Bei welcher Arbeit / Ausbildung macht man was Kreatives?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bildhauer wurde oft genannt. Aber auch sowas wie Bühnenbau (ebenfalls Theater) könnte interessant sein.

Aber ggf kann auch sowas wie Produktdesign das richtige für dich sein. Man entwickelt da Produkte, muss sich auf die Kundenwünsche einstellen, und so weiter... Mies van der Rohe sagte es schon immer: "form follows function".

Bei allen "kreativen" berufen wirst du aber auch viel Druck von oben erhalten. Irgendjemand wird dir fast immer sagen, was du zu tun hast... Wenn du wirklich frei arbeiten willst, fallen mir nur so ausgefallene oder selbstständige Sachen ein... Spielzeugmacher oder wie auch immer die Typen in Hamburg heißen, die das Miniatur Welten Wunderland Dings bauen :D da kann man sich bestimmt gut austoben!

Grundsätzlich hilft da wirklich nur viel googlen, im Arbeitsamt mal so einen Berufstest machen und nochmals googlen... Je nachdem wie lange du deine Ausbildung bereits machst, solltest du sie auch zu Ende führen. So hast du schon etwas in der Tasche und in späteren Bewerbungsgesprächen kommen nicht so dumme Fragen auf.

Ich wünsche dir auf deinem Weg alles gute und viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SomeFreakyGuy
02.12.2015, 03:50

Danke für deine Antwort. Die iss sehr hilfreich und ja ich hab jetzt meine Prüfungen deswegen werd ich logischer weiße nicht abbrechen :D .. Ich habe schon des öfteren gehört das die Produktdesign berufe sehr viel Druck auf einen ausüben.. aber leider ist mir das nicht kreativ genug .. einige meiner Bekanten machen dies und sie sagen in 99% der Fällen machst du da Kreativ nicht wirklich was sondern du hast strickte aufgaben geregelte Abläufe und und und .. zB auch wie Mediendesign in Richtung Werbung oder so wenn du da rein kommst dann darfst du für ein Plakat oder sonstiges Die 1 von 20 Schriftarten aussuchen und einen kleinen Satz schreiben .. das ist ganz gewiss nicht das was ich suche. Diese "Tests" im Arbeitsamt habe ich schon zu oft gemacht .. Die Mitarbeiter dort kennen mich schon beim Namen, es kommt immer das selbe raus, ich sollte etwas in Richtung Gestaltung machen aber da gibt es nicht viel. Ich habe auch mit einem Ex Mitarbeiter von Disney geredet der hat 10 Jahre lang nichts anderes gemacht als Mickys Schuhe zu zeichnen ... und in Ganz Deutschland gibt es nur eine Hand voll Illustratoren die davon leben können .. naja ich glaub du kannst meine Lage gut wahrnehmen :) dennoch vielen dank für deine Bemühung mir zu Antworten. 

Lg

0

Versuch doch mal gestalter für visuelles marketin in nem möbelhaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest Du die Chance auf eine Anstellung in Deinem Ausbildungsberuf haben, dann nimm diese Arbeit an. So kannst Du in aller Ruhe was suchen, das Dir Spass macht. Kreatives machst Du dann erst mal in Deiner Freizeit. Wie wäre es mit Bühnenbildner bei einer Laienschauspielgruppe? Oder Puppenschnitzer/-Bauer bei einer Handpuppenbühne?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SomeFreakyGuy
02.12.2015, 03:52

Danke für deine Antwort und ja ich werde meine Ausbildung natürlich beenden ist eh nur noch 1 Monat und 1 Mündliche Prüfung. Aber es geht darum das mir der Beruf kein Spaß macht und ich deswegen was anderes suche. Dennoch danke für die Antwort

0

Also jemand der Statuen baut, heißt Bildhauer und jemand der Spiele erfindet ist Spieleerfinder.

Nachdem du schon 3 1/2 Jahre eine Lehre machst würde ich dir dringend raten, diese fertig zu machen und danach was anderes anzufangen ansonsten hast du 3 1/2 Jahre versemmelt und das wäre doch schade!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SomeFreakyGuy
28.11.2015, 22:15

ja ich hab grad meine Prüfungen deswegen bin ich auf der suche nach was neuem. Kommt auch doof im Lebenslauf wenn da steht 3 Jahre Ausbildung und dann abgebrochen 

1

Wie wäre es mit Messebau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo SomeFreakyGuy,

schau mal hier:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Holzspielzeugmacher fällt mir da spontan ein, u.a. zu finden im Erzgebirge, aber da gibt es sicher auch noch mehr Ecken.Der Bereich ist auch nicht unbedingt aussterbend, pädagogisch wertvoll gestaltetes HSZ, wirkt auch schön öko, könnte in Zukunft auch noch stärker nachgefragt sein.

Passt halbwegs von der Fertigungstechnik, verändert: das Material und die Kreativität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?