Arbeit bei der AFA (Assekuranz- und Finanzvermittlung). Wer hat Erfahrungen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die AFA ist ein Strukturvertrieb für Finanzdienstleistungen. Mit der AFA ist die Prismalife (Liechtenstein) über die gemeinsame Holding Sky Tower in Österreich verbunden. Die eigentliche Geschäftsbetrieb (AFA GmbH) ist an die deutsche AFA AG vermietet. Solche Konstruktionen (Geschäftsbetrieb vor Zugriff schützen, Vermögensholding im Ausland udn wichtigster Produktgeber im Ausland sind eigentlich und vor allem dazu geeignet, dass Vermögen vor Zugriff zu schützen)

Die AFA hat nach eigenen Angaben

Jeder Mitarbeiter ist selbstständig und ohne jegliche Absicherung. Neue Mitarbeiter sollen vor allem Empfehlungen geben und erhalten an den Abschlüsse Einheiten. Erst ab 50 Einheiten wird dass überhaupt in Geld ausgezahlt. Dann mußt Du bereits Versicherungen für 100.000 € vermittelt haben, um 500 € zu bekommen.

Diese Umgerechtigkeit wird mit "ostdeutschen Charme" und Gequatsche über Menschlichkeit und tolle Plattform zu gekleistert.

Auch die hochgepriesene Ausbildung erhälst Du erst, wenn 3 neue Mitarbeiter geworben hast und 350 Einheiten geschrieben hast. Solange gibt es "Seminare", die kaum Fachwissen, sondern eher Motivation vermitteln. Deine Ausbildung kann also frühestens nach 9 Monaten beginnen. Und Du wirst somit vor der Ausbildung bereits selbst beraten. Das Du für die Beratung und mögliche Fehler -Unwissenheit schützt davor nicht- voll mit Deinem gesamten Vermögen haften.

Die AFA hat nach eigenen Angaben ca. 170.000 Kunden und 6000 Vermittler. Ganze 28 Kunden je Vermittler. In der Branche brauchst Du mind. 300 Kunden.

Fazit: Zuviele Risiken, zu wenig Chancen und Du machst Dir Deinen Freundeskreis kaputt.

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

0

rubensdario hat mit seiner Ausführe Wahre Worte gesprochen. Ich selbst habe in diesem Strukturvertrieb schon gearbeitet und bestätige seine Ausführungen zu 100%. Im endeffekt erstellst du nur listen mit Telefonnummern deiner Bekannten, Verwandten und Freunden, die dann NICHT dir sondern deinem "Berater" oder auch "Vorgesetzten" dienen. Dannach bist du für die AFA nicht mehr tragbar und wirst aucgh nicht weiter gefördert. Ich habe mit meinem "Berater" einen netten Rechtsstreit durch (auch gewonnen) wo ich alle Listen im Original zurückforderte da sie meine Verw. Bek. und Freunde angeworben haben

1
@funnyfish83

Das ist also genauso wie bei der ProVentus, da wollte ich auch schonmal anfangen...

0

Hilfreichstes Kommentar ? Ich lese hier nur Blödsinn, warscheinlich von einem gefrustetten EX Mitarbeiter der AFA, der leider nichts erreicht hat auf der Plattform die ihm geboten wurde.

Erst Mal erstellst du natürlich Listen, diese verbleiben aber bei dir. Es sollte allerdings auch in deinem Interesse sein das Freunde, Bekannte und Verwandteoptimal versorgt sind. Gerade im Sachversicherungsbereich topt die AFA mit ihrem Produkten fast jeden anderen Anbieter in Preis und Leistung, wesshalb erhebliche Einsparungen zu Stande kommen von denen auch deine Freunde profitieren.

Sind deine Freunde sauer, wenn sie dank dir mehr Geld haben?

Das mit der Auszahlung bei 50 Einheiten stimmt auch nicht. Ich habe selber schon Abrechnungen im Bereich unter 10,00€ gesehen von der AFA.

Guck dir das Unternhemen einfach selber an, und glaub nicht alles was dir Leute erzählen!!!

