Arbeiten in Portugal (Landwirtschaft, Pferde)?

7 Antworten

Hallo,

zunächst: wende Dich doch einfach an das portugiesische Fremdenverkehrsamt, die sind ja nicht nur für touristische Fragen, sondern auch allgemeine Fragen zuständig. Google die mal. Oder ein Konsulat Portugals (gibt es z.B. in Stuttgart oder Hamburg) oder gleich an die Botschaft der Portugiesischen Republik in Berlin.

Daneben gibt es noch die traditionelle Hofreitschule, die machen das Reiten als Kunst, behalte das mal im Hinterkopf.

Und es gibt die Wildpferde der Lusitanos, in wie weit die kultiviert sind, weiß ich nicht.

Portugal ist in Distrikte aufgeteilt, mit jeweils einer Distrikthauptstadt. Wenn Du also weißt, wohin Du in Portugal ziehen möchtest, musst Du gucken, was von der Region die Distrikthauptstadt ist und dann auf der Homepage gucken, ob die ggf. in English ist und dann fragen, ob die vor Ort was wissen.

Daneben gibt es auch eine Seite von Deutschen, die in Portugal leben und zu vielem Tipps geben können. Viel Glück! 🍀

https://portugalforum.org/

https://www.visitportugal.com/de

https://berlim.embaixadaportugal.mne.gov.pt/de/

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Distrikte_in_Portugal

Danke, ich muss mal schauen obs diese ganzen Institutionen auch in Österreich gibt. Also Botschaft sicherlich, da ich aber nicht in Wien wohne, wird das wohl ein längeres Unterfangen.

Wo in Portugal ist mir recht wurscht, alles was ich bisher gesehen hab, hat mir sehr gut gefallen :) Das gute ist, verstehen tu ich Portugiesisch geschrieben recht gut, also das sollte kein Hindernis darstellen.

Danke für die Infos und die Links, den einen oder anderen kannte ich sogar schon.

0

Ich weiß nicht ob dir das weiterhilft aber Es gibt verschiedene Internet Seiten die Freiwiligen Arbeiten im Ausland anbieten. Vielleicht hilfen dir ja diese Seiten:

Portugal:

https://www.freiwilligenarbeit.de/freiwilligenarbeit-portugal.html

https://www.ijgd.de/workcampsinternational/europa-nordamerika-ostasien/laender-im-workcamp-programm/europa-2/portugal

https://www.praktikawelten.de/foej-ausland

http://www.ein-jahr-freiwillig.de/stellen/freiwilligendienst-portugal/18014

https://eos-erlebnispaedagogik.de/freiwilligendienst-in-portugal/

https://www.bundes-freiwilligendienst.de/bewerbung/angebote/112734/funchal

https://www.experiment-ev.de/freiwilligendienst/flexibler-freiwilligendienst-laender

https://www.volunteerworld.com/de/volunteer-abroad/portugal

Empfehlungen erst hier zu schauen:

https://wwoof.pt/

Spanien:

https://www.freiwilligenarbeit.de/freiwilligenarbeit-spanien.html

https://www.andalusien360.de/magazin/freiwilligenarbeit-spanien

https://www.ijgd.de/workcampsinternational/europa-nordamerika-ostasien/laender-im-workcamp-programm/europa-2/spanien

http://www.ein-jahr-freiwillig.de/stellen/djia-in-spanien/49295

Empfehlung erst hier zu schauen:

https://wwoof.es/

https://www.experiment-ev.de/freiwilligendienst/flexibler-freiwilligendienst-laender

https://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit-ausland

du kannst auch Programme kombinieren

mehr Infos findest du hier:

https://www.praktikawelten.de/programmkombinationen

Außerdem gibt es Menschen die Freiwilligen Arbeit machen ohne irgendwelche Kenntnisse zu haben Englisch reicht fürs erste und es gibt auch Programme wo du auch Sprache lernen kannst wenn es dir wichtig ist.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Woher ich das weiß:Recherche

Dankeschön für die zahlreichen Links!

Mein Plan war eher, das privat zu organisieren, da ich von solchen Organisationen nicht allzu viel Positives gehört habe, gerade auch von Personen in meinem Umfeld. Also grad in Richtung Ausbeutung, zumal ich gerne wenigstens ein bisserl ein Geld verdienen möchte, es bezahlt sich ja leider nicht alles von alleine. Aber ich werde mir die Links auf jeden Fall durchschauen!

Danke für die Mühe, das alles rauszusuchen!

0
@Mariiaaca

Der eine link wo ich zugeschrieben habe das du dort als erstes mal gucken sollst sind Einsatzstellen. Ich mache zum Beispiel gerade ein Freiwilliges ökologisches Jahr und bin zwar mit der Einsatzstelle nicht so zufrieden deswegen mache ich bald ein Bundesfreiwiligendienst aber ich kann nur aus Erfahrung sprechen das es sinnvoll ist:

das du dir etwas suchst wo du eine Einsatzstelle hast und das du vielleicht durch Seminar weitergebildet wirst. Es muss ja kein Programm zusätzlich existieren.

viel Spaß beim suchen

0
@user9361

*Bei Freiwilligen Arbeit wie ich es mache gibt es Taschengeld zwischen 300 und 125€. Kommt auf Unterkunft und Verpflegung an.

1
@user9361

Wie gesagt, danke dir vielmals!

