Arbeitalosengeld mehr als 60 prozent gestrichen?

8 Antworten

Wie alt bist du denn und was für Leistungen bekommst du,handelt es sich um Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) oder um ALG - 2 vom Jobcenter ?

Beim ALG - 1 würdest du beim ersten Fehlverhalten nämlich eine Sperre wegen Meldeversäumnis von 1 Woche bekommen.

Im ALG - 2 Bezug gibt es keine Sperren sondern nur Sanktionen und da gibt es auch keine auf Tage begrenzte,sondern da sind es gleich 3 Monate,in einem Fall der Meldeversäumnis ohne wichtigen Grund wären das in der Regel 30 % der Regelleistung für den Lebensunterhalt.

Meines Wissens ist es so, dass beim ersten Vergehen, oder Versäumnis des sog. Hilfebedürftigen 30 % gekürzt werden, beim zweiten 60 % bis hin zu der Komplett-Streichung.

Also würde das in deinem Fall 30 % Kürzung ausmachen, daher ist eine Erkundigung biem Amt sicher sinnvoll.

Gibt auch die Seite Hartz4 hilft Hartz4, die da gute Tipps gibt. LG.

Für Dich sollte es keine wichtigeren Termine geben außer dem Arbeitsamt und Bewerbungsgespräche.

Stellst Du das an erste Stelle, wirst Du auch keinen Termin verpassen.

Es kommt mir schon recht viel vor, was Dir gestrichen wird. Du solltest daher mal einen Termin ausmachen und nachfragen, wie sich das genau verhält.

Enschuldigung für verpassten Termin?

Hallo bitte helft mir... Leider habe ich einen Termin bei der Schulleiterin verpasst. Ich habe es vor lauter Stress einfach vergessen. Der Grund dafür ist meine Aussage gegen einen anderen Schüler. Wie soll ich dass bloß begründen, wenn ich noch sachlich bzw. „förmlich“ bleiben möchte.

Bitte helft mir :)

...zur Frage

Termin bei psychologe verpasst,trotzdem verspätet hin gehen?

Hallo

ich habe normalerweise heute um 11 Uhr den Termin, aber ich habe das total verwechselt. Letzte Woche hatte ich den Termin am Donnerstag. Ich weiß nicht wieso, dass ich denke, dass ich diese Woche auch hatte. MIr ist das leider erst vor 1 Stunde aufgefallen, dass ich den Termin nicht morgen habe sondern heute. Natürlich kann ich dort Niemanden erreichen, weil er explicit sagt, dass er nur vor 8 Uhr morgens erreichbar, da er keine Angestellte hat. Nun am Anfang der Therapiezeit hatte er mir gründlich gesagt, dass ich rechtzeitig absagen soll bzw wenn ich krank bin, und trotzdem erscheine, egal ob es 5 min ist, würde ihm reichen. Könnte man das jetzt bei diesen verpassten Termin auch machen? Indem ich einfach gleich erscheine? Ich habe nämlich kein Geld den verpassten Termin zu bezahlen.

Hat jemand schon mal Erfahrung dies bezüglich gemacht?

...zur Frage

Werden Entschädigungskosten entstehen für einen verpassten Arzttermin?

ich habe einen Arzttermin voll vergessen und bei dem wollte ich einen Fruchtbarkeitstest machen. Nach einer Woche rief ich wieder an um einen neuen Termin zu bekommen und mir wurde mitgeteilt, dass ich in diesem Praxis nicht mehr kommen kann, da ich den Termin verpasst habe. Jetzt weiß ich nicht ob ich etwas zahlen muss. Kann jemand mir helfen?

...zur Frage

Problem mit dem Arbeitsamt, Bewerbungen!

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Ich bin jetzt mit der Ausbildung seit 6 Wochen fertig & bekomme Arbeitslosengeld. Laut Arbeitsamt muss ich jede Woche eine Bewerbung abschicken. So weit, so gut... Ich habe jetzt insgesamt 7 Bewerbungen geschrieben, wobei ich zu 99% die eine stelle bekomme. Die Frau vom Amt will mir aber das Geld kürzen, bzw streichen, weil ich nicht Jede Woche eine Bewerbung gemacht habe, sondern gleich zum Anfang 5 und in den nächsten Wochen nur noch 2. Jetzt verstehe ich das nicht? Kann die das trotzdem machen? Ich habe schließlich für 6 Wochen - 7 Bewerbungen geschrieben. Vorgegeben war 1 pro Woche. Drum versteh ich den Zirkus nicht, ist das berechtigt? Hilfe!!!!!

