Arbeit in Spanien als eingeschriebene Studentin in Deutschland?

3 Antworten

Solange man über eine Meldeadresse in D. verfügt, interessiert es niemanden wo man sich aufhält. Versicherungsmässig gibts ein Sozialabkommen. Wenn Du keine Meldeadresse mehr in D. hast, wird das in deinem Perso vermerkt. Sonst fällt mir da nichts ein.

Vielen Dank für die Antwort.

Bliebe noch die Frage, wie es sich bezüglich der Arbeitszeiten in Spanien verhält. Bei 40 Std. / Woche muss man in Deutschland den vollen Beitrag für die Krankenversicherung zahlen (kein Studententarif). Gilt das für eine Arbeit in Spanien wohl genauso oder wird diese in Deutschland gar nicht gemeldet?

Die Auslandsversicherung würde man ja zunächst über die KV in Deutschland beziehen und - wenn ich es richtig verstehe - dann spätestens nach 6 Monaten in eine spanische wechseln.

0
@thomas731

Du musst dich in Spanien Krankenversichern und deiner Krankenversicherung Bescheid geben das Du in Spanien versichert bist, so kenn ich das, aber wegen dem Studententarif bin ich mir auch nicht 100 % sicher, das klärst Du am Besten mit deiner KV. Das Du dich in Spanien anmelden musst usw. ist ja klar.

1

Ab 6 Monate kont. Aufenthalt musst du Aufenthalt dort verlegen. Wenn du länger wie 6 Monate bist sind Versicherung, Versteuerung umzumelden. Zusätzlich musst du dein Führerschein ändern und dein Auto zusätzlich anmelden (matrikulieren, fällt eine Steuer drauf) und vieles mehr

Vielen Dank für die Antwort. Schau gerne auch in meine Kommentare zu den anderen Antworten. Falls du hierzu noch etwas beitragen kannst, freue ich mich darüber sehr.

0

Die Aufnahme einer Vollzeitbeschäftigung musst du natürlich deiner Uni mitteilen.

Über deine Sozialversicherungsnummer wird das ohnehin bekannt.

Vielen Dank für die Antwort. Für mich ist es schwer zu überblicken, welche Dinge letztlich in Spanien und welche in Deutschland gemeldet werden) müssen). Die Arbeit in Spanien würde demnach der deutschen Sozialversicherung gemeldet werden? Die Vollzeitbeschäftigung erstreckt sich nur über 3 Monate, danach geht es in Teilzeit weiter.

0
@thomas731

Tolle Aussichten. Dann kommst du nach einem halben Jahr zurück nach Deutschland und beantragst Hartz IV

0
@DerHans

Neben der Teilzeitstelle ist ja noch das Studium abzuschließen, das sähe in Deutschland ja nicht anders aus. Danach bestehen sowohl in D als auch ES alle Möglichkeiten, eine Vollzeitstelle anzutreten.

0

In Teilzeit fest angestellt (50%) und zusätzlich Kleinunternehmen anmelden, was ändert sich an den KV-Beiträgen und der Steuer?

Ich werde demnächst in Teilzeit (20St/Wochen) fest arbeiten und da ich ein kleines Kind habe, daher nicht in Vollzeit tätig sein kann und mir das Einkommen so nicht ausreicht, würde ich gerne ein "Einzelunternehmen" gründen welches wenn möglich der Kleinunternehmerregelung unterliegen soll. Ich weiß zunächst überhaupt nicht ob ich damit Geld verdienen werde oder eben nicht und kann da keine Prognosen machen (es handelt sich um Beratung und Dolmetschen für Ausländer).

Wenn ich also beim Gewerbeamt das Kleinunternehmen anmelde und zunächst keinen Kunden habe aber ab Oktober anfange fest in Teilzeit (50%) zu arbeiten, wie wirkt sich dies auf meine Steuern aus und auf meine KV-Beiträge? Als Kleinunternehmer darf man ja bis 17000€ Umsatz steuerfrei erzielen und wie ist das wenn man aus der Teilzeitanstellung etwa 14500€ brutto im Jahr verdient?

...zur Frage

Was versteht man unter Vollzeitarbeit?

Guten Tag,

in meiner schulischen Ausbildung ist es mir zum Auftrag gemacht worden, meinen Klassenkameraden das Modell einer Vollzeitbeschäftigung detailliert zu erklären. Wenn ich jedoch im Internet danach suche, finde ich häufig nur Informationen zur Teilzeitbeschäftigungen oder irgendwelche Hirngespinste von Menschen, die einfach keine Ahnung haben. Ich war bereits auf Seiten wie www.bmas.de, Wikipedia, usw., aber ich finde einfach NICHTS! Mittlerweile bin ich auch echt genervt, weil anscheinend kein Mensch einen Plan davon hat, was Vollzeitbeschäftigung wirklich ist. Wie viele Stunden muss man minimal/maximal arbeiten, um als Vollzeitbeschäftigter zu gelten? Ich weiß, es ist vom Vertrag abhängig usw., aber es muss doch eine minimale und maximale Grenze geben? Wo genau liegt der Unterschied zwischen einer Vollzeitbeschäftigung nach tariflichem Vertrag und einem nicht tariflichen Vertrag? Bezieht sich das nur auf den Lohn oder auf die Anzahl der Arbeitsstunden, den Urlaub oder worauf genau? Wie viel Urlaub steht einem in der Vollzeitarbeit zu? Bekommt man mehr Rente als in einer Teilzeitbeschäftigung? Wenn ja, warum? Was zum Teufel macht die Vollzeitbeschäftigung aus? Und wo sind die Unterschiede zu einer Teilzeitbeschäftigung, einem befristeten Arbeitsverhältnis oder zur Arbeit auf Abruf? Kann Vollzeit auch ein befristetes Arbeitsverhältnis sein? Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?