arbeite mindestens 150 stunden ohne Vertrag in der Küche welche rechte habe ich? Urlaub/Künd.schutz?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da du dort arbeitest, hast du unzweifelhaft einen Arbeitsvertrag. den kannst du auch mit deinen bisherigen Lohnabrechnungen belegen.

Du hast wie jeder reguläre Arbeitnehmer einen Urlaubsanspruch von 24 Arbeitstagen und auch das Recht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Werden denn deine Abrechnungen ordnungsgemäß erstellt? Werden die Sozialversicherungsbeiträge entsprechend deiner Arbeitsleistung gezahlt?

Eine Kündigungsschutz hast du genau so wie die anderen Mitarbeiter dieses Betriebes. Es kommt auf die Größe an, ob das Kündigungsschutzgesetz greift.

Du arbeites nicht ohne Vertrag sondern ohne schriftlichen Arbeitsvertrag. Dann gelten die gesetzlichen Regelungen. Natürlich hast du auch die entsprechen Rechte auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaub und auf die gesetzliche Kündigungsfrist. Wenn du dich im Job bewährst sollte auch der Arbeitgeber an einer Regelung durch einen Arbeitsvertrag gelegen sein. Bei der Sozialversicherung bist du doch hoffentlich angemeldet?

Natürlich steht dir Urlaub zu, meines Wissens 20 Tage gesetzlichen, Rest ist Zusatz , desweiteren solltest du deine Arbeitsposition dringend mit deinem Chef klären. Sowas wird normalerweise geklärt sobald jemand eine Stelle antritt :).

Ganzer Tag Urlaub bei halbem Arbeitstag?

Ich habe laut Vertrag eine 5-Tage-Woche mit 35 Stunden. Dazu habe ich 22 Urlaubstage. In der Realität variiert die Stundenanzahl allerdings, da ich zwei Wochen im Monat inkl. Samstag 36,5 Stunden arbeite, und die anderen zwei Wochen ohne Samstag 33,5 Stunden (die 35 Stunden im Vertrag sind also der Durschschnitt). Für eine Urlaubswoche Mo-So muss ich 5 Urlaubstage nehmen. Allerdings muss ich in jedem Fall 2 Samstage im Monat arbeiten, egal wann und wie ich Urlaub nehme. Bei uns ist es so, dass wir Mittwoch nur von 9-12:30 Uhr arbeiten. Jeden anderen Tag sonst noch am Nachmittag 14-18 Uhr. Ist es rechtens, dass ich bei einer Woche 5 ganze Urlaubstage nehmen muss, obwohl am Mittwoch nur halb gearbeitet wird?

...zur Frage

Samstag als Urlaub anrechnen? (Altenpflege)

Hallo!

Ich bin ein bisschen ins Überlegen gekommen und weiß nun nicht, ob ich veräppelt wurde oder alles rechtens ist.

Ich arbeite 30Std./ Woche in einem Altenheim und habe laut Vertrag einen Urlaubsanspruch von 26 Arbeitstagen pro Kalenderjahr in der 5-Tagewoche. Ich arbeite freiwillig jedes Wochenende und sämtliche Feiertage, außer, es stehen Termine an.

Nun mein Stolpern: Habe ich Urlaub, so wird mir auch der Samstag immer als Urlaubstag angerechnet.

Außerdem: Die angerechneten Stunden im Urlaub sind bei ca. 4,.. Stunden, meine tägliche Arbeitszeit beträgt aber nie weniger als 6 Stunden.

Irgendwas stimmt doch da nicht. Oder??

Wer kennt sich aus und kann mir helfen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie wird der Urlaub berechnet?

Hallo an alle,

ich arbeite in einer Arztpraxis in Vollzeit (40 h). Meine Arbeitszeit verteilt sich in der Regel auf 4 Tage (Mo-Do), Freitag habe ich dann meistens frei da ich mein "Soll" schon erfüllt habe. Mein Urlaubsanspruch beträgt 26 Tage (auf 5 Tage berechnet). Nun meine Frage: Wenn ich einzelne Tage Urlaub nehme, wie wird mir dieser gut geschrieben? Wir führen nämlich bei uns in der Praxis eine "Stundenliste" (Excel) um die Stunden zu überprüfen und nun weiß ich nicht wie viel Stunden ich in der Stundenliste gutschreibe für einen einzelnen Tag Urlaub .. so viele Stunden wie ich normal gearbeitet hätte (ich muss eine Stundenzahl eintragen damit zum Schluss keine Minusstunden entstehen).. und steht mir dann mein freier Tag am Freitag trotzdem noch zu ? Bin etwas verwirrt da ich eben mehr Urlaub habe wie mir eigentlich in einer 4-Tage Woche zusteht (hatten früher eine 5-Tage Woche, der Urlaubsanspruch wurde bei Änderung auf eine 4 Tage Woche nicht angepasst und soll es wohl auch nicht mehr werden).

Hoffe die Frage war verständlich und mir kann jemand helfen :-)

Liebe Grüße Nici

...zur Frage

Grauzone beim Arbeitsvertrag?

Ich bin seit Februar 2017 in einem Restaurant angestellt, mit vertraglichen 5 Tagen auf 45-Stunden-Woche mit Zeiterfassung, mit Sonntag/Montag als Schließtage. 2018 wurde das "Konzept" geändert. Nun arbeite ich/wir mündlich, jedoch nicht vertraglich, in einer 4-Tage-Woche ohne Zeiterfassung mit Dienstag als zusätzlichen freien Tag, da wir die 45 Stunden ja trotzdem in der Zeit leisten. Zusätzlich arbeiten wir an den Feiertagen, wenn diese nicht auf unsere fixen freien Tage fallen. Und wörtlich zitiert "Schenken wir Euch 33 freie Tage!" (bis Oktober) laut unserem Eigentümer.
Ich werde kündigen, habe dies auch schon bekannt gegeben.
Hierbei werden jedoch die Resturlaubstage aber in einer 5-Tage Woche abgebaut (obwohl man für einen Tage Urlaub auch nur einen unterschreibt und nicht 1,25). Die vergangenen und kommenden Feier-/Guttage, die zumal auf meine freien Tage Mo/Di gefallen sind/fallen werden/ich arbeite, werden nicht berücksichtigt. Es wird hier leider wiedermal in der Gastronomie in Grauzonen herumgepfuscht, die mich am Ende verzweifeln lassen und irritieren.

Was steht mir rechtlich nun zu?
Vertraglich 5 Tage Urlaub mit den Guttagen oder die mündlichen 4 Tage ohne Guttage?
oder gibts noch was anderes?

Vielen Dank!

...zur Frage

wieviel prozent Mehrwertsteuer zahlt man eigentlich auf Bier, Wein und Schnaps?

...zur Frage

Urlaubsanspruch 6-Tage-Woche? Entgelt Urlaub und Lohnfortzahlungen?

In meinem Arbeitsvertrag steht, dass meine regelmäßige Wochenarbeitszeit 20 Stunden beträgt, aber ich arbeite tatsächlich im Durchschnitt 28-30 Stunden. bekomme aber bei Urlaubsentgelt und Lohnfortzahlungen nur 20 Stunden bezahlt, ist das Richtig?

Ebenfalls steht in dem Vertrag auch, dass ich nur Anspruch auf 20 Tage im Urlaub im Jahr habe, obwohl ich eine 6-Tage-Woche habe, laut Bundesurlaubsgesetz habe ich einen Anspruch auf 24 Tage, was stimmt denn jetzt?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?