Arbeit auf Abruf bei 450€ Job rechtens?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

HIlfreich ist die Erklärung in Wikipedia:

"Fehlt es an einer vertraglichen Festlegung der täglich zu leistenden
Arbeitszeit, hat der Arbeitgeber die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers
jeweils für mindestens drei aufeinander folgende Stunden in Anspruch zu
nehmen. Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn
der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier
Tage im Voraus
mitteilt (§ 12 Abs. 2 TzBfG)." https://de.wikipedia.org/wiki/Abrufarbeit

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kyrroj
12.05.2016, 10:17

Auf diese Erklärung bin ich auch schon gestoßen. auf die 3 Srunden am Stück komme ich dann in der Regel aber habe ich , aber verstehe ich das richtig dass ich ein Recht darauf habe 4 Tage eher Bescheid zu bekommen ab wann ich arbeiten muss? Auch obwohl es ein Mini-Job ist ? Ich habe keinen Vertrag wo so etwas festgehalten wurde.  

0

Es ist dann erlaubt, wenn die Bereitschaft als Arbeitszeit vergütet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?