 

3
@NoSolution

ich weiß gerade echt nicht ob ich vor lachen oder vor entsetzen vom stuhl fallen soll...ich kann mich hier auch nur NoSolution anschließen...ich habe schon einige Beiträge über afa im Internet gelesen aber der Mist hier ist echt die Krönung...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... nach 50einheiten bekommt man erst Geld??? absoluter quatsch...man bekommt es ab der ersten Einheit ausgezahlt man muss nur einige unterlagen einreichen wo nimmst du nur solche zahlen wie 350einheiten um die Ausbildung zu beginnen her...entweder du hast dich unfassbar schlecht informiert oder wirklich ein ex-Mitarbeiter, der das Unternehmen schlecht machen will...

3
@kicker1987

rubensdario und funnyfish erzählen hier absoluten Mist. Die Chancen für jeden sind höher als in jedem anderen Unternehmen in der Wirtschaft und es wird auch vom ersten Cent ausgezahlt und anerkannt. Seinen Freundeskreis macht man sich damit auch nicht kaputt, denn über Einsparungen und Vorteile wird kein Freund böse sein. Wer denkt, dass seine Freunde einen den Rücken kehren, weil man sie auf Finanzen anspricht, sollte sich um seine "Freund" echt mal gedanken machen. Warum sollten sie denn etwas abschließen, wenn sie nicht für sich selber einen Nutzen sehen und eine Verbesserung?!

2

Ich Arbeite dort seid 4 Jahren. Mache das ganze zwar nur Nebenberuflich da ich es Zeitlich nicht anders Schaffe will ja schließlich auch für meine beiden Kleinen noch da sein :). Ja zu der Arbeit selber mal ich Empfehle es einfach nur weiter an Freunde und Bekannten und gebe meinem Kollegen einfach bescheid der macht alles weitere und ich bekomme dafür mein Geld. DA ich weiß was sie drauf haben kann ich das ganze auch mit gutem gewissen weiter geben. Danke für die Hilfe ist einfach super wie ihr alles offen zeigt. Daher mein Empfehlung Schaut es euch einfach an.

Vielen Dank!

1

Mach dich mal unter dem Stichwort "Strukturvertrieb" schlau.

Da ist es eigentlich egal, wie sich der Verein nennt. Ist alles das gleiche.

Agentur für Arbeit - Schwarzarbeit

Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht was passiert wenn man Leistungen der AFA bezieht und nebenbei selbstständig arbeitet und das nicht angegeben hat?

...zur Frage

Arbeit für Ungelernte?

Hallo,

ich bin ungelernt, d.h. ich habe keinen Beruf gelernt (obwohl ich ein gutes Abi hingelegt habe, bin Studienabbrecherin, naja). Beim Jobcenter hat man mir dann vorgeschlagen, dass ich putzen könnte (oder ähnliches).

Ist das wirklich die einzige Möglichkeit, die man in Deutschland als ungelernte Kraft hat? Putzen?

In der Zwischenzeit habe ich ein paar Frauen kennen gelernt, die auch ungelernt sind, aber alle haben Arbeit. Eine arbeitet Teilzeit als Verkäuferin bei Kik, die andere arbeitet auch im Einzelhandel als Verkäuferin - aber Vollzeit. Und die 3. hat eine Zeit lang als Bäckereifachverkäuferin gearbeitet und arbeitet nun als Servicemitarbeiterin in einem großen Kino. Alle haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Was meint ihr dazu? Sind die drei Ausnahmen? Oder gibt es doch mehr Möglichkeiten für ungelernte Kräfte?

...zur Frage

Kann ich als Produktionshelfer arbeiten? Sollte man in einer Bewerbung lügen, wenn man damit bessere Chancen hat?

Hi, also ich suche derzeit eine Arbeit und mein Bruder hat mir vorgeschlagen, dass ich mich in der Firma bewerben soll, wo er arbeitet. Ich habe bis jetzt nur als Maler und Lackierer und als Gätner im Garten und Landschaftsbau gearbeitet. Mein Bruder meinte, ich soll in meiner Bewerbung auch ein bisschen mogeln, weil ich da Lücken habe und etwas schreiben soll, was mit Produktion zu tun hat. Jetzt ist die Frage, soll ich das wirklich machen und wenn, was soll ich sagen, wenn der Chef mich fragt, was ich schon alles in der Produktion gemacht habe?

