Arbeiten Banken mit Finanzämten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Tausch findest nicht direkt statt. Allerdings sind bestimmte Vorgänge meldepflichtig. z.B. wird jeder Todesfall direkt übermittelt.

Das Finanzamt tauscht mit Niemandem ohne gesetzliche Grundlage irgendwas aus. Es fordert vielleicht Information an, oder Dritte sind verpflichtet Informationen zu liefern, aber das war es dann.

Die Finanzämter können Auskünfte über die Konten eines Steuerpflichtigen verlangen, aber nur über die Kontonummern, nicht über die Kontenbewegungen, Damit kann das Finanzamt prüfen, ob der Steuerpflichtige alle Konten angegeben hat, etwa bei den Zinseinnahmen. Wenn Verdacht auf Steuerhinterziehung besteht, kann die Steuerfahndungsstelle auf richterlichen Beschluss auch die Kontoauszüge anforden und auf steuerlich relevante Fragen prüfen.

Nein, aber gewisse Sachen müssen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen gemeldet werden. Und Konten-Pfändungen müssen ausgeführt werden, aber das sind allgemeine Bestimmungen, wie für andere Gläubiger auch.

Natürlich arbeiten die zusammen. Ich hoffe ja nicht, dass Du Zinseinnahmen verschweigen willst. aber als Moslem darfst Du ja sowieso keine Zinsen annehmen.

pasmalle 01.10.2011, 23:13

Hat er bestimmt nicht vor. - Er ist hoffentlich ein ehrlicher und kluger Muslim und weiß, dass Allah noch mehr sieht als das Finanzamt.

0

Die Zinseinnahmen werden automatisch an das FA gemeldet, die wissen daher auch das du da ein Konto hast. Aber es ist nicht so, dass die Bank aktiv hin geht und die Daten meldet.

Außerdem gibt es einige Vorgänge (z.B. Sterbefall mit über X Euro Guthaben) die automatisch Meldepflichtig sind.

Nein, so ohne weiteres dürfen die keine Informationen rausgeben. es gibt ein Bankgeheimnis. Wenn allerdings ein Verdacht wegen Steuerhinterziehung besteht, können sie sich eine richterliche Verfügung besorgen.

P.S: Heb lieber schnell alles Bargeld ab, von dem sie nix wissen dürfen (Spaß, bringt nämlich nix)

Maennlich866 09.07.2011, 21:08

Bekannte von mir hat mir 7T€ überwiesen und am montag wollen die ein gespräch, es geht um Giro konto.

0

Nein, nicht direkt. Finanzämter dürfen aber sich bei Banken erkundigen, was du für Konten hast.

das fa kann infos von der sparkasse abfordern

Ja, die müssen die Informationen weitergeben.

helmutgerke 09.07.2011, 21:18

wer muß welche Informationen weitergeben???

0

Auch wenn der Fragesteller die Antwort offenbar nicht gerne hört und sie deshalb immer wieder beanstandet - unverständlicher weise auch noch erfolgreich - nochmals die Wahrheit:

Ja, die Banken sind per Gesetz gezwungen mit den Finanzämtern zusammenzuarbeiten und die Zinseinnahmen jedes Steuerbürgers jährlich zu melden.

Das ist ganz einfach so. Weder der Fragesteller, noch ein anderer Bürger dieses Landes kann sich dagegen wehren.

Peter96 01.10.2011, 23:06

Islamkritische Kommentare sind nicht erwünscht.

0
pasmalle 01.10.2011, 23:10
@Peter96

Was ist daran islamkritisch, außer, dass der Fragesteller vorgibt, Islamisch zu sein? Falls sowas gelten soll, will ich in Zukunft auch Religionsschutz gegen Banken und Finanzamt.

0

Was möchtest Du wissen?