Arbeiten heutzutage die meisten Mütter Vollzeit oder Teilzeit?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich persönlich bin noch in Elternzeit, aber ich weiß bereits jetzt, dass ich danach einige Jahre inTeilzeit arbeiten werde.
Auch würde ich mir wünschen, dass mein Partner Teilzeit arbeiten könnte, da er momentan leider sehr wenig Zeit für und mit den Kindern hat. Das schlägt ihm sehr auf den Magen. Leider ist das aus finanzieller Sicht momentan nicht möglich.

Ich liebe meine "Tätigkeit" als Mutter und habe meine Kinder auf die Welt gebracht um viel Zeit mit ihnen zu verbringen.
Ich will sie nicht nur wecken, in die Kita bringen, abholen und wieder ins Bett stecken.
Das ist natürlich meine persönliche Meinung und ich will niemanden damit angreifen, der eine andere Art der Erziehung hat.

Ich persönlich finde, dass ein KInd unter 3 Jahren von den Eltern betreut werden sollte, weil in diesem Alter die Bindung, das Vertrauensverhältnis, die ganzen sozialen Grundlagen gebildet und gefestigt werden. Ich persönlich wollte das nicht anderen, fremden Personen überlassen.

Deshalb habe ich meine Kinder erst mit 3 Jahren, als sie schon so weit waren, dass sie sich Freunde gesucht haben, sich auf andere Kinder eingelassen haben ... in den Kindergarten gegeben.

Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Ob ihnen das Geld wert ist, das sie für die Kinderbetreuung ausgeben und statt dessen auf den Umgang mit dem Kind verzichten.

Für manche Kinder ist es auch besser, schon früh in die Krippe gebracht zu werden, bevor sie zu Hause vor den rechteckigen Spielgeräten sitzen und geistig und sozial verwahrlosen. Aber solche Familien haben das Geld nicht, um ihre Kinder in die Krippe zu geben.

Ich schätze die meisten Mütter arbeiten Teilzeit und die meisten Väter Vollzeit - hat den simplen Grund dass Männer meistens mehr verdienen und/oder die Einstellung zu Hausmännern nicht unbedingt die Beste ist.

Die Betreuung ist in unseren Breiten recht gut wenn auch extrem teuer und ja - mitunter gibt man seinen kompletten Lohn dafür aus. Aber man verliert den Job nicht - bleibt am Ball und kann später wieder Stunden aufstocken oft.
Die Diskussion hier ob man Kinder in die Krippe stecken sollte recht bald gibt's eh immer und immer wieder. Meine wurden nach 2 Monaten einen Tag die Woche vom Papa betreut und nach einem Jahr ging es in die Krippe - und ja - ich kann mich erinnern - meine Oma erzählte mir dass Zeit für Kinder früher sowieso gar nicht da war. Woher auch - man musste den ganzen Tag arbeiten. Vorteil damals war zwar dass sich nicht nur 2 sondern vllt 6 Leute in unmittelbarer Umgebung der Kinder aufhielten - weil diese halt oft mit waren beim "arbeiten". UND die Kinder waren immer komplett in die Gesellschaft integriert - war notwendig - ging halt auch nicht anders.

Dieses "Abgrenzen" der Kinder heutzutage von der Gesellschaft - vor allem vor derjenigen die nach Karriere giert finde ich extrem schlimm. Für die Eltern, die Familie, die Kinder sowieso und für die Gesellschaft im Ganzen. Jede Mutter/Vater sollte selbst entscheiden dürfen ob Krippe oder nicht. Wenigstens diese Wahl darf man ihnen noch lassen, wenn sie schon nicht mehr als vollwertige arbeitende Menschen angesehen werden die keine Karriere wollen. Dehä - ist ja auch das Wichtigste im Leben erfolgreich zu sein *ironieaus*

Was möchtest Du wissen?