Arbeit zu Ende, Anrechnungszeit für ALG I mit Unterbrechung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst innerhalb von 3 Jahren 12 Monate versicherungspflichtig arbeiten. Die Zeiten addieren sich dann. Du kannst also jetzt selbstverständlich lEISTUNG BEANTRAGEN: wOVON WILLST DU DENN SONST LEBEN ?

Die Regelanwartschaftszeit haben Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung, Krankengeldbezug) gestanden haben.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25634/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Allgemein/Anwartschaftszeit.html

Alles klar?

Man muss also nicht 12 Monate in einem Stück gearbeitet haben.

Hallo,

um Arbeitslosengeld 1 beziehen zu können, musst du binnen 24 Monate 12 Monate am Stück gearbeitet haben. Erfüllst du dies nicht, steht es dir frei, zwecks Grundsicherung ALG 2 zu beantragen. Auch wenn du auf ALG 2 verzichtest, während du nicht arbeitest läuft es nicht weiter. Du musst rechnerisch immer während der letzten 2 Jahre 1 Jahr gearbeitet haben. Hast du ein Jahr voll, sind es nur noch 20 Wochen am Stück um wieder ALG 1 erhalten zu können.

Was möchtest Du wissen?