Aquariumwill nicht einlaufen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

allo,

nach 1 - 2 Monaten ist noch lange kein biologisches Gleichgewicht im AQ entstanden. Wenn alles gut läuft, dann braucht es mind. 6 Monate, es kann aber auch 1 ganzes Jahr dauern.

Prima, wenn du schreibst, deine Wasserwerte wären in Ordnung. Besser wäre es aber, wenn du eine Frage stellst, diese Werte auch gleich hier zu posten, denn du musst sie ja kennen.

Und die Wasserwerte sind das A und O, wenn es um Probleme im AQ geht.

Algen bilden sich immer dann, wenn ein biologisches Ungleichgewicht vorliegt: zu viele Nährstoffe, zu wenig Pflanzen, die diese Nährstoffe verbrauchen - denn dann freuen sich die Algen.

Mit dem blauen Licht sieht es folgendermaßen aus:

Sowohl Pflanzen als auch Algen "bestehen" aus Chlorophyll a, das stark auf blaues Licht reagiert - gute Wachstumsbedingungen also. Nun passiert es in einem AQ aber sehr häufig, dass den Pflanzen wichtige Lebensstoffe fehlen, z.B. Co2, zweiwertiges Eisen, Kalium, Spurenelemente und Mineralien.  Sie können trotz ausreichendem Licht nicht ordentlich wachsen.

Algen sind da einfacher gebaut und brauchen kaum bis keine anderen Faktoren außer Licht und Nährstoffen.

Wenn die Algen also infolge des hohen Blauanteils des Lichtes gut wachsen, bedeutet das immer, dass die Bedingungen für die Pflanzen nicht optimal sind. Denn wenn sie gesund und kräftig wachsen würden, würden sie den Algen die Lebensgrundlage = Nährstoffe entziehen.

Bei einem AQ spielen so viele Faktoren eine wichtige Rolle und alle sind miteinander verknüpft, bauen aufeinander auf und/oder bedingen einander. Es ist nicht so einfach wie es aussieht, ein wirklich schönes und funktionierendes AQ "herzustellen".

Aber, wie gesagt, mit 1 - 2 Monaten bist du von einem biologischen Gleichgewicht noch meilenweit entfernt.

Poste doch mal deine Wasserwerte, deine AQ-Größe, deinen Besatz - dann wird es einfacher, der Ursache auf die Spur zu kommen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tastenkrueppel
27.12.2015, 10:21

Ein paar ergänzende Infos zur guten Erläuterung:

- Anubias und Javamoos sind vergleichsweise sehr langsam wachsende Pflanzen, die den Algen nicht wirklich die Stirn bieten können. Ernsthaftere Konkurrenz bilden da schnellwachsende und "anspruchslose" Pflanzen wie unter anderem Wasserpest (Egeria densa), Hornkraut (Ceratophyllum spp.), Vallisnerien, Echinodorus, Schwimmpflanzen wie Büschelfarn (Salvinia spp.), Muschelblumen (Pistia stratiotes) und weitere.

- Dass der Schnelltest "grünes Licht" gibt, ist erstmal... öhm... "ganz nett". Zu Wasserparametern, die hinsichtlich Pflanzenwachstum wichtig sind, schweigen sich aber leider alle Schnelltests aus. Das sind neben Nitrat (NO3) eben auch Phosphat (PO4), Eisen (Fe) und vor allem CO2. Anpeilbare Zielwerte können sein: NO3: 15-25 mg/l, PO4 1-1,5 mg/l, Fe 0,25-0,5 mg/l, CO2 15 - max. 25 mg/l.

- Kieselalgen (der dunkelgrünbraune Schmierfilm) entstehen bei "zuviel" Silikat. Dieses widerum wird vom Wasserversorger zum Schutz von Rohrleitungen zum Trinkwasser zugegeben. Das ist an sich erstmal nicht schlimm, führt aber dazu, dass du gerade die Kieselalgen mit jedem Wasserwechsel regelrecht fütterst.

