arbeit und jetzt schwanger was passiert

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Zeitarbeitsfirma sollte dir unter Umständen auch eine leichtere Arbeit zuteilen können, die du noch eine Weile ausüben kannst. Auf jeden Fall, wie schon mehrfach geraten wurde, dem Chef davon erzählen, den Arzt befragen, welche Arbeit du machen darfst und im Idealfall jemanden suchen der deine Rechte kennt und dich unterstützen kann (Betriebsrat, Gewerkschaft...)

Du kannst Dir auch von Deinem Frauenarzt ein Attest ausstellen lassen, dass Du diese Arbeit nicht mehr machen kannst (schwer heben), und das dann Deinem Chef vorlegen.

Teile deinem Arbeitgeber unverzüglich die Schwangerschaft mit. Gehe zum Frauenarzt und sage ihm, dass du schwere Sachen schleppen musst. Wenn das zu deiner Arbeit gehört, dann wird er dich krank schreiben, er muss ja das ungeborene Leben schützen. In der Zeitarbeitsfirma könnte es aber sein, dass sie dir eine leichtere Arbeit vermitteln können. Was ist dir denn lieber? Krank schreiben ist bis zum Entbindungstermin möglich, da dein Vertrag im Mai 2011 endet, kann dir das dann eigtl. sowieso egal sein.

Denke bitte zuallererst an Dich und das ungeborene Baby. Wenn Deine Arbeit wirklich so schwer ist, kann man eine Gefährdungsbeurteilung machen lassen, dann müssten Sie Dir, wenn sich rausstellt, dass die derzeitige Arbeit Dich und/oder Dein Baby gefährdet anderweitig beschäftigen, wenn das nicht möglich ist, könnte es sogar ein Beschäftigungsverbot geben. Geh doch bitte mal googlen, da wirst Du fündig, auch bezüglich Kündigung während Schwangerschaft. Alles Gute!

Du musst es sofort melden, weil Du das schwanger nicht machen darfst, oder willst Du Deine und die Gesundheit Deines Kindes riskieren...

Entweder muss er Dich beschäftigen mit Sachen die Du schwanger darfst oder der Arzt muss Dich krank schreiben (fände ich aber die nicht beste Lösung)...

Du kannst nicht gekündigt werden, allerdings endet Dein Vertrag trotz Mutterschutz zum bereits vorab vereinbarten Termin 2011.

es wäre angebracht deinen chef die wahrheit zu sagen, weil schwer heben ist nicht gut in der schwangerschaft und wenn dir da oder dem kind was passiert.... auserdem hast du einen kündigungsschutz.

Du musst ihn um ein Gespräch bitten, dann könnt ihr es klären wie es weitergehen soll

du musst es ihm unbedingt sagen, bevor du deinem kind schadest!lg

Du stehst dann automatisch unter Mutterschutz und wenn die das doch versuchen sollten?! - Dafür gibt es Arbeitsgerichte, die auf Deiner Seite sind!!!

Als Schwangere hast du Kündigungsschutz.

Du solltest in deinem Interesse und dem des Babys, dem Arbeitgeber deine Schwangerschaft mitteilen.

Was möchtest Du wissen?