Arbeit finden trotz Schwangerschaft möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist in der Tat ziemlich schwierig. Das Mutterschutzgesetz zielt nämlich darauf ab, die werdende und gewordene Mutter von der Arbeit zu entlasten, und nicht zur Aufbesserung des Einkommens mittels Schwangerschaft.

Kommentar von BiggerMama
21.05.2016, 19:00

ich gabe Dir Recht. Ich hoffe ja immernoch, dass das nicht die einzige Intension ist.

0

Wenn Du etwas nicht im Bewerbungsgespräch zugeben musst, bist Du auch nicht verpflichtet, so etwas in den Unterlagen anzugeben. Alles andere wäre sowieso absurd.

Spiel lieber nicht mit offenen Karten, solange es noch möglich ist! Niemand verleiht Dir dafür einen Orden. Und mal ehrlich: es ist auch unfair, jemanden wg. Schwangerschaft abzulehnen. Genau deswegen gibt es die gesetzliche Bestimmung, nach der Du eine Schwangerschaft nicht angeben musst.

Wenn Du sichtbar schwanger bist, kannst Du nur noch darauf hoffen, eine auf ein paar Tage oder Wochen befristete Stelle zu kriegen. Mit kleinem Kind wird die Jobsuche nicht viel leichter.

Oder möchtest Du nur einen Job haben, um auch nach der Geburt Anspruch auf etwas mehr Geld zu haben? Hast Du nicht mehr vor im Leben?

Kommentar von GluecklicheKuh
21.05.2016, 12:31

Ich finde es falsch, im Vorstellungsgespräch das mit der Schwangerschaft nicht zu sagen. Ein AG vertraut darauf, dass er mit den AN planen kann und nicht, dass dieser einige zeit später für Monate weg ist und er wieder ersatz suchen muss

0

Was möchtest Du wissen?