Arbeit von 7:45 bis 18 Uhr?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Momentan ist mir Geld deutlich wichtiger. Geplant ist später weniger zu arbeiten und dementsprechend "weniger" zu verdienen. Jetzt allerdings muss erstmal eine gewisse Grundversorgung erarbeitet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein gesunder mittelweg. Mit den arbeitszeiten wäre ich nicht glücklich.

Und was hat man von mehr geld, wenn man es nicht genießen kann es auszugeben und sich schönes zu gönnen, weil es nur um schlafen und arbeiten und andere pflichten erfüllen geht?

Für ein jahr kann man sowas mal durchziehen, aber nicht dauerhaft.

Ich habe gleitzeit, ein regulärer 9 stunden-tag und bin zufrieden damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber an deiner Stelle würde ich das noch solange durchziehen, bis du gute Rücklagen (Geld) geschaffen hast. Du musst einfach ein Ziel vor Augen haben, oder jemand im Himmel dem du zeigen kannst, was du KANNST! Pass jedoch auf, überarbeite dich nicht sodass du einen anfall in jeglicher hinsicht bekommst.

Suche dir dann am besten Hilfe bei deinen Freunden und deiner Familie, bei den Leuten die dir am wichtigsten sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und darüber hinaus: Geld ist wichtiger... Je schneller und mehr du jetzt ackerst und je besser du mit deinem Geld umgehst (keine Großraumdissen, Cocktails für 10 Euro, Rauchen, sonstige teure Hobbies oder das teuerste Auto, was 90% unserer Generation überhaupt nicht benötigt) und es klug investierst, also nicht in deine Bankprodukte, dann wirst du sehr früh sehr viel Geld haben und brauchst idealerweise gar nicht mehr zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sage Deinem Arbeitgeber mal, Du möchtest jeden Tag um 14 Uhr die Arbeit beenden, damit Du noch genug Freizeit hast. Möglicherweise stehst Du dann beim Arbeitgeber sehr schnell auf der Abschussliste, weil er zur Auffassung kommt, Du hättest keine Lust zu arbeiten ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Familie und Kinder hat stelle ich mir das schwierig vor und wenn man Single ist, hat man zu wenig Zeit für Unternehmungen / Freunde etc.

Mir wäre es wichtig, dass es mir finanziell einigermaßen gut geht, auf Dauer würde ich keiner Arbeit nachgehen, bei der ich das Gefühl habe, das Leben geht an mir vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte mal lieber ab, was mit deinem Kopf und dem "Lebensgefühl" passiert, wenn du vielleicht (hoffentlich für dich) erleuchtet wirst, was für verbrecherische Produkte du deinen Kund*innen anbietest, von denen du absolut überzeugt bist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815Todesreiter
09.11.2016, 19:58

wird doch keiner zum Abschluss gezwungen.

0
Kommentar von 0815Todesreiter
09.11.2016, 20:01

Das gilt doch auch überall... Beim Arzt, im Elektronikhandel, beim Autohändler... Da sind Banken keine Einzelfälle.

0
Kommentar von 0815Todesreiter
09.11.2016, 20:08

Und genauso gibt es solche und solche Menschen. Mir persönlich wäre es sogar egal , in ein einer Bank zu arbeiten, selbst wenn du recht hättest. Wie schon erwähnt bin ich der Meinung,dass nicht unbedingt der Anbieter schuld sein muss. Wenn die Kunden sich von mir belabern lassen, ist das doch nicht mein Problem.

0

Wenn dir deine Arbeit Spaß macht, wieso nicht. Du kannst dich ja früher zur Ruhe setzen, wenn du so viel Geld verdienst und anschließend das machen, was du möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein gesundes Mittelmaß aus beidem...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?