Arbeit kündigen bei Überforderung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du redest von ner 50 Stunden Woche und bist seit 6 Wochen krank, kann man sich wohl langsam von den Strapazen erholen?

Wie wäre ist in der Zeit wo du schon dauerkrank bist sich mal neu zu bewerben? Du wohnst wahrscheinlich noch bei deinen Eltern sonst würdest du nicht so fahrlässig mit dieser Situation handeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dnwsr
28.11.2016, 21:12

Ich hatte schon zig Vorstellungsgespräche. War nichts dabei. Und ich war nicht 6 Wochen am Stück sondern immer mal wieder krank. Insgesamt 6 Wochen

0
Kommentar von DougundPizza
28.11.2016, 21:19

Mach halt weiter mit Schule dann bekommst nen besseren Job.ich hab ne 37h Woche mit Gleitzeit und verdiene recht ordentlich ^^ aber Hab da auch wegen Termindruck ne Zeitlang 12h gearbeitet.

0

Kündigen ist OK, aber erst, wenn man einen neuen, besseren Job hat

ALG ist kein Job, sondern der Anfang vom Ende

Wer selbst ohne neuen Job kündigt, sollte so viel gespart haben, dass er über die Sperrzeit locker kommt. Das Arbeitsamt ist kein Wohlfahrtsinstitut


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

50+ Stunden sind in der Branche aber normal. Ich arbeite auch zwischen 60 und 70 Stunden die Woche im Logistbereich und muß sagen, dass man die besser ertragen kann, als ein 40 Stunden Woche in der Fabrik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpazi77
28.11.2016, 18:41

50+ Stunden in der Woche ist doch absolut nichts für Warmduscher.

0
Kommentar von dnwsr
28.11.2016, 21:14

60-70 Stunden? Was ist denn mit dir verkehrt? Würde nur so viel arbeiten, würde mir die Firma gehören

0

Was möchtest Du wissen?