Arbeit - Mobbing - ich kann einfach nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

So und jetzt hörst du auf, Gedanken an diese Firma zu verschwenden und fängst an, an deine eigene Gesundheit zu denken!

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es einen körperlich und psychisch krank machen kann wenn man jahrelang in einer Firma arbeitet, zu der man sich morgens regelrecht hin schleppen muss.

Ich gehe davon aus, dass du eine Ausbildung hast. Oder bist du noch in der Lehre? Sollte es so sein, dass du eine Ausbildung abgeschlossen hast und jetzt drei Jahre dort gearbeitet hast, würde ich an deiner Stelle keine Sekunde länger überlegen und noch heute zum Arzt gehen. Erzähle ihm genau die Situation wie du sie uns auch erzählt hast und warte seine Reaktion ab. Er wird dich krank schreiben und die Zeit zuhause wirst du auch brauchen um dir darüber Gedanken zu machen, was du als nächstes tun wirst. Mach dir in dieser Zeit keine Gedanken darüber, dass die Firma unterbesetzt ist - das ist nicht dein Verschulden und krank sein ist keine Schande. Das ist jeder mal, die Geschäftsführung muss dafür Sorge tragen dass die Arbeit der erkrankten Person in der Zeit nicht komplett liegen bleibt. Es ist nicht deine Firma, also mach dich nicht verrückt darüber.

Du hast vier Wochen zum Ende des Monats Kündigungsfrist? Dann würde ich an deiner Stelle jetzt sofort anfangen, mich anderweitig umzuschauen. Einfach so ins Blaue hinaus kündigen ohne eine andere Beschäftigung zu haben, ist meist rein finanziell schon nicht möglich. Zumal du kein Arbeitslosengeld bekommst, wenn du gekündigt hast. Also, schau dich um und suche dir etwas. Und dann kündige.

Viel Erfolg wünsche ich dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cananyonehelpme
12.09.2016, 09:25

Vielen Dank für deine lieben Worte.
Ich schlepp mich schon lange nur noch auf Arbeit und wenn ich ehrlich bin ( auch wenn es mich vielleicht schwach klingen lässt ) fliest gelegentlich die ein oder andere Träne auf der Hinfahrt...ich weis einfach nicht mehr wo mir der Kopf steht...es fühlt sich an das ich gedanklich immer mehr in das NORMA System abdrifte und privat kaum noch anwesend bin. Die "Arbeitswelt" ist nicht leicht, das weis ich aber muss so etwas wirklich sein, muss ich mir das geben ... innerhalb der 3 Jahre ist echt ein komplett anderer Mensch aus mir geworden.

Ja, 4 Wochen Kündigungsfrist und das man erst kündien sollte wenn man sicher was neues hat ist bewusst, das würde denke ich auch gar nicht das Problem sein wenn ich endlich NORMA aus meinen Kopf schlagen könnte und mich zu 100% auf was neues konzentrieren könnte. :/

1

Hallo Cananyonehelpme,

ich denke, dass Du in dieser Situation sogar unbedingt zum Arzt gehen solltest. Sei mal einmal nicht so streng zu Dir und stelle Deine Gesundheit vorne an.

Außerdem ist es meines Erachtens wichtiger, jetzt die Chance zu haben, sich von all dem zu erholen, um dann fit am neuen Arbeitsplatz zu sein. Es ist vor allem wichtig, dort nicht in der Probezeit krank zu werden und das könnte der Fall sein, wenn Du bei NORMA noch weiter versuchen würdest durchzuhalten.

Alles Liebe und Gute für Dich und viel Erfolg für die Stellensuche :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cananyonehelpme
12.09.2016, 08:56

Kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal krank war, weis aber das wenn man krank macht, man dann die volle Breitseite der Kollegen zu spüren bekommt ( da diese so gesehen dann länger machen müssen ) 

0

aus reiner Verzweiflung wende ich mich nun hier her

Naja also, so übel sind die Menschen hier gar nicht, sogar auch oftmals erfahren....  ;-))))

Seid neusten gibt es jetzt auch die Regelung .... wenn die Spätschicht nicht grünlich gearbeitet hat,

Damit will man wohl durchsetzen, dass Verantwortliche auch wirklich Verantwortung übernehmen und nicht nach dem Motto: Nach mir die Sintflut .... arbeiten....
Ist ja teils auch recht verständlich, die "Nächsten" ärgern sich wohl häufig über die Schlampigkeit der "Vorarbeiter".
Und ansonsten hast du die Möglichkeit über Nacht all deine Telefone auszustellen.....

Bei NORMA gehört das alleine arbeiten ( also 1:0 besetzung ) zum
Standartprogramm, da ist es einfach normal das man mal was vergessen
tut. 

