einen positiven Test hervorrufen können (z.B. im Rahmen einer Kinderwunsch-Behandlung) und nicht zuletzt kann es zu einem frühzeitigen Abort gekommen sein, bzw. das Ei sich an der falschen Stelle eingenistet haben.

In allen diesen Fällen bekommt die Anwenderin einen positiven Test und ist aber nicht (mehr) schwanger.

0

Ja kommt drauf an wann sie getestet hat. paar Tage oder eine Woche nach dem die Periode da sein sollte dann ist er positiv. man sollte nicht vor der periode testen weil man eine biochemische schwangerschaft haben kann. und zu den medis: 14 Tage nach dem eisprung sind die Medikamente schon draußen. Und ja ich spreche aus erfahrung

0

Was möchtest Du wissen?