Arbeiten oder eher nicht?

12 Antworten

Ja, würde ich.

Nutze die Chance um zu zeigen was du kannst.

Das verschafft dir persönlich ein Erfolgserlebnis, und dir vielleicht langfristig eine Perspektive dort arbeiten zu können.

Wobei Weihnachten in der Feinkostabteilung ist nicht ohne, da wirst du am 24.ten sehr dankbar sein wenn das Geschäft schliesst.

Viel Glück.

Will nur deine Mutter dass du zum Aushelfen kommst, oder hat ihr Chef ihr aufgetragen dich zu fragen?

Etwas uncool ist das seitens Arbeitgeber schon. Man braucht dich halt nur als Not-Strohhalm, das ist ja wohl offensichtlich. Da sie dir ohne Vorwarnung und Unterstützung einfach nach 2 Wochen gekündigt haben, wäre mir jetzt an deiner Stelle völlig egal wie die ihren Stress vor den Feiertagen bewältigen. Du hast schließlich auch deinen Stolz und ganz offensichtlich liegt es hier auch an den mangelnden Fähigkeiten des Arbeitgebers, dass er so unterbesetzt da steht. Warum solltest du ihm aus der Patsche helfen? Er wird dich nicht deswegen einstellen. Das müsste eigentlich auch deiner Mutter klar sein.

Sag NEIN und bleib dabei.

Auf jeden Fall bist du nachtragend. du solltest es noch einmal versuchen und wirklich die gefragte Leistung erbringen. Dass man nicht fürs Faulenzen bezahlt wird, sollte klar sein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ist einfach so ...

Nö absolut nicht. Wenn schon nur für deine Mutter, aber nicht für die. Die können sich ja selbst ein anderen faulen und inkompetenten suchen

Du hast sie in der Hand. Verlange das dreifache an Geld für die zwei Tage oder sie sollen sich jemand anderen suchen. Wird sicher leicht werden innerhalb eines Tages jemanden zu organisieren. ironie ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – eBook -> Der Bildungswahnsinn und Ich

Was möchtest Du wissen?