Wenn Norma zu sehr am Personal spart und somit die Menschen überfordert, so müssen sie auch mit krankheitsbedingten Ausfällen rechnen und die Verantwortung dafür dann auch selbst übernehmen.
Dafür sind sie aber über die Krankenkassen recht gut versichert und bekommen im Krankheitsfall von AN von den Krankenkassen Ausgleichszahlungen.

die Frau hat mich nervlich zerstört, mir meine positive Lebenseinstellungen regelrecht geraubt

Das geht aber ehrlich gesagt nur, wenn du dabei mitmachst.
Also du musst an allem deinen eigenen Teil zu tragen haben, denn dazu gehören ja immer zwei: eine, die zerstören will und eine, die sich zerstören lässt.
Mag sich bitter lesen, kann aber auch bei richtiger Einstellung eine große Chance für dich bergen.

Ich will mir jetzt was neues suchen,

Richtig so! Achte darauf, dass dein Wille dazu ausreichend stark ist!

nur ich hab so Angst dort anzurufen und zu sagen ich bin krank 

Kann es sein, dass du bezüglich der möglichen Auswirkungen hier für, zu intensive und unrealistische Vorstellungen hast?
Ist jede Angst von dir bisher wirklich so eingetreten, wie du es dir vorgestellt hast oder kam es auch mal anders bis besser?

Hat deine Angst wirklich recht?

gerade weil wir nur zu 4 sind...

Aber das wäre doch gut, so kämen deine Kolleginnen auch stärker unter Druck, was ihnen womöglich bei ihrem eigenen Kampf gute Dienste leisten könnte, weil sie dann auch noch stärker unter Zugzwang kämen und optimaler für ihre Bedürfnisse und Rechte kämpfen würden.
Zu harte Bandagen und Vorgehensweisen gewisser AG's sollte man doch nicht unterstützen, wie ich mein.....  ;-))))

soll ich an mich denken und einfach zum Arzt gehen

Solange du noch überlegst, ob du.... scheint mir, dass du noch über Kräfte verfügst, die du gerne anderen zukommen lassen willst, damit es dir noch schlechter ergeht.
Also wenn das dein Ziel ist....  ;-))) , dann nur zu......
Wenn du aber denkst, es sei mal an der Zeit auf dich zu achten..... , dann solltest du das vielleicht auch mal tun.
Es kommt auf deinen Mut und dein Vertrauen an, auch, wie fest deine Entscheidungen so sind.... vielleicht sind es ja nur so lasche....  ;-)))

Spätestens wenn dein Körper versagt bzw. du an deiner Schmerzgrenze angekommen, wirst du dann schon mutiger, radikaler und eindeutiger für dich einstehen.... oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cananyonehelpme
12.09.2016, 09:13

Tut mir Leid für den ersten Satz, ich konnte hier schon sehr viel positives mitnehmen :)

Um auf das " Auf Abruf..frühs um 6 zu erscheinen" - --- angenommen ich vergesse den Besen ins Lager zu stellen oder 2-3 Zettel von der Kasse wegzuräumen... das sind Dinge weswegen sie ein frühs herbestellt - Dinge die 1-2 Minuten in Anspruch nehmen. Ich fahre 25km hin und zurück auf Arbeit. Ich kann da nur den Kopfschütteln, man muss so oft alleine Abends arbeiten und es ist normal erst kurz nach 21 Uhr rauszugehen obwohl man bis 20 am Plan steht. Sowas kann passieren.

2

Nach 3 Jahren solltest Du mal an Dich selbst denken. Wenn ich das so lese, stellt sich mir die Frage, ob ich da jemals wieder einkaufen sollte. Das ist ja die reine Ausbeute, das möchte ich nicht unterstützen.

Wenn Du Aussicht auf eine andere Stelle hast, nimm sie an und zwar sofort. Und wenn Du mit den Nerven fertig bist und fühlst Dich auch noch inzwischen körperlich schlecht, lasse Dich krank schreiben.

Würde ich so handhaben. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cananyonehelpme
12.09.2016, 08:52

Ich will NORMA nicht in ein Sack stecken aber in der Filiale wo ich arbeite...es grenzt mittlerweile ans Unzumutbare, ich gehe mit der reinsten Angst auf Arbeit überdecke diese Aber mit einen falschen freundlichen Lächeln... was ich in den 3 Jahren immer mehr verloren habe..mein privates Umfeld erkennt mich auch kaum mehr wieder, ich bin einfach so oft alleine in letzter Zeit, wenn ich mal was mit Freunden oder der Familie unternehme bin ich in Gedanken nur bei NORMA. Ich weis das dass Discounter System knall hart ist und Arbeitsfaul bin ich nun keinesfalls nur kann ich einfach nicht mehr...ich hab nicht Lust zu zusehen wie ich daran nach und nach kaputt gehe..wenn ich das, nervlich gesehen, nicht sogar schon bin

0

Das ist echt ein starkes Stück. Nun musst du stark sein und gut planen, was du machst. 
In so extremen Fällen, kannst du JA!, dass geht, deine Chefin abmahnen. Richtig offiziell. Am besten mit einem Anwalt in Verbindung setzen. Auch solltest du Kündigen und Norma auf verklagen. Was du brauchst, ist ein anonymer Helfer, wenigstens einer, der dir helfen würde. 
Schmerzensgeld sollte das mindeste sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich zum Arzt gehen, es ist ja schön das du trotzdem An andere denkst aber in diesem Fall sind diese Leite ja an dem Ganzen Schlamassel schuld. Du musst auch mal an dich denken, vorallem in so einer Situation.
Also geh zum Arzt und Such dir was neues, du kannst dann neu anfangen und die Vergangenheit hinter dir lassen
Kopf Hoch😉 LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Dinge weißt Du selber und 15 Jahre wirst Du kaum sein.

