arabisch lesen?

6 Antworten

Falls es „nur“ um das Lesen und nicht über das Erlernen der Sprache im ganzen geht. Ich persönlich habe zuerst das Alphabet und die jeweilige Aussprache gelernt, danach die Schreibweise der jeweiligen Buchstaben am Anfang, in der Mitte und am Ende des Wortes gelernt.

Ich schätze nach so 10h lernen für die von mir genannten Schritte, sollte man arabisch lesen können (natürlich ohne Verständnis). Zumindest kannst du dann den Kuran rezitieren und mit einer deutschen Übersetzung des Kurans verstehst du auch den Inhalt.

Die größten Fortschritte sah ich beim rezitieren des Kurans und nicht bei „Trockenübungen“. Ich bin aber auch noch nicht so lange dabei. Aber wie gesagt, wenn es dir nicht um das Verständnis sondern „lediglich“ um die Aussprache usw. geht genügt das schon.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt darauf an, welche Möglichkeiten man hat. Heute ist es kein Problem, die Infos aus dem WWW zu ziehen, Tutorials usw. zu konsultieren. Und Literatur findet man auch reichlich. ... Das Erlernen geht je nach persönlicher Verfassung recht fix.

Ich selber hatte weder einen Lehrer noch gab es damals Internet. Ich habe in der DDR als Pubi auf dem Lande über ein Deutsch-Arabisch-Wörterbuch (von Günter Krahl, ohne Transkription und ohne Alphabet darin), das mir mein Vater mal besorgt hatte. Ich musste mir das Alphabet selber erschließen, indem ich geografische Namen dekodiert hatte, z.B. Deutschland, Albanien (beide unterscheiden sich im Arabischen nur durch einen einzigen Buchstaben), Paraguay, Uruguay, ... . Nach und nach habe ich die Buchstaben herausgefiltert und langsam verstanden, wie sie funktionieren. Die Aussprache kam dann noch dazu. Die bekam ich zum Teil über Kurzwellenradio mit. Von den typischen semitischen Lauten hatte ich sogar einen der schwierigsten zuerst gekonnt. Das war "Schuld" von Radio Moskau in Arabisch. Noch heute höre ich die häufig wiederholte Senderangabe: "Iḏā‘atu Mūskū ‘alā l-‘ālami l-‘arabī" (إذاعة موسكو على العالم العربي), in der das 'Ain gleich 4x vorkommt.

Nach einigen Schreib- und Sprechübungen hat mein Vater ohne mein Wissen meine Schreibübungen an die Leipziger Uni geschickt, da er nicht wusste, ob ich mir überhaupt was richtig aneigne. Und von dort kam die Rückantwort, bis auf einige Laute alles richtig gemacht zu haben und auch schriftlich ganz ordentlich schreibe, was ich heute auch kalligrafisch kann. Man hat mir, nachdem ich alles richtig ohne Hilfsmittel herausgefunden habe, endlich auch Lehrmaterial zukommen lassen. Kostenlos habe ich eine nicht gedruckte und noch in losen Bögen mit kleinen Fehlern behaftete Ausgabe des 1. Bandes des Lehrbuchs der arabischen Sprache von Krahl/Reuschel geschickt bekommen. Da hatte ich endlich das Alphabet gedruckt vor Augen. Später habe ich noch 2 Tonbänder (also noch das ganz antike Spielzeug) zum Lehrbuch bekommen, welche damals zusammen so ihre 90 Mark kosteten. Seit meine Eltern wussten, dass ich auf dem richtigen Weg war, haben sie mich nach Kräften unterstützt, wofür ich ihnen immer sehr dankbar bin. Sie sind auch damit in meiner Erinnerung. ... Alles, als ich so um die 15 war. ... Und ich habe die Schrift bis heute intus. Hinzu kam nach und nach natürlich noch die Sprache. ... Aber die Schrift ist meine Hauptstärke, für Arabisch und auch für andere Sprachen, wie Persisch oder Urdu oder Osmanisch-Türkisch oder Uighurisch oder Chaghatay ... In Deutsch habe ich auch schon Leuten geschrieben, d.h. in arabischer Schrift - kann man auch als Geheimschrift benutzen, sofern andere, für die es nicht gedacht ist, nicht arabische Schrift lesen können. Macht Spaß. ...

Ma sha Allah

BarakAllahu feeki!

0

Also mein Vater hat es mir und meinen Geschwistern beigebracht und ich glaube das ging ganz schnell also so nach paar Monaten konnten wir lesen ist auch nicht besonders schwer

Lesen ging schnell aber verstehen garnicht

wie lange hat’s gedauert ungefähr?

0
@Rojin0463

Ich habe die selbe Erfahrung gemacht. Ich beherrsche nach ca. 10h das Lesen einigermaßen. Das Verständnis liegt aber fast bei null. Außer einige Wörter, die ich beispielsweise aus dem türkischen kenne.

Wenn du keine Sprache wie türkisch, persisch oder vllt. kurdisch? beherrscht wird es mit dem Verständnis noch schwerer, da dir wenig bis keine Wörter bekannt vorkommen.

1
@Rojin0463

Dann sollte es dir leichter fallen als wenn du von null anfängst. Einige Wörter wie z.B dunya (türkisch dünya) usw. wirst du dann erkennen.

1

Da in der arabischen Schrift die kurzen Vokale normalerweise nicht mitgeschrieben werden, ist Lesen ohne Grammatikkenntnis nicht möglich. Wenn Du z. B. die Buchstabenfolge ytqdm vor Dir hast, aber die grammatikalischen Regeln nicht kennst, kommst Du nicht weiter. Kennst Du sie, dann weißt Du, dass man es yataqáddam ausspricht.

Was möchtest Du wissen?