Arbeit zu Schizophrenie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei dem Thema könntest einerseits mit der Diagnose beginnen (entweder nach dem ICD 10, wird üblicherweise mit den Krankenkassen abgerechnet oder nach dem DSM 5 (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, dtsch: „Diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen“, eines Klassifikationssystems in der Psychiatrie.), Statistik zu Häufigkeit, Vererbbarkeit. Dazu passend die Ursachen und Auslöser (verschiedene Modelle wie psychosoziale Ursachen, Vulnerabilitätsprinzip).
Behandlungsmöglichkeiten, Prognosen und Behandlungsmöglichkeiten.
Dazu gäbe es noch die Möglichkeit über die Auswirkungen der Krankheit für Betroffenen (Arbeit, wenig Chancen am Arbeitsmarkt, häufig berentet, aber es gibt auch alternative Arbeits- und Rehaeinrichtungen, Wohnen (neben selbständig wohnen, betreute Wohnformen, familiäre Situation, meist alleinstehend).
Da Thema sehr umfangreich sein kann, kannst du bestimmte Punkte herausnehmen oder kurz alle Themen anreißen. Der Satz: Das oder jenes ließe sich noch vertiefen, aber würde den Rahmen dieser Arbeit sprengen, ist oft recht hilfreich.
Viel Freude bei deiner Facharbeit.

Danke :)

0

Die wichtigste Frage ist, was ist schizophrenie und wie entsteht das! Es sind meistens Wahrnehmungsstörungen und Stimmen hören. Wodurch wird diese Krankheit ausgelöst! Ich könnte es sagen aber man würde mir nicht glauben. Deswegen wird das ganze rein wissenschaftlich betrachtet. Wer glaubt in dieser Form schon an eine höhere Macht.

Schon einmal schwierig, wenn du nicht angibst, was dein erstes Thema ist.
Was ist das Ziel deiner Facharbeit (für die Schule, Fachhochschule?) zum Thema paranoide Schizophrenie?

Mein erstes Thema hat gar nichts mit diesem zu tun, es geht um Religion und deren Wertverschiebungen. Diese Facharbeit ist ein Teil der Matura (Abitur in DE).

0

Was möchtest Du wissen?