Arbeit bei der Bundeswehr

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du dich für mindestens 12 Jahre verpflichtest, hast du Anspruch auf einen Eingliederungs/Zulassungsschein. Damit kommst du nach der Zeit beim Bund einfacher in den öffentlichen Dienst, als ein freier Bewerber, weil du nur unter Soldaten verglichen wirst, die sich auch dafür bewerben. Die Chance auf eine Übernahme ist also höher. Da die Polizei auch zum öffentlichen Dienst gehört, wäre das wohl eine gute Chance nach Deiner Zeit beim Bund.

Hiezu gibt es sogenannte Vormerkstellen der Länder und des Bundes. Je nachdem, ob du dich bei der Polizei deines Landes oder des Bundes bewirbst.

Vielen Dank

0

Also ich bin zwar erst 14 (bald 15) und habe vor die Offizierlaufbahn einzuschlagen. Ich glaube was auch ein Pluspunkt ist, dass die Kammeraden gut zusammenhalten und nach und nach bei So langen Einsätzen eine Familiärebasis herrscht : D

Nach den 12 Jahren kannst du machen, was immer du willst, hat doch keinen Einfluss, dass du beim Bund warst.

Allerdings ist es empfehlenswert, die Offizierslaufbahn anzustreben, wenn du Abitur machst.

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort. Jedoch ist meine Frage damit nicht ganz geklärt :

Kann ich mich nach den 12 Jahren Bundeswehr problemlos bei der Polizei o.ä. bewerben? Ich meine irgendwie muss man ja wieder einen Job finden ...

0
@RulesToDie

Ja, das kannst du, sofern du die Einstellungsvoraussetzungen der Polizei erfüllst. Hast du 12 Jahre gedient und bist noch körperlich fit, nimmt die Polizei dich sicherlich gerne, du hast ja einen Vorteil durch die Erfahrungen vom Bund.

0

Was möchtest Du wissen?