Von wwoof hab ich schon einiges gehört, die Infos haben mich ziemlich abgeschreckt. Das Ganze war auch mal Thema bei uns am Betrieb, auf dem ich regelmäßig mithelfe. Selbst hier wird das als reinste Ausbeutung angesehen.

Ich habe keinerlei Problem damit, ehrenamtlich zu helfen oder wie auch immer. Ich mache es ja auch, sofern es die Zeit zulässt.

Nur macht es in meinen Augen einen Unterschied, ob man das als Freundschaftsdienst macht bei einem Betrieb, wo man auch sonst jegliche Unterstützung bekommt, oder ein ganzes Jahr lang durchgehend ohne Bezahlung schwer körperlich arbeitet. Ich weiß ja, was das für eine Hackn (wie man schwere Arbeit bei uns in Österreich so schön nennt) ist.

Die gut bekannte goldene Nase verdient man sich in diesem Feld sowieso nicht, darum geht's mir ja auch nicht. Einen Lohn, wenn auch einen niedrigen, erachte ich hier jedoch als durchaus angemessen.

Sprachlich ist nur mein fehlendes Portugiesisch ein Problem, das sollte ich aber dank meiner guten Spanischkenntnisse (halbes Jahr in Spanien gewohnt, aktuell geschätzt B2 Niveau) recht schnell erlernen können. Verstehen tu ich es recht gut, vor allem wenn's um das Geschriebene geht. Mündlich hängts stark vom Gegenüber und der Komplexität des Themas ab. Da ist aktuell aber eher ein Sprachkurs im Vorhinein geplant, dann sollte das recht gut hinhauen. Hab ich mit Spanisch damals auch so gemacht.

Deshalb kam mir ja erst die Idee, das privat zu organisieren.

0
@Mariiaaca

Das ist von Einsatzstelle zu Einsatzstelle Unterschiedlich. Ich kann nur aus Erfahrung sprechen.
ich habe nämlich als ich mich beworben habe viele Höfe zwar in Deutschland angeschaut und immer auch gefragt wie das mit Geld usw. Ist das hilft sehr. Fragen und selber ein Bild von machen schadet nie. Und in meinem Fall bekomme ich 175 €.

2
@user9361

Natürlich. Nur ist es aufgrund der Coronasituation eher schwierig, "mal eben" ins Ausland zu reisen. Sonst wäre ich diesen Sommer in Portugal gewesen und hätte mir vor Ort mal was angeschaut :)

0
@Mariiaaca

Du kannst es auch Per E-Mail machen/Fragen. Bei mir war es wegen Corona auch nicht so leicht da viele Stellen gestrichen wurden. Das besuchen der Höfe war auch nur unter Corona Bedingungen möglich Maske und Abstand etc. Aber mache haben auch nur ein Video geschickt vom Hof. Mach das was dir am besten gefällt aber ich rate nur ab von eigenem zusammenstellen vom Programm. Ich denke das du dann möglicherweise dann deine Unterkunft/Verpflegung selbst bezahen musst und dann von dein Verdienst für dich nichts mehr hast . Was im anderen Fall inbegriffen ist.

2

Ich habe gute Erfahrungen mit Workaway gemacht. Das ist ein Website, wo man Leute findet, die Hilfe brauchen. Da gibt es auch viele Pferdehöfe. Man muss sich selber die passenden Höfe suchen, vermittelt wird nichts. Die Seite ist nur die Plattform, um sich zu treffen.

Allerdings bekommst du da normal kein Gehalt, sondern arbeitest für Kost und Logis.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium, Boku + Vet Wien

Danke dir vielmals, anschauen werde ich mir das trotzdem mal.

Wobei ein Jahr lang komplett ohne Geld schwer körperlich zu arbeiten, phu. Wundert mich, dass sich da anscheinend trotzdem so viele Leute finden.

0

der andere umgang mit den tieren ist kein fehlendes wissen, sondern die andere kultur.

tiere werden im süden in der regel viel weniger vermenschlicht.

dies jahr steht immer noch ganz unter dem zeichen von corona. ich denke nicht, dass da was möglich ist.

gesund geritten kannst du in portugal eigentlich vergessen. frühes anreiten und starke beizäumung bis zur hyperflexion von anfang an ist die regel, nicht die ausnahme.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Wie gesagt, muss auch nicht dieses Jahr sein, schauen möcht ich aber mal.

Ich weiß, genau deshalb ist es ja so schwer einen passenden Betrieb zu finden. Abstriche in Richtung Tierwohl muss man grad in den südlicheren Ländern ohnehin machen, nur gibt es auch da von bis so Einiges. Also zumindestens gesund geritten (wo man natürlich auch nicht mit Perfektion rechnen darf) und Auslauf sind schon zwei Prioritäten, wo durchaus was zu finden sein sollte. Wenns auch alles andere leicht ist.

Mir kommt allerdings vor, dass sich langsam in Richtung Tierwohl und gesunderhaltendes Reiten auch in Ländern wie Spanien und Portugal was tut. Leider nur langsam, aber immerhin.

0

Zugegebenermaßen habe ich nicht wirklich eine Antwort auf diese Frage. Was mir allerdings in den Sinn kam, war ein Hof in Spanien (zweite Wahl...😉), der mir mal bei der Suche nach einem Urlaubsort ins Auge sprang. Vielleicht können die ja Hilfe brauchen...?

http://www.elrefugiocostablanca.com/home.html

Danke dir, ich werds mir mal anschauen! :)

1

Was möchtest Du wissen?