Arbeit nach Abruf, was kann ich tun, wenn ich keine Stunden kriege/wenn ich keine Stunden habe und krank bin?

2 Antworten

MÜSSEN die mich beschäftigen

Ja!

Da macht es sich Dein Arbeitgeber/Chef nämlich etwas zu einfach!

Wenn Du "Arbeit auf Abruf" machst, dann ist auf Dich das Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG § 12 "Arbeit auf Abruf" anzuwenden. Und wenn keine feste Zahl von Wochenarbeitsstunden vereinbart worden ist, dann bist Du nach Abs. 1 Satz 2 und 3 für mindestens 10 Wochenstunden zu beschäftigen und zu bezahlen:

Die Vereinbarung muss eine bestimmte Dauer der wöchentlichen und täglichen Arbeitszeit festlegen. Wenn die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit nicht festgelegt ist, gilt eine Arbeitszeit von zehn Stunden als vereinbart.

Wenn Du für diese 10 Stunden nicht eingesetzt wirst, musst Du trotzdem für diese Stunden bezahlt werden, auch wenn Du tatsächlich nicht arbeitest, und Du musst diese nicht geleisteten Stunden auch nicht nachholen.

Wenn der Arbeitgeber Dir keine Arbeit für diese Zeit zuweist, gerät er in den sogenannten "Annahmeverzug" nach dem Bürgerlichen  Gesetzbuch BGB § 615 "Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko" Satz 1:

Kommt der Dienstberechtigte [Anmerk.: der Arbeitgeber] mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete[Anmerk.: der Arbeitnehmer] für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein

Danke, dass sieht dann ja doch nicht so mies aus :) Werde einen Termin machen und darauf hinweisen. Wenn nicht geht es wohl oder übel über den Anwalt.

0

Also, wenn dein Vertrag, keine Mindeststundenzahl pro Monat zugesteht sondern ausformuliert ist, mit "Arbeit auf Abruf", hast Du meines Verständnisses nach keinen Anspruch auf einen Mindestarbeitseinsatz.

Tut mir leid Dir hier keine bessere Nachricht übermitteln zu können, aber so verstehe ich die arbeitsvertraglichen Konditionen wie von Dir beschrieben.

Alles Gute in einer neuen Arbeit

hast Du meines Verständnisses nach keinen Anspruch auf einen Mindestarbeitseinsatz

Dein Verständnis ist falsch (siehe meine eigene Antwort mit Gesetzesverweis)!

0
@Familiengerd

Wenn Du meinst, ich sehe das anders, denn ich kenne diese Verträge....!! Hatte es oft genug mit diversen Firmen beruflich zu tun, die solche "Verträge" aufsetzen und sich somit alle Hintertüren offen lassen, ohne das der Betroffene irgendeine Möglichkeit hatte sich gerichtlich wirksam zu wehren.....!!!!!

0
@youarewelcome

Das hat nichts damit zu tun, was ich "meine" oder dass Du das "anders siehst", sondern mit der Anwendung des entsprechenden Gesetzes!

Und da solltest Du Dir das Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG § 12 "Arbeit auf Abruf" Abs. 1 und vielleicht auch das Bürgerlichen  Gesetzbuch BGB § 615 "Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko" Satz 1 einfach mal anschauen, auf die ich in meiner Antwort hingewiesen habe.

Deine Erklärung mit eigenen Erfahrungen als quasi "Beweis" ("Hatte es oft genug mit diversen Firmen beruflich zu tun [usw.].") ist so allgemein und nichtssagend, dass damit auch absolut nichts anzufangen ist!

0
@youarewelcome

denn ich kenne diese Verträge....!!

Ja und? Was soll das jetzt heißen? Dass die Verträge deshalb rechtlich "wasserdicht" sind, bloß weil Du sie kennst???

0
@Familiengerd

Nimm mal an einem Antiaggressionstraining statt oder entscheide Dich für eine sinnvolle Psychotherapie....Deine "Sinnlos-Angriffe" sind einfach nur DUMM!

0
@youarewelcome

Oh, das brauche ich nicht!

Mir reicht es, festzustellen, dass Du objektiv und subjektiv keine Argumente mehr hast! :-))

0

Garantierte Mindeststunden nicht erbracht , muss der Chef trotzdem Zahlen?

Hi

In Meinem Arbeitsvertrag steht in einer Klausel das mir mein Betrieb 139 stunden im Monat Garantiert. Leider ist bei uns im Moment nicht soviel los und somit habe ich diese 139 nicht erbracht sondern nur 96.

