arbeit macht psychisch kaputt

2 Antworten

Am besten wenn Du das mit Deinem Hausarzt besprichst, er wird Dir dann eine Überweisung zu einem Facharzt für Psychiatrie geben, mit ihm kannst Du das dann besprechen. Die einfachere Lösung wäre wenn Du Dir einen anderen Job suchst dann bist Du das Problem los. Wofür brauchst Du dieses Attest ? Ich würde zum Vorgesetzen gehen, die Probleme schildern, um Urlaub bitten und mir eine neue Arbeit suchen. Selbst kündigen darfst Du nur wenn du eine neue Arbeit hast sonst bist Du für 12 Wochen erstmal gesperrt, viel Glück.

Das kann ich gut verstehen, hatte ich auch schon. Also bei mir hat damals ein Schreiben des Hausarztes gereicht in dem stand dass der Job psychisch nicht zumutbar ist

9

das hat das amt ohne probleme akzeptiert? ich wollt eigentlich nicht kündigen weil ich nicht ohne arbeit sein wollte aber wenn das psychische auch zum körperlichen problem wird, wirds glaub langsam zeit... danke

0

Zwischen Abitur und Studium/Ausbildunge Teilzeitjob?

Darf ich zwischen dem Abitur und Studium/Ausbildung einen Teilzeit- oder sogar Vollzeitjob anfangen, da ich jetzt im Prinzip ein Jahr Zeit habe? Irgendetwas würde sich da doch bei der Versicherung ändern oder nicht?

Wie sieht das aus? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

FSJ aus gesundheitlichen Gründen kündigen?

Und zwar absolviere ich seit einem halben Jahr ein FSJ im Pflegeheim. Die Arbeit macht mir Spaß klar, aber ich kann es psychisch und körperlich nicht mehr. Ich habe Rückenschmerzen und habe auch durch die Arbeit Migräne bekommen.

Kann man es wegen solchen Fällen kündigen oder geht es nicht?

...zur Frage

Hebammenschule- ärztliches Attest zur Bewerbung- wie läuft die Untersuchung ab?

Hallo! Hat Jemand von Euch Erfahrung damit, wie so eine Untersuchung abläuft, mit der dann bescheinigt wird, dass man körperlich (und evtl. psychisch) für den Beruf der Hebamme geeignet ist? Dankeschön! :)

...zur Frage

Wechseln von Teilzeit auf Minijob, Arbeitslosengeld usw.

Hallo zusammen,

also, ab 1. März wechsle ich bei meiner Arbeit von Teilzeit-Basis auf Minijob-Basis (ich will ein neues Job finden und ich brauche die Flexibilität; die Firma ist da einverstanden).

Muss ich mich dann als Arbeitsloser/Arbeitssucher melden? Wenn ja, wie und wo? Oder macht das meine Firma? Ändert es sich etwas, wenn ich oder die Firma entschieden hat, den Wechsel von Teilzeit-Basis auf Minijob-Basis durchzuführen?

Werde ich trotzdem Arbeitslosengeld bekommen?

Und wie sieht es mit der Sperrzeit aus?

Danke im Voraus! :)

R.

...zur Frage

Was passiert mit einer Sperrzeit von Arbeitslosengeld, wenn man vor Ablauf dieser Sperrzeit wieder Arbeit findet?

Ich bin von meinem ehemaligen Arbeitgeber fristlos gekündigt worden, weil ich die Nerven verloren habe und im Büro meines Chefs eine Kaffetasse gegen die Wand geschmissen habe. Ich habe mich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet bekomme aber 90 Tage lang kein Arbeitdslosengeld (Sperrzeit) weil ich die Arbeitslosigkeit selbst verschuldet habe. Nach vier Wochen Arbeitslosigkeit habe ich aber schon wieder eine Anstellung gefunden. Jetzt frage ich mich, was mit den restlichen 2 Monaten Sperrzeit passiert. Verfallen die einfach oder muß ich ich die Sperrzeit (noch 2 Monate) weiter "absitzen", wenn ich sagen wir mal in einem halben Jahr wieder ohne Job bin und mich erneut arbeitslos melden muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?