Aquariumfische fortpflanzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

was hast du denn für Fische? Bei fast allen eierlegenden Fischen ist es fast unmöglich, diese in einem normalen Gesellschafts-AQ zu züchten. Meist braucht man dazu ganz spezielle Ablaich-AQ mit besonderem Wasser etc.

Vor allem Neonsalmler kannst du niemals in einem normalen AQ zum Ablaichen bringen - und auch die Aufzucht des Nachwuchses kann dort niemals gelingen.

Laich/Eier von den Fischen in der Pumpe? Das wage ich mal zu bezweifeln, da Laich immer entweder in Höhlen abgelegt, an Scheiben oder großen Blättern angeheftet oder im Moos (oder anderem Laichsubstrat) abgelegt wird.

"Treibenden Laich" kenne ich überhaupt nicht.

Also, solltest du vielleicht erst einmal posten, welche Fische du überhaupt pflegt, dann könnte man dir Tipps geben.

Gutes Gelingen

Daniela

Fische: 2 Fadenfische, 4 rote Neonsalmler, 2 Welse, 1 Prachtschmerle.

Wassertemperatur: 25 °C

Beleuchtung: 10 Stunden pro Tag

Bepflanzung: dicht mit ausreichenden Versteckmöglichkeiten und großer Wurzel

Untergrund: kleine Steine

Hinweis: Fadenfische jagen sich oft

0
@NetzwerkDesAton

Leider schreibst du nicht wie groß dein AQ ist - aber ich befürchte mal einfach, dass es nicht so sehr groß sein wird. Und je nach Art der Fadenfische brauchen auch diese ein mind. 150 l AQ.

Die Prachtschmerle bräuchte erstens Gesellschaft, da es Fische sind, die in einer größeren Gruppe leben müssen und außerdem ein AQ von ca. 350 l aufwärts.

Auch 4 Rote Neon sind viel zu wenig - eine Gruppe von mind. 10 Tieren sollte es schon sein.

Nachwuchs könntest du ja nur von den Antennenwelsen oder den Fadenfischen erwarten. Bei den Fadenfischen eher unwahrscheinlich, da es nicht so einfach ist, diese überhaupt zum Ablaichen zu bewegen. Dazu braucht man eigentlich ein recht flaches AQ mit ca. nur 20 cm Wasserstand, viele feinfiedrige Schwimmpflanzen, eine ganz ruhige Wasseroberfläche, bei diesen Fischen sogar tatsächlich mal eine Temperaturerhöhung, Ernährung mit Lebendfutter und und und

Die Antennenwelse sind da natürlich i.d.R. viel einfacher - denn besondere Ansprüche stellen sie für ihren Laichvorgang nicht. Allerdings brauchen sie Höhlen und auch Ruhe. Allerdings ist oft nicht nachvollziehbar, warum sie sich entweder massenhaft vermehren oder eben gar nicht (mehr).

Ich habe das auch beobachten können, denn mein eines Pärchen hat mir Nachwuchs ohne Ende "geschenkt". Als ich dann den Besatz im Becken geändert habe und dort nun aktivere und "unruhigere" Fische pflege - haben sie die Nachwuchsproduktion eingestellt (da bin ich aber nicht böse drüber, denn auch für Ancistrus gibt es kaum bis keine Abnehmer).

0
@dsupper

Mein Aquarium fasst insgesamt leider nur 120 l. Damit hat sich das dann wahrscheinlich erledigt :( Schade, aber wie es scheint müsste man sich wirklich ein zweites Becken extra für die Vermehrung zulegen, aber das bedeutet ja dann noch mehr Arbeit und das wird dann zeitgleich mit dem Abi etwas schwierig. Ich könnte aber trotzdem mal den Fischbestand erhöhen. Aber 10 Neonsalmler und andere Fische in einem 120l Becken finde ich etwas viel. Trotzdem ein großes Dankeschön für die Hilfe.

0

Hallo NetzwerkDesAton,

der Fischnachwuchs in meinem Aquarium lässt zurzeit leider sehr zu wünschen übrig.

was erwartest Du denn? Sind Deine Fische etwa