0

Hallo! Die grünen Algen auf den Steinen sind Kieselalgen. Sie sind wichtig für die Ernährung von Schnecken und Welsen; wenn du solche nicht in deinem Becken hast, werden die Algen auch nicht verschwinden. Ich würde dir raten, Welse und Schnecken in dein Aquarium zu setzen. Mit dem Film auf den Wurzeln kenne ich mich leider nicht aus, da ich selbst keine habe. Wegen der grünen Algen auf den Scheiben solltest du mal deinen Zoohändler fragen - meine Vermutung ist, dass es Blaualgen sind. Das sind keine gewöhnlichen Algen, sondern Bakterien, die sehr hartnäckig sind und Photosynthese betreiben. Wahrscheinlich wirst du das mit einem Medikament behandeln müssen.

Wenn die Wasserwerte gut sind und kein Nitrit nachweisbar ist, denke ich, dass das Aquarium eingefahren ist. Ich an deiner Stelle würde aber auf jeden Fall einen Zoohändler oder Züchter wegen der Algen an den Scheiben befragen.

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
26.12.2015, 21:15

Die grünen Algen auf den Steinen sind Kieselalgen

Kieselalgen sind braun - und niemals grün!

1
Kommentar von mermaid13
26.12.2015, 22:29

Oh, ich meinte "braune Algen". :D

0

Hallo erstmal 👋🏽 ich habe gelesen dass blaues Licht das algenwachstum fördert. Außerdem währe es ganz nett wen du sagen würdest wieviele Fische du hältst ( überbesetzt? )
Der Film auf deiner Wurzel wird eine Bakterienblüte sein und die löst sich von ganz allein wieder auf. (kein Wasserwechsel in den nächsten 1 1/5 Wochen machen ) dein Sand wird vielleicht durch futterreste und andere Sachen verunreinigt und da hilft vielleicht eine mulmglocke. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ps: ich würde generell mit der Bedeutungszeit runtergehen (8-9 h) ich belegte auch nur 8,5 Stunden und das klappt prima 🙂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tastenkrueppel
27.12.2015, 10:51

- Zwei Becken bei uns werden mit 35 bzw. 60 lm/l 15 Stunden beleuchtet und laufen prima (Standardbeleuchtung "schafft" maximal 25 lm/l).

- Eine Bakterienblüte äußert sich in weiß-trübem Wasser. Für die und für Bakterienrasen (weiße, eher wattebauschartige Beläge) ist es nach 1-2 Monaten eigentlich deutlich zu spät.

- Mulm ist in den meisten Fällen nur ein "optisches Problem". Wenn er nicht überhand nimmt (und das ist nach 1-2 Monaten Laufzeit nicht zu erwarten), ist er sogar nützlich. Der Einsatz einer Mulmglocke sollte wirklich das allerletzte Mittel sein, da man damit die Bakterienfauna im Bodengrund massiv stört.

0

Danke für die schnellen Antworten :)

Also im Becken sind nur 10 Neons und 5 garnelen.

Dann werde ich eure ratschläge befolgen und Welze kaufen. Und das Licht werde ich nun weniger einschalten. Dachte gelesen zu haben das eine längere Dauer die Algen verjagen tut ?^^

Werden die Welze meinen Zwerg garnelen was machen wenn sie größer werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
26.12.2015, 21:14

Das Licht zu reduzieren ist eine völlig verkehrte Vorgehensweise. Nur gut wachsende Pflanzen sind eine Waffe gegen Algen - denn sie entziehen den Algen die Lebensgrundlage - die Nährstoffe. Pflanzen aber brauchen mind. 10 Std. Licht, um gut wachsen zu können.

Und Nutzfische einzusetzen macht keinen Sinn. Man muss im AQ immer die Ursache bekämpfen, nicht die Folgen irgendwie und irgendwomit beseitigen. Sonst wird das nie wirklich funktionieren.

1
Kommentar von Metanbauer
27.12.2015, 10:48

Nein Kauf dir keine Welse, wie Daniela schon sagte. Ich denke es wird eher an der Pflanzenmasse liegen.
Der Boden sollte Anfang mit mindestens 70% Pflanzen bedeckt sein ;-)

0
Kommentar von Metanbauer
27.12.2015, 10:49

mach das Licht mal so das es erst 5-6 std läuft dann eine min 3 std lange Pause und dann wieder 5-6std an

0

Was möchtest Du wissen?