...zur Frage

Einmalige Einnahmen (Schuldentilgung von Freunden) während ALG-II-Bezug

Wie ist es beim neuen ALG II? Ich habe hier einen konkreten Fall:

Ein Hartz-IV-Empfänger hat vier Bekannte, die ihm noch privat Geld schulden, insgesamt 2200 Euro. Das Jobcenter weiß davon nichts, bei Antragstellung ist darauf nicht hingewiesen worden. Auf mehrere Monate verteilt bekommt er nun plötzlich sein Geld zurück durch Banküberweisungen von vier Privatkonten. (Dezember 600 Euro, Februar 1500 Euro, März 100 Euro, Betreff jeweils: "bek.".) Das Jobcenter sieht das nun nach Einreichung der Kontoauszüge und fordert eine Begründung.

Wie kann der Hartz-IV-Empfänger die Einnahmen begründen, ohne dass Leistungen gestrichen werden? Und falls doch Leistungen gestrichen werden müssen, in welcher Höhe?

...zur Frage

ALG 2 komplett gestrichen! Postzustellungsurkunde mit Eingliederungsvereinbarung nicht erhalten!

Hallo! Ich habe folgendes Problem: Mein ALG 2 wurde nun von Januar bis 31.März 2013 komplett gestrichen. Begründung seitens des JobCenters: Ich soll am 31.10.2012 eine Eingliederungsvereinbarung per Postzustellungsurkunde bekommen haben, in der steht, dass ich mich 4x im Monat bewerben muss und dies dann beim Sachbearbeiter einreichen soll. Soweit so gut. Nun folgendes: Ich habe dieses Schreiben nie erhalten. Bekomme seit September keine Post mehr und auch keine Einladungen mehr vom Jobcenter. Ich hab mir da auch ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht, da ich täglich bei meiner Oma war um sie zu betreuen ( Alzheimer ). Erst habe ich einen Brief bekommen, in dem steht, dass mein Geld bis auf die Miete und Nebenkosten gestrichen wird. Eine Woche später ( genau ! ) erhalte ich einen Brief in dem mir alles gestrichen wird. Also auch Miete und der Rest. Sowie meine Krankenversicherung. Wo das nächste Problem liegt: Ich habe eine Herzschwäche und hohen Blutdruck. Sowie eine Schilddrüsenerkrankung. Bin also auf meine Medikamente wirklich angewiesen.

Natürlich habe ich bereits einen Widerspruch eingelegt. Bis dato kam aber auch noch nichts zurück. Ich bewerbe mich, brauche aber für die ein oder andere Stelle einen Vermittlungsgutschein, auf den man aber auch nicht reagiert ( per E-Mail angefragt ).

Nun meine Frage: Was kann ich tun? Und ist das überhaupt erlaubt mir mein Geld ohne Vorwarnung einfach zu streichen? Für Januar habe ich noch keinen Cent bekommen. Der erste Brief kam aber auch erst am 11. Januar an. Man hätte mich ja vorher schon drauf hinweisen können, oder? Und was ist nun mit der Miete? 420 € hab ich nunmal nicht in Geldbeutel.

Ganz schöner Mist.. Ich hatte schon das ein oder andere Mal mit dem Jobcenter Theater. Letztes mal haben Sie mir vorgeworfen ich hätte mich nicht entschuldigt für einen Termin. Hatte ich! Hab danach sogar nochmal das Duplikat eingereicht. Widerspruch stattgegeben, mit der Aussage: Bitte nehmen Sie den Widerspruch wieder zurück, da dieser bei uns "nur in der Luft hängt". Na klar, wer bin ich denn? Mich so anzuschwärzen. Mein Geld zu 30 % sanktionieren und das, obwohl ich keine Schuld hatte? Wie dem auch sei. Die Sache jetzt ist viel schlimmer. Ich bin schon die ganze Zeit am Bewerbungen Schreiben. Bisher nur leider ohne Erfolg. Werde auch ab September wieder die Schule besuchen, weswegen ich jetzt erstmal einen Übergangsjob suche. Im Übrigen bin ich 23.. Gehöre also noch in die Kategorie unter 25.

Könnt ihr mir helfen? Ich bin hier leider echt am Ende.. !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?