Arbeit macht Frei, Jedem das seine, bedeutung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Arbeit macht frei" ist absolut ironisch gemeint angesichts der Situation, dass die KZ-Häftlinge da zwar schuften mussten wie blöd, aber eingesperrt waren und durch die Arbeit ja auch nicht freier wurden.

"Jedem das seine" bedeutet soviel wie dass jeder bekommt, was er verdient bzw. jeder nach seiner Fasson glücklich werden soll.

Das sind einfach nur Verhönungen für die Insassen.

Arbeit macht Frei, kann auf Unterschiedliche Arten interpretiert werden:

  • Wenn du genug Arbeitest vergisst du das du im KZ bist
  • Wenn du hart genug Arbeitest hast du keine Zeit mehr dir sorgen zu machen
  • Wenn du solange Arbeitest bist du stirbst bist du Frei etc...

Der Schriftzug arbeit macht frei steht auch auf dem Kernlager Auschwitz, dort wurden die Menschen hauptsächlich durch hartes Arbeiten getötet.

Jedem das seine, kann man so interpretieren, dass den Juden und anderen Lagerinsassen nicht zusteht dass sie frei währen und sie das "bekommen was sie verdienen".

Grundsätzlich sind die beiden Sprüche aber nicht an KZs gebunden, die beiden Sprüche gibt es immerhin schon länger als den Nationalsozialismus selbst, allerdings werden sie normal auch in einem anderen Zusammenhang gesagt.

Eigentlich sind es zwei Redewendungen. "Arbeit macht frei" bedeutet, dass du was geschafft hast. Du hast den Menschen oder dir selbst was bewiesen. Dadurch hast du ein ruhiges Gewissen. Das macht den Kopf frei.
"Jedem das Seine", kann man interpretieren mit " wer nicht will der hat".
Also bedeutet das zusammengesetzt.
Du hast dir etwas bewiesen, aber wenn andere nicht wollen, also z.B. Arbeiten, dann bekommen sie das was sie verdienen. Nämlich nichts.

Was soll es da denn groß zu interpretieren geben?

Die Inschriften dienten nur und ausschließlich der Verhöhnung der KZ-Inhaftierten.

"Jedem das seine" haben die Nazis geklaut und pervertiert. Der Sinnspruch geht auf das lateinische "suum cuique" zurück und bedeutet Gerechtigkeit bei der Verteilung: jedem steht das zu, was ihm gebührt. Gemeint war hier die Verteilung von materiellen Gütern.

Arbeit macht frei - halte dich ans Programm, sei Fleißig und Gehorsam, dann komst du vielleicht wieder raus.

Jedem das seine - Du bist selber Schuld das du hier bist. 

Bedeutung hatten diese Schriften im Grunde nicht. Es waren schlicht Lügen. Ein solches Schild war vor dem Lager in Auschwitz, das von vorn herein zur Vernichtung bestimmt war. Nun ist mir nicht bekannt, wo 'Jedem das Seine' gestanden haben soll. 'Arbeit macht frei' - ja, wie ich schon sagte: Das stand vor dem Lager in Auschwitz.

Kommentar von Aktionaer0010
27.04.2016, 12:21

Buchenwald z.b.

0

Jeder bekommt was er verdient und wenn du viel arbeitest kommst du frei (was nicht ganz der Wahrheit entsprach)

ist doch logisch:

Die Gefangenen dort mussten arbeiten und um sie anzuspornen haben die da hingeschrieben, dass mehr Arbeit frei machen würde.

Keiner ist dort aber freigekommen, weil er genug gearbeitet hat.

Jedem das seine habe ich noch nie gelesen, passt aber dazu.

Kommentar von Aktionaer0010
27.04.2016, 12:20

Aber die Worte Arbeit macht frei waren nur von aussen lesbar, Jedem das seine war von innen lesbar. Warum?

0

Was möchtest Du wissen?