Arbeiten in der Pflege mit psychischen Erkrankungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hm, wenn du psychische Probleme hast, solltest du dir unbedingt professionelle Hilfe holen.

Und ob der Pflegeberuf, egal in welchem Bereich , für dich der richtige Beruf ist, zweifle ich sehr stark an.

Denn du hast es mit Menschen zu tun, die ob ihrer Krankung und ihrer lLeiden selbst psychisch belastet sind und an sich deine Hilfe benötigen.

Du bist sehr starken pschischen Belastungen ausgesetzt.

Wie willst du das bewerkstelligen?

Auch sehe ich Probleme in der köprerlichen und psychischen Belastung mit dem Schichtdienst, arbeiten an WE und Feiertagen.

Meiner Meinung nach tust du dir mit dieser Ausbildung selbst keinen gefallen.

Ich vermute einmal, dass du mehr oder weniger oft wegen deiner pschischen Probleme ausfallen wirst und daurch wäre auch die Zulassung zum Examen gefährdet.

Und ob du den Beruf wirklich durchlaten wirst........

Letzendlich jedoch musst du für dich selbst wissen ob du dir das zutraust oder nicht.

Grundsätzlich gilt das Arztgeheimnis, d.h. dein Arbeitgeber muss gar nichts diesbezüglich wissen. Umsomehr solltest du mit einem guten Psychologen genau diese Themen zuerst besprechen! Finde mit ihm zusammen heraus, was gut für dich ist. Habe keine Angst! Psychologen sind dazu da dir zu helfen, und nicht um dir zu schaden. Habe Mut! Alles Gute! Patrickson

carolinpferde 01.07.2017, 01:34

Es sind Dinge vorgefallen, die mich noch wirklich mitnehmen. Momentane Dauermüdigkeit, Schlafmangel, Alpträume,Schuldgefühle.. Und ich denke, dass es mit dem Essen auch nicht ganz in Ordnung ist. Die Arbeit mit anderen Menschen tut mir dabei gut.

0
Patrickson 01.07.2017, 01:50
@carolinpferde

Ich bin selber Krankenpfleger und Betreuer schon sehr lange und zwar ein guter! In allen diesen vielen Jahren hatte ich immer mal wieder persönliche Schicksalsschläge und Probleme zu bewältigen und habe mich nicht gescheut psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies hat mir jeweils sehr geholfen! Die Arbeit mit anderen Menschen tut gut. Hilfe in Anspruch zu nehmen ist ein Zeichen der Stärke, nicht der Schwäche: Wage es! 

0

also um deiner selbst willen würde ich zum Psychologen gehen auch wenn das bedeuten würde das du den Job nicht antreten kannst wie will man jemanden Pflegen wenn man selbst psychische Probleme hat ?

Patrickson 01.07.2017, 01:42

Naja... Wer ist schon psychisch vollständig gesund? Alle haben ihre eigenen Probleme, es kommt darauf an, wie jemand damit umgeht. Gerade deshalb ist eine Therapie so wichtig! Niemand könnte pflegen, wenn vollständige Gesundheit die Bedingung dazu wäre! 

0

Was möchtest Du wissen?