Arbeitgeber bestimmt über Uralubsdauer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich hat der Urlaubswunsch des Arbeitnehmers Vorrang.

Der Urlaubswunsch des Arbeitnehmers darf nur dann zurückstehen, wenn es andere dem entgegenstehende und gleichrangige Interessen gibt (z.B. Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer) oder wichtige betriebliche Gründe entgegenstehen.

Die Hürde für wichtige betriebliche Gründe ist hoch. Z.B. liegt ein solcher vor, wenn Betriebsferien anliegen. In diesen kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmern diktieren, ebenfalls Urlaub zu nehmen (auch hier gibt es Einschränkungen).

Ein anderer häufiger Grund wäre, dass der Betrieb zum Erliegen käme oder schwere Einbußen hinnehmen müsste.

EDIT: Der Arbeitgeber muss natürlich seine Möglichkeiten ausschöpfen, die verringerte Mannschaftsleistung zu kompensieren. Er muss auch in Erwägung ziehen, Leiharbeitskräfte einzustellen.

Dass lediglich über einen längeren Zeitraum die verbleibenden Kollegen einfach mehr arbeiten müssen oder der arme Chef mal selber ans Band muss, wird regelmäßig nicht anerkannt.

Außerdem (eine gewisse Unsicherheit in meiner Aussage, müsste nochmal nachschlagen): Der Arbeitnehmer soll seinen Erholungsurlaub zusammenhängend mindestens zwei Wochen am Stück nehmen.


Aber:

"...weil das zu viele eine woche sind."

"...nicht so viele 6 tage haben..."


Diese Sätze erklär mir mal bitte auf deutsch. Ich ahne nur grob, was damit gemeint sein könnte.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karsten92
08.09.2016, 11:50

na sie muss wenn sie eine woche urlaub haben will urlaub von Montag bis einschließlich Samstag nehmen daher die 6 Tage und das mit den zu viele eine woche ist da wir im jahr nur einmal zwei wochen haben und viermal eine woche

0
Kommentar von Karsten92
08.09.2016, 14:23

nein ... ok anders ... wir haben dein urlaubsplan ausgearbeitet und nach dem hätten wir eine woche à 6 tage im februar , eine im April, eine im juni, zwei im august und eine im November und das geht nicht ..

0
Kommentar von Karsten92
08.09.2016, 22:06

ja ... ist das so ungewöhnlich?

0

Grundsätzlich kann undn darf er das. Abstimmen mit allen  anderen Mitarbeitern. Könnte ja ansonsten passieren dass die eine oder andere Abteilung wegen Urlaub von allen geschlossen werden müsste...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
08.09.2016, 10:17

Nach dem ersten Satz wollte ich gerade widersprechen. Aber im Kontext ist das korrekt, was du geschrieben hast.

0

also man muss einmal im Jahr mindestens 14 Tage hintereinander nehmen

vllt verliert der Chef die übersicht oder es nehmen mehrere in der Zeit Urlaub das das so nicht passt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shelly82
08.09.2016, 10:25

Bin mir nicht ganz sicher aber kann sogar sein dass das drei Wochen am Stück sind... 

0

Was möchtest Du wissen?