Arbeiten in Südamerika ohne arbeitsvisum?

4 Antworten

Die Frage ist, was verstehst du unter arbeiten? Arbeiten gegen Bezahlung ist in den seltensten möglich. Eventuell noch in einem Cafe oder einer Bar. Aber dann natürlich nur "schwarz" und somit nicht legal.
Wenn du arbeiten mit Freiwilligerarbeit auf einer Farm o.ä. meinst oder einen Aushilfsjob in einem Hostel wo du für deine Unterkunft arbeitest (ohne Geld zu verdienen) dann ist das ohne Probleme möglich.
Übrigens kannst du wohl am ehesten in Chile einen "lohnenden" Job finden.

Auch wenn die Frage schon etwas her ist: Weder in Kolumbien noch in Peru, Chile, Ecuador oder Bolivien kann man ohne entsprechende Erlaubnis bzw. Visa gegen Entgeld arbeiten. Ohne Aufenthalts- bzw. Arbeitserlaubnis ist grundsätzlich illegal. Jobs in Hotels oder Restaurants gibt es zwar immer wieder, wird zuweilen auch nicht nach Papieren gefragt - aber wir als Reiseveranstalter warnen immer wieder davor. Wer illegal arbeitet kann auch leicht um den Lohn geprellt werden! Wir würden grundsätzlich von so etwas abraten.

in hostels suchen die immer jemand! just 4 fun, aber verdienen eher nicht.

bin viel in südamerika am reisen, aber die verdienen ja selbst sehr wenig, also wird dir das nicht weiterhelfen und für gut bezahlten job (z.b. ingenieur/technik etc.) braucht man ausbildung und natl. arbeitsvisum und arbeitgeber im voraus.

oder gemeinnützig.... aber das hast du ja nicht gefragt und verdienst auch nix.

Spanisch lernen Südamerika

Hallo Leute, wir wollen nächstes Jahr 6 Monate durch S-Amerika reisen und zu Beginn ca 4 Wochen einen Spanischkurs absolvieren. Nun stellt sich die Frage: welches Land, welche Stadt?

Folgende Prämissen sollte der Ort aufweisen: - wir wollen an der Westküste bleiben, also sollte es in eins der folgenden Länder sein: Chile, Peru, Bolivien, Ecuador, usw. - keine Metropole/Großstadt, eher was kleineres - kein zu teures Land, ich denke, Chile ist an der Westküste generell teurer? - Stadt gut erreichbar: die eigentliche Reise beginnt in Chile, ich will nicht extra 10 Tage unterwegs sein - Sprachschule im Internet, also man kann vorher schon etwas recherchieren. bitte keine Tipps wie: geh zu Pedro in Hintervorderland...

Ich weiss, dass sind einige Anforderungen... im einzelnen lasse ich mich sicher überzeugen. Eins ist mir allerdings wichtig: keine Großstadt!

Danke euch :)

...zur Frage

Warum wird in so vielen Ländern Spanisch gesprochen?

Ich meine, allein in Südamerika: Argentinien, Chile, Venezuela, Kolumbien... Warum? Wurden all diese Staaten mal von Spanien erobert und waren ihre Kolonien? Hatten die keine Lust auf eine eigene Sprache?

...zur Frage

Los países andinos (Andenstaaten), (Ecuador,Peru,Bolivia...etc.?!) -->Bitte Hilfe!

Zu den "países andinos" (oder auf Deutsch "Andenstaaten) zählen in latein America l.t. einer seite auf spnaisch: Ecuador, Perú, Bolivien und Columbien! Und l.t. Wikipedia (auf Deutsch) unter dem Suchbegriff "Anden" stehen Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien alle unter der bedeutung andenstaaten (paises andinos) ---> jetzt weiss ich nicht ob ich nur die 4 oder die 2. Variante mit den vielen Ländern nemen soll... denn ich muss darüber ein Pflichtreferat halten und will indem keine falschen informationen rüberbringen!

Danke im Vorraus

----MfG----

...zur Frage

Hop on Hop off Bus Südamerika

Hallo!

Weiss zufällig jemand, ob es für Südamerika (Länder: Chile, Peru, Brasilien, Argentinien, Bolivien) günstige Hop on Hop off Busse gibt? Falls nicht, lese ich gerne andere günstige Fortbewegungsvorschläge. ;)

...zur Frage

Erfahrungen Costa Rica, Panama, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile

Hallo Leute!

Ab August möchte ich für ein halbes Jahr nach Mittel-/Südamerika in die Länder Costa Rica, Panama, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und vl Chile.

Wie waren eure Erfahrungen dort?

Aber besonders interessiert mich: Worauf muss ich besonders achten und wofor sogar in Acht nehmen?

Herzlichen Dank und liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?