Arbeit für nachhilfeschüler erstellen. Wie kalkuliere ich am besten die Bearbeitungszeit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Als Nachhilfe-Lehrerin inkludiert Dein Stundensatz selbstverständlich die Vor- und Nachbereitung. Die Erstellung von Übungsaufgaben oder einer Probeprüfung gehört da ebenso selbstverständlich dazu.

Wenn Du bei Deinem Auftraggeber so gut argumentierten kannst, dass er/sie Dir die Vor- / Nachbereitung zahlt, dann hast Du sehr gut verhandelt und dann würde ich für die "Zusatzleistung" den gleichen Stundensatz veranschlagen wie für den Unterricht. Du rechnest klarer Weise schneller, dafür musst Du Dir die Beispiele aus dem Finger saugen (oder du konsultierst entsprechende Webseiten bzw. Bibliotheken).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miriamkelzer 03.10.2016, 22:08

Eigentlich hat es sich erledigt, aber ich habe hier nicht gefragt, wie viel Geld ich für das erstellen verlangen könnte, sondern wie man einkalkuliert, wie lange ein Schüler für eine Aufgabe im Vergleich zu einem Lehrer/ einer Person, die den Stoff im Schlaf kann braucht

0

Was möchtest Du wissen?