...zur Frage

Afa wertet Operation als neue Krankheit, KK als die selbe?

Bei mir ist die Sache etwas kompliziert. Ich war schon oft krank und bin operiert, da meine Gelenke immer auskugeln und ich oft Bänderriss usw hat. Bei der letzten Operation gab es einen Keim und ich war bis zur Aussteuerung krank. Dann war ich Arbeitsfähig, aber nur 6 Monate später, jetzt gerade, folgte die nächste Operation. Selbe Grundkrankheit, aber anderes Gelenk. Jetzt sind 42 Tage um. Die AfA schreibt, sie ist raus, da jetzt die Krankenkasse in der Pflicht ist. Die Krankenkasse schreibt, sie ist raus, und die AfA ist im Sinne der Nathlosigkeitsregelung in der Pflicht. Aber dann hätte es gleich.  -also ab Tag 1/ umgewandelt werden müssen und nicht erst am 42 Tag. Nun stehe ich, als unschuldige zwischen den Kostenträgern. Und bekomme gar kein Geld. Alg2 bin ich nicht berechtigt wegen zu hoher Vermögenswerte. Aber muss ich mir das Gefallen lassen? Gibt es einer  Paragraphen der verhindert das ein Streit der Kostenträger zu Lasten des Patienten geht? Antrag auf Erwerbsminderungsrente läuft aber das dauert ja bekanntlich Monate. Muss ich so lange wirklich vom Ersparten leben?

...zur Frage

Abschied vom Praktikum

Guten Morgen :) Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Immokauffrau und muss während der Ausbildung noch drei Praktika absolvieren. Mein erstes beim Makler neigt sich dem Ende zu, danach geht's auch direkt zum nächsten,die Praktika dauern jeweils 2monate. Jetzt frage ich mich, ob ich irgendwie einen Kuchen oder Muffins zum Abschied mitbringen soll. Alle waren wirklich sehr nett, es ist ein kleiner BBetrieb bzw eine Nebenstelle von einem großen Betrieb, wo auch nur ein Makler arbeitet. Die anderen arbeiten mit Finanzierungen, Bausparverträgen etc. Habe also nur mit dem Makler gearbeitet. Was meint ihr ?

...zur Frage

Arbeitsamt will mich zum Job in Zeitfirma zwingen?

Durch Verlagerung die Arbeit verloren. Ich bin seit März arbeitslos gemeldet. Ich bin 59 Jahre alt und auch sehr um eine neue Arbeit bemüht. Ich suche täglich nach einem passenden Arbeitsplatz und schreibe fleißig Bewerbungen. Natürlich kommen viele Absagen - In meinem Alter ist ein Neueinstieg leider nicht mehr ganz so einfach.

Die AfA schickt mir über die Jobbörse nur Vermittlungsvorschläge von Zeitarbeitsfirmen und kommt jetzt schon mit Druck. Alles wäre mit erheblichen Nachteilen verbunden. Da es nur 1 Verdiener im Haushalt gibt, bin ich auf ein bestimmtes Einkommen angewiesen.

Ich hatte auch schon Gespräche mit einigen Zeitarbeitsfirmen. Da konnte/wollte man mir aber nicht einmal den genauen Einsatzort oder einen Zeitraum zusagen in welchem ich vermittelt werden würde. Die stattgefunden Gespräche fand ich mehr als dubios. Man sagte mir, ich könne ja jetzt für ein halbes Jahr dort arbeiten und wenn sie nichts mehr hätten, wieder zurück zum Arbeitsamt. Ich würde dann wieder dasselbe Arbeitslosengeld bekommen wie vorher/jetzt. Ist das denn richtig so?

Und muss ich mich tatsächlich jetzt schon auf solche Firmen einlassen? Ich habe doch sicher Anspruch darauf mir erst einmal selbst einen vernünftigen Arbeitsplatz zu suchen. Und zwar einer, der zu dem passt was ich kann und nicht einfach irgendeine Arbeit. Ab wann muss ich denn einen solchen Arbeitsplatz annehmen, der mir nur große Nachteile bringt. Ich war noch nie in so einer Situation und danke euch für Auskünfte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?