Arbeitalosengeld und das Studium

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Zuwanderer bekommst du kein Arbeitslosengeld. Dies gibt es nur wenn man vorher in Deutschland gearbeitet und Beiträge entrichtet hat. Ein Studium und Arbeitslosengeld gibt es auf keinen Fall parallel. Man kann aber arbeiten, und das Studium als Fernstudium nach Feierabend absolvieren.

Im § 100 AFG sind die Voraussetzungen des Anspruchs auf ALG geregelt:

"Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, wer arbeitslos ist, der Arbeitsvermittlung zur Verfügung steht, die Anwartschaft erfüllt, sich beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet und Arbeitslosengeld beantragt hat"(vgl. AFG § 100 Abs. 1).

Sobald Sie an einer Fachhochschule oder Hochschule immatrikuliert sind haben Sie den Status "Student". Es wird davon ausgegangen, ein "Student" kann nicht "arbeitslos" sein, da er ja in erster Linie Student ist, doch auch hier gibt es eine Ausnahme.

Arbeitslosengeld(ALG) kann ein Student nur erhalten, wenn vor dem Studiums eine beitragspflichtige Tätigkeit ausgeübt und diese nicht wegen dem Studiums aufgegeben wurde. Hier gelten die sonst üblichen Bestimmungen über Beendigung des Arbeitsverhältnis wie bei jedem anderen Arbeitnehmer. Wenn Sie dem Arbeitsmarkt mindestens 18 Stunden zu arbeitsmarktüblichen Zeiten verfügbar sind, haben Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld. Sie müssen dann aber auch bei einer eventuellen Vermittlung die Arbeit antreten, sonst gibt es eine Leistungsverweigerung von bis zu drei Monaten. Außerdem muß Anwartschaft(in den letzten drei Jahren mindestens 360 Kalendertage gearbeitet und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt) auf ALG bestehen. ALG wird aus dem früheren Einkommen und der Dauer der früheren Beschäftigung errechnet. Es wird nur anteilmäßig für die Stunden gezahlt, die die Person dem Arbeitsmarkt auch tatsächlich zur Verfügung steht. Das heißt, wenn vor dem Studium 35 Stunden wöchentlich gearbeitet wurden und jetzt nur eine Verfügbarkeit von 20 Stunden besteht, das Arbeitslosengeld auch nur für 20 Stunden gezahlt wird. Mehr wie 20 Stunden können Sie dem Arbeitsamt nicht zur Verfügung stehen, da sonst unterstellt wird, das Studium zu vernachlässigen. Zeiten der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung sind auch solche, in denen Lohnersatzleistungen(Schlechtwettergeld, Krankengeld usw.) gezahlt wurden, sowie Mutterschafts und Erziehungsurlaub. Der Wehr -und Ersatzdienst wird nur dann dazugerechnet, wenn unmittelbar davor ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis bestand.

Wenn innerhalb des letzten Jahres Arbeitslosengeld gezahlt wurde oder Sie mindestens 150 Tage lang gearbeitet haben und Bedürftigkeit besteht, wird Arbeitslosenhilfe gezahlt.

Studenten haben kein Recht auf Arbeitslosengeld. Denn der Bezug des Arbeitslosengeldes setzt die Arbeitslosigkeit voraus. Und Studenten sind nicht arbeitslos. Sie arbeiten ja! Studieren ist Arbeit! Studenten stehen auch dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, eben weil sie ja studieren.

Aber Studenten können einen Antrag nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetzt (Bafög) stellen. Das entsprechende Bafögamt prüft nach Antragstellung, ob und in welcher Höhe eine Auszahlung möglich ist. Auch dort kann die Frage beantwortet werden, inwieweit die Föderung ausländischer Studenten möglich ist. Hier der Link: www.das-neue-bafoeg.de

Nein. Um Unterstützung vom Arbeitsamt zu bekommen, musst du für den Arbeitsmarkt verfügbar sein. Das Amt ist allerdings der Meinung, dass Studenten eben nicht verfügbar sind, deshalb gibt's auch kein Geld.

Also Arbeitslosengeld gibt es nicht, soviel kann ich dir schon sagen. Es gibt aber andere Mittel, z.B. "Bafög", ich weiß aber nicht, wie das für ausländische Studierende in Betracht kommt.

Die reinen Kosten für die Uni sind pro Semester ca. 200 Euro, weiter nichts. Nur was du zum Leben brauchst dann noch dazu.

Du musst in Deutschland erstmal gearbeitet haben um überhaupt Arbeitslosengeld zu bekommen.

Um die Studiengebühren zahlen zu können, musst du dir halt einen Job nebenher suchen. Dass machen ettliche andere Studenten auch. Wenn du in Russland studierst, bekommst du auch ganz bestimmt kein Geld aus Deutschland.

du bekommst nur arbeitslosengeld, wenn du dem arbeitsmarkt auch zur verfügung stehst...und das ist während deines studiums nicht der fall...daher kein arbeitslosengeld...

wenn du hier studieren willst, dann rechne mit etwa 1300 € im monat, da du dich auch selbst versichern mußt....

Arbeitslosengeld gibt es, wenn man Arbeitslos ist - und vorher gearbeitet hat.

Reservist 04.02.2012, 19:18

Arbeitslosengeld II? Ja? soso.

0
hanco 04.02.2012, 19:20
@Reservist

Von Arbeitslosengeld II war nicht die Rede.

0

Was möchtest Du wissen?