Arbeiten in einem Familienbetrieb. Wie macht man es richtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da ist sowieso Hopfen und Malz verloren. 20 Jahre knapp über dem Mindestlohn bedeutet auch im Alter eine so knappe Rente, dass es ohne aufstockende Grundsicherung nicht gehen wird.

Da nützt es jetzt aber nichts, zu jammern. Selbst wenn sie ab sofort das doppelte verdienen würde ändert das an ihrem Rentenanspruch nur wenig.

Das ist wohl das "Geschäftsmodell" dieses Familienbetriebes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?