Arbeiten vor Studium (Kindergeld)?

1 Antwort

Wenn du arbeitest, bekommst du kein Kindergeld

Kann ich es danach zu Studiumbeginn wieder beantragen?

0

Studieren ohne Jobben?

Hallo, kann ich ohne jobben von dem BAföG noch gut leben? Ich mach demnächst mein Abi und würde danach gerne in der Nähe studieren. Also werde ich wahrscheinlich weiterhin bei den Eltern wohnen (keine Unterhaltskosten für mich, das Kindergeld behalten dann jedoch meine Eltern). Nach dem BAföG-Rechner könnte ich um die 200€ bekommen. Ich möchte nicht gerne nebenbei arbeiten und mich auf das Studium konzentrieren. Reicht das Geld für die monatlichen Ausgaben? Bzw. wie ist das bei euch, wenn ihr in einer ähnlichen Situation seit. Ich habe ja an und für sich gar nicht soo viele Kosten, da Miete zB wegfällt. Komme ich ohne arbeiten aus? MfG

...zur Frage

Kindergeld/Unterhalt Sommersemester?

Moin,
ich mache mein Abitur 2018, möchte jedoch erst zum Sommersemester 2019 anfangen zu studieren. Ich erhalte derzeit Unterhalt von meinem Vater und Kindergeld. Mein Anspruch auf Kindergeld verfällt aber, aufgrund der langen ”Zwischenzeit“ zwischen Schule und Studium oder? Ich wäre ja im Juli 2018 fertig, würde aber erst im April 2019 anfangen zu studieren und hätte somit keinen Anspruch auf Kindegeld für die Zeit, stimmt das so? Aber wenn ich dann mein Studium im April beginne, würde mir wieder Kindergeld zustehen oder? Und wie ist das während dieser „Zwischenzeit“ mit dem Unterhalt den ich von meinem Vater bekomme, da meine Eltern getrennt sind? Also wenn ich mein Studium beginne kommt es ja drauf an ob ich Bafög erhalte oder nicht, und je nachdem müssen meine Eltern mir Unterhalt zahlen oder nicht. Aber während der Zeit zwischen Schule und Studium? Muss mein Vater weiterhin Unterhalt für mich zahlen, wenn ich weiterhin zu Hause bei meiner Mutter wohne, oder nicht? Letzendlich könnte ich ja während der Zwischenzeit arbeiten für 450-€ und dann wenn ich anfange zu studieren, ganz normal Kindergeld und vielleicht Unterhalt bekommen oder? Ich hätte ja somit keinen Nachteil, gegenüber den Leuten, die schon zum Wintersemester beginnen, außer eben dass ich meinen Anspruch auf Kindergeld für ein paar Monate verlieren würde oder? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir sagen könntet ob ich das alles soweit richtig verstanden habe und mich wenn nicht, in meinen Ausführungen korrigieren könntet. Danke für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Studium ein Jahr später - Kindergeld?

Hallo Community,

ich habe dieses Jahr mein Abitur abgeschlossen und habe vor das nächste Jahr mit Arbeiten und Reise zu verbringen. Von Freunden habe ich gehört. dass diese sich während dieser Zeit für ein zulassungsfreies Studium eingeschrieben haben und so während der Zeit Kindergeld erhalten haben.

Nun meine Frage: Ist das möglich? Kann man sozusagen "Student sein ohne zu studieren"? Und kommt das z.B. bzgl. Krankenversicherung einer etwaigen Arbeitsstelle nicht in die quere?

Schonmal vielen Dank!

FRISTLOS

...zur Frage

Kindergeld bei Unterbrechung des Studiums?

Hallo,

Ich habe letztes wintersemester angefangen Physisk zu studieren, habe mich aber entschieden zu Informatik zu wechseln und habe mich nicht zum sommersemester Physik zurückgemeldet. Informatik kann ich aber erst Im nächsten Wintersemester anfangen.

Ich bin also eigentlich ein halbes Jahr lang nicht in einer Ausbildung/Studium, mache aber bald weiter. Bekomme ich/meine Eltern in der Zeit Kindergeld?

Und wenn nicht, kann man dann später wieder Kindergeld bekommen, wenn ich mit dem Studium weitermache?

Und muss ich mich für die Zeit als arbeits-/ausbildunssuchend melden?

...zur Frage

Muss ich wirklich Kindergeld zurückzahlen, wenn ich mein Studium abbreche und anfange, zu arbeiten?

Meine Situation ist doch eher was spezielles, da ich beim Recherchieren im Internet nichts zu gefunden habe.

Also ich habe bereits ein erstes Studium abgeschlossen und es liegt der Kindergeldbehörde mein Bachelorzeugnis vor. Derzeit befinde ich mich im 3. Semester eines Zweitstudiums. Aus sehr vielen Gründen jedoch will ich dieses Zweitstudium nun abbrechen.

Eine Alternative wäre gleich einen Master machen, aber irgendwie schweife ich immer mehr davon ab, weil es mich auch vor erneuten Hausarbeiten graut. Eine Masterarbeit würde ich glaube echt nicht mehr packen. Deswegen überlege ich, doch schon in meinem erlernten Beruf zu arbeiten (was von Dozenten sogar empfohlen wird, da man im sozialen Bereich mit einem Master schon überqualifiziert ist und schwerer Arbeit findet). Außerdem möchte ich endlich richtig Geld verdienen und nicht ständig am Hungertuch nagen. Bafög bekomme ich nicht und habe es nie bekommen.

Meine zweite Möglichkeit ist, zur Bundeswehr zu gehen. Das war eigentlich von Anfang an mein Bestreben, nach meinem ersten Studium einen FWD zu leisten.

Als ich das meinen Eltern mitteilte, sind sie völlig ausgetickt und meinten, ich MUSS unbedingt einen Master machen, weil ohne den wäre ich nix. Mein Vater meinte auch, dass ich dann für die 3 Semester, die ich quasi umsonst studiert habe, obwohl ich schon längst hätte arbeiten können wegen dem Bachelorabschluss, das Kindergeld zurückzahlen muss. Stimmt das so? Muss ich echt alles nachzahlen, wenn ich nicht mehr weiter studieren will? Damit werde ich ja quasi gezwungen (auch von meinen Eltern), den Master zu machen.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?