Dein Arbeitgeber handelt nicht im Einklang mit dem Gestz. Er  nützt die Situation aus, Dinge zu verlangen, die nicht möglich sind, weil man Angst um seinen Arbeitsplatz hat.

Einfache Rechnung ( Du für Dich, bitte hierauf nicht hier antworten)

Was verdienst Du tatsächlich im Monat NETTO, was bekommst Du ausgezahlt?

Wieviel Zeit investierst Du dafür?

Teile Dein Einkommen durch die tatsächlich absolvierten Stunden, dann hast Du Deinen realen Stundenlohn

Würdest Du für diesen Stundenlohn arbeiten gehen?

Mach die Arbeit nach Plan und jede Stunde muss offiziell abgerechnet werden.

Das auf Abruf zustätzlich zur Verfügung stehen würde nochmalerweise bedeuten, dass Du in Bereitschaft wärst. Auch Bereitschaftszeiten müssen honoriert werden. Bekommst Du Geld, wenn Du ZuHause bist?

Mobbing ist es wahrscheinlich nicht, denn dies geht spezeill immer auf eine Person aus. So wie Du es schilderst, ist die gesamte Arbeitsbedingung für alle Deine Kollegen nicht  in Ordnung.

Wenn Du Dich mit Deinen Kollegen und Kolleginnen gut verstehst, würde ich vorschlagen, gemeinschaftlich zum Rechtsanwalt zu gehen.

Notiere Dir bitte jede Arbeitsminute und alle nicht rechtmässige Arbeitsbedingungen.

evtl. ist auch ein Schreiben an die NORMA Zentrale eine Idee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses System ist ein altbewährtes und perfektioniertes Mittel - gerade bei solchen Konzernen. Druck durch Angst um den Arbeitsplatz,

Überlege Dir einfach, ob Du da wirklich mitspielen willst, oder eben auch nicht.

Ich persönlich würde garantiert dazu neigen, jeden einzelnen Kollegen der in diesem System mitspielt mit der Stopuhr zu testen - heißt:

Die Chefin erwartet.... - laß es dir von ihr vormachen ohne das sie es merkt und stoppe die Zeit, die sie gebraucht. Garantiert zu dann auch viel ! Sage ihr dann ganz deutlich, das es so nicht geht, und eine gemeinsame Lösung her muß - prüfe dazu vorher die Stimmung bei den Kollegen.

Biete aber gleichzeitig auch der Chefin die Rückendeckung, denn auch sie steht nach oben hin unter eben solchem Druck. Nur Gemeinsamkeit macht stark.

Jedoch sollte man auch bedenken, das Betriebe "faule Eier" nicht mit durchziehen können und dürfen, denn das was liegenbleibt wird auf andere verteilt - also auch selber fair und objektiv bleiben.

Geht es nicht - wie fast immer - schmeiß den Job weg wie ein altes Handtuch - sowas bekommst du bei guter eigener Leistung und bei vorhandenem Willen an jeder Ecke. Mache den Bossen klar, das sie sich ihren Job sonst wo hinschieben können, wenns so verlogen zugeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde dir raten, dass du dich krank schreiben lässt und schnellst möglich nach einem job suchst. 

Wenn du krank geschrieben bist, dann bekommst du ein Zettel mit der Unterschrift vom arzt. Den könntest du zuhause einscannen und dann via mail zu schicken, noch dazu hinschreiben, dass du dich meldest wenns dir besser geht und dann abschicken. 

Dann wenn du was gefunden hast, dchreibst du eine Kündigung und knallst die auf den Tisch, sagst, dass diese Arbeit mit solch einem Mobbing nicht mehr zu schaffen sei, und gehst. 

Wenn du ja schon schreibst, dass du eine person bist, die nicht beim ersten kritik aufgibt, dann schaffsg du diese zwei sachen. Danach siehst du sie ja nicht mehr. Sollten die anrufen und sagen, dass du arbeiten musst oder ähnliches, bis ende des Monates wo du kündigen könntest oder was weiss ich, dann reagierst du einfach nicht auf mails, anrufe oder sms... 

Ich wünsche dir viel glück und das du schnellst möglich was findest. 

Liebe Grüsse und alles Gute :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drauf geschissen, was deine Chefin sagt. Lasse dich krankschreiben und die ihren Mist selber machen. Mir wäre das sowas von egal, wie die klarkommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denk an dich. Man lebt nur einmal. Wenn einem etwas wirklich nicht gefällt und das potenziell woanders besser ist dann Wechsel einfach. Machen viele Leute so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache endlich Nägel mit Köpfen, das hättest Du schon viel früher machen sollen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt. Du siehst die eh nie wieder, wobei es wohl witzig wäre extra dahin zu gehen um sie zu provozieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?