Muss mir mein Chef jetzt die Differenz trotzdem Auszahlen ?

Ich habe einen stundenbasierten Vertrag und bekomme jede vergütet Ich bin in Festeinstellung in einem Gastro betrieb.

Mfg und danke

...zur Frage

Lohn noch nicht gezahlt, was tun?

Hallo.

Ich arbeite in einem Betrieb mit ca. 45 Mitarbeitern. Etwa die Hälfte von den Mitarbeitern (die meisten Aushilfen und Teilzeitkräfte) haben ihren Lohn seit November/ Dezember 2015 nicht mehr bekommen. Ich habe ihn bisher immer bekommen. Nun ist der 04. des Monat und ich/ alle anderen haben noch keinen Lohn bekommen. Wie es aussieht, hat der Chef große geldprobleme. Jedoch geht er allen Mitarbeitern, die ihn teilweise schon seit Monaten fragen wo das Gehalt bleibt, aus dem Weg. Er knallt den Hörer hin, findet ausreden, oder taucht wochenlang gar nicht mehr auf. Wir wissen zu 100% das er momentan nicht mehr zahlen kann.

Jetzt sind meine Fragen:

  1. Ich werde nach Stunden bezahlt, darf ich, wenn er mir meinen Lohn nicht zahlt (ich habe ihm bis nächste Woche eine Frist gesetzt), meine Arbeit verweigern? Wie ist das denn dann, da ich kein festes Gehalt bekomme sondern nach Stunden bezahlt werde, mit meinem Lohn? Vor allem ohne Geld, wie soll ich weiterhin auch jetzt zur Arbeitsstelle kommen? Höchstens bis nächste Woche reicht mein Sprit noch...

  2. Ich bewerbe mich schon woanders, jedoch ist es nicht so einfach. Sollte er mir längerfristig keinen Lohn zahlen, wovon zahle ich bitte meine Miete, Auto usw? Ich musste meinen Vermieter jetzt schon anflehen das er ein Auge zudrücken soll, da ich noch kein Gehalt bekommen habe. Er sagte das sei eine Ausnahme aber das darf nie wieder vorkommen! Ich habe so viele laufende Kosten wie Kredit und Auto abzahlen, Versicherungen, Handy, Telefon, meine Haustiere... Ich weiss nicht mehr was ich tun soll... Vor allem allein das ich weiß, die anderen Mitarbeiter bekommen seit Monaten schon nichts mehr... Seit Tagen kann ich nicht mehr schlafen... Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Darf mein Vorgesetzter einfach vor meiner Tür stehen?

Hallo

Und zwar war ich auf der Arbeit die Woche krank geschrieben. Und heute morgen stand plötzlich mein Vorgesetzter vor meiner Tür. Meine Mutter hat die Tür geöffnet und hat gesagt dass Ich momentan zu Hause bin, sie musste was unterschreiben und meinte er geht dann er muss mit mir persönlich reden.

Meine Frage ist jetzt darf er einfach so aufkreuzten? Ich mein eine Krankmeldung haben die ja von mir und davor haben die das ja auch nicht gemacht.

...zur Frage

Darf mein Chef meine Stundenzahl einfach ändern?

Hallo.

Ich war krank und wurde deshalb in der Probezeit gekündigt. War also auch bis auf die erste Märzwoche nicht mehr im Betrieb.

Als ich meine Abrechnung für den Monat bekommen habe, hat mein Chef mir nur fast die Hälfte meiner regulären Stunden abgerechnet und dementsprechend auch weniger gezahlt. 

Nachdem ich Ihn darauf angesprochen habe meinte er das sei so richtig da er die Öffnungszeiten geändert hätte und meine Stunden daran angepasst hat.

Laut Vertrag sind aber 20 Stunden die Woche vereinbart. 

Kann er das so einfach machen ohne mich wenigstens darüber in Kenntnis zu setzen? 

Liebe Grüße 

MissMissy 

...zur Frage

Sonntag Arbeit

Servus , Ich Arbeite in einem Schicht Betrieb und musste am Sonntag auf die Arbeit , war jetzt mittlerweile 7 Tage die Woche Arbeiten . Bin aber am Sonntag Krank geworden und wollte wissen, ob ich eine Krank Meldung beim Arzt holen muss oder nicht ?

...zur Frage

Keine Krankmeldung obwohl krank?

Wie sieht die Rechtslage aus, wenn man krank ist der Arzt einen aus welchen Gründen auch immer einen nicht krankschreiben will. Muss der Arzt dann haften wenn der Patient bei der Arbeit einen Unfall macht, weil er ja krank zur Arbeit muss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?