Arbeitgeber beibringen, keinen Wochenenddienst mehr.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was steht denn im Arbeitsvertrag zum Thema Arbeitszeiten? In der Pflege ist es selbstverständlich, wochenends zu arbeiten. Lust hat sicherlich keiner darauf, aber Pflege ist nunmal 24h-Anwesenheit. Und das wird normalerweise auch im Arbeitsvertrag festgehalten. Dann wird es nichts bringen, Deinen Arbeitgeber darauf anzusprechen. Vor allen Dingen in der Probezeit ist dessen Reaktion doch klar: er wird Dir kündigen weil solche Sonderwünsche alleine schon wegen der Dienstplanung gar nicht gehen oder diese erheblich erschweren.

Was macht Dich denn daran psychisch kaputt? Ja nicht (wie Du es schreibst), dass Du nicht so viel arbeiten kannst denn dann wären die 20h ja schon zu viel.

Vorschlag: versuch sooft es geht, die Wochenendschichten mit Kollegen zu tauschen. Vielleicht hast Du ja welche die gerne wochenends arbeiten.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dich die Arbeit psychisch krankmacht kannst Du auch versuchen, mit einem ärztlichen Attest Dir quasi wochenends frei zu geben. Nur auch das wird Dir in der Probezeit nicht helfen (Arbeitgeber darf ja ohne Gründe kündigen).

Garnicht, in deinem Arbeitsvertrag steht vermutlich dass auch Wochendendarbeit zu leisten iost und das ist dann ein Bestandteil deiner Aufgaben. Ich könnt auchs chlecht sagen monatgs zu arbeiten passt mir nicht, da will ich liber nicht arbeiten. Man kann den Chef natürlich fragen, aber ich bezweifle dass es da große Chancen gibt, dafür müssten dann jka schließlich andere deine Arbeit am WE übernehmen und noch mehr am Wochenende arbeiten.

Wenn du deinen Job behalten willst bringst du das deinem Arbeitgeber am besten gar nicht bei.

In der Pflege ist es üblich auch Wochenenddienste zu schieben - da wird der AG sich sicher nicht drauf einlassen - das wäre auch sehr unfair deinen Kollegen gegenüber.

Denn wenn du nicht mehr am WE arbeitest müssen ja wohl die Kollegen ran....

Was möchtest Du wissen?