Arbeit im Lazarett ohne Ausbildung /Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und was möchtest du da ohne Wissen helfen? Und bist du dir auch sicher, dass du das machen willst, weil Kriegsverletzungen sehen anders aus, als wenn man vom Fahrrad gefallen ist. Das könnte dich psychisch mitnehmen. Und als deutsche/r bist du in Krisengebieten wie zum Beispiel Irak ein gefundenes Fressen für zum Beispiel ISIS

wie ich schon in einem Kommentar geschrieben habe: Betten zusammenstellen, Verletzte reintragen und mich um diese kümmern. Eigentlich sind das doch keine schweren Arbeiten, bei denen man eine Ausbildung braucht, oder? Psychisch kann ich einiges ab. Nehmen die Helfer an oder ist das nicht gestattet?

0

Die Frage ist, was kannst du beitragen?

Was bringt es den Ärzten/Sanis, wenn du beim Anblick eines offenen Bauches, dem der Darm rausquillt sofort umfällst und so noch mehr Arbeit machst?

Wie soll man dich direkt am Einsatzort der Notfallmedizin anlernen, wenn alles sehr schnell gehen muss und kaum Zeit bleibt, etwas zu erklären?

Schonmal daran gedacht, warum Bw Sanitäter erst eine langjährige Ausbildung machen müssen, bevor man sie für Einsätze in Betracht zieht?

Mach doch erstmal ein FSJ oder sonstiges in einem Krankenhaus, das bringt mehr.

Also Blut kann ich sehen und zimperlich bin ich eigentlich auch nicht. Ich wollte die Menschen ja nicht operieren, eher so leichte Sachen, wie Betten/ Matratzen (oder was isie auch zur Verfügung haben sollten) zusammenstellen, die Verletzten hereintragen und mich um sie kümmern

0
@schlauratte
Also Blut kann ich sehen und zimperlich bin ich eigentlich auch nicht.

Das denken die meisten von sich, aber sowas ist echt kein Witz. Da können Gedärme rausgucken oder auch mal der Schädel offen sein,...

0
@carglassXD

Das ist mir klar, aber mir macht das wirklich nichts aus. Ich habe einmal ein Praktikum im Krankenhaus gemacht und durfte bei einer Operation zusehen (Übrigens eine interessante Arbeit!).

Mal angenommen ich verkrafte das, würden die mich überhaupt nehmen?

0
@schlauratte

Auch Verletze reinzutragen ist nicht ohne Ausbildung zu gestatten, es gibt Verletzungen, bei denen man beim Transport sehr vorsichtig sein muss und bestimmte Dinge beachten sollte, wenn man den Pat. helfen will, ohne unnötige Schmerzen zu verursachen.

Man kann eine Operation, die alle üblichen klinischen Standards einhält nicht mit Kriegsverletzungen vergleichen. Die Patienten kommen mit Schmerzen, verbranntem Fleisch und unschön abgetrennten Gliedmaßen. Der Geruch und der Rest dieser "Kulisse" ist in keiner Weise vergleichbar mit anderen medizinischen Arbeitsplätzen.

0
@Cholo1234

Ok, dann lass das reintragen weg. Aber ich wollte nur wissen, ob ich dort überhaupt arbeiten dürfte!

0
@schlauratte

Am besten ist du fragst mal bei Einrichtungen wie dem roten Kreuz nach, am besten ist, du lässt dich wirklich ausbilden, wenn du das machen willst wie helfen.

0

leg deine Illusionen ab. bereits der fsj-dienst in einem stinknormalen atersheim ist den abi-bubis und -Mädchen von heute schon zu viel. wenn z.b. ein anus-praeter-beutel platzt und der dünnpfiff rumspritzt. oder der schleim durch die tracheo-stoma -kanüle spritzt. :-)

In einem Weltkrieg werden Hilfskräfte dringender benötigt. Da hat man evtl.auch Leute ohne Ausbildung genommen.

Aber hat man in den jetzigen Krisengebiete genug ausgebildete Helfer?

0
@schlauratte

Ja schon. Als unausgebildete Hilfskraft kann man ja auch helfen, nur eben bei anderen Tätigkeiten.

0
@schlauratte

Naja, von Kochen bis Putzen muss in einem Lazarett vieles erledigt werden und da sollte man nicht das medizinische Personal für abstellen. Man kann eben helfen. Helfen ist in so einer Situation eine Menge Tätigkeiten, nicht alle davon angenehm oder glorreich.

0

Was möchtest Du wissen?