Arbeit kündigen. Attest vom Arzt vor Kündigung?

5 Antworten

Nein, das muss vorher sein. Du kündigst ja auf ärztlichen Rat. Und Kündigung und Attest reichst du dann bei der BA ein. Du solltest dich aber vor der Kündigung bei der Agentur noch einmal über die genaue verfahrensweise informieren, damit du keine Fehler machst.


Was konkret soll hier der Arzt bestätigen? Denn krank bist Du ja dem Anschein nach ( noch ) nicht.

Vielleicht recherchierst Du, ob des Mobbings, besser in die Richtung - kündigen ohne Sperre.                                                                                    

Wie formuliere ich eine solche Kündigung dann. Oder wie läßt sich dieses Mobbing nachweisen. 

Denke trotz allem daran, dass Du auf ein Zeugnis angewiesen bist.


Kündigung ohne Sperre vom Arbeitsamt - so gelingt sie - Helpster

www.helpster.de › Beruf & Karriere › Arbeitsrecht

Arbeitsamt Sperre: Worauf Sie Achten Müssen | Karrierebibel.dekarrierebibel.de/arbeitsamt-sperre-worauf-sie-achten-muessen/

Sperrfrist umgehen – ALG 1 trotz eigener Kündigung? » arbeits-abc.dearbeits-abc.de › ... › Arbeitsrecht: Alles über Abfindung, Kündigung, Überstunden etc.

ein einfaches Attest reicht nicht aus, du brauchst einen Nachweis darüber dass du aufgrund psychischer Probleme (ausgelöst durch Mobbing etc) nicht weiter in der Lage bist, dem Job Folge zu leisten. Auf jeden Fall VOR der Kündigung machen, sonst bringt das nichts. Ab zum Arzt, der schreibt dich erst mal krank. Schilder deine Lage, was sie gesundheitlich mit dir macht usw, dann kann das funktionieren.

Was möchtest Du wissen?