Arbeitgeber dreht am Rad :(

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast Recht, sauer zu sein und Deine Chefin hat ein wahrscheinlich einen Fehler gemacht - soll ja mal vorkommen. Ob es rechtens ist: Keine Ahnung, kommen sicher noch Antworten zu.

Aber selbst wenn es nicht rechtens ist und Du nicht erscheinen mußt: Wie wäre es, Deiner Chefin den Fehler zu verzeihen, Größe zu zeigen und hinzugehen? Evtl. passiert Dir auch mal ein Fehler und Du bist darauf angewiesen, daß jemand - vielleicht sogar sie - ihn verzeiht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philellada
12.07.2011, 13:54

Danke für das Sternchen - lese ich es richtig, daß Du nicht hingehst?

0

Hallo und danke für die Antworten,

für die 2. Antwort mit der "Prinzipienreiterei"....hmmm. also, erstmal ist die fortbildung über die Lagerung von Medikamenten, also nicht ausschlaggebend für meine Arbeit, insofern ist das mit der Kündigung Unfug. Und überhaupt wäre es eher angebracht in einem Forum wie diesem sich mit der Fragestellung auseinanderzusetzen und adäquat darauf zu antworten, wie die anderen es getan haben. Da Du anscheinend keine Lust hattest Dich mit der Frage auseinanderzusetzen und lieber rummotzt, wäre es vielleicht besser, wenn Du Dich in einem "Motzforum" anmeldest.

An die anderen nochmal danke, ich werde es mit meiner Chefin klären, wenn ich Donnerstag wieder im Dienst bin, und mich bis dahin beruhigen. Ich gehe auch davon aus, dass sie einen Fehler gemacht hat. wenn nicht, müssen wir´s halt klären, so oder so :) Grüße, hortonine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr immer mit eurer Prinzipienreiterei. Auch wenn das jetzt ein wenig kurzfristig gekommen ist und der Arbeitgeber die Fortbildung vielleicht noch nicht einmal so anordnen duerfte (muesste man genauer pruefen), was ist, wenn sie dich anschliessend wegen des Fehlens der dort vermittelten Kenntnisse nicht mehr einsetzen kann oder gar darf (gerade im Gesundheitswesen ja durchaus moeglich)?

Moeglicherweise kann sie dich tatsaechlich nicht zur Teilnahme verpflichten. Sicher wird sie dir aber kuendigen koennen, wenn sie dich nicht mehr einsetzen kann. Also geh halt hin und mach wegen so nem Kleinkram keinen grossen Zirkus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit ich weiß, muß dich dein arbeitgeber rechtzeitig darüber informieren. ein paar stunden vor ist nicht rechtzeitig, zumal die möglichkeit verhanden war, dich persönlich darüber zu informieren.

wie lang geht die fortbildung denn?

evtl. kannst du aushandeln, das du danach 2tage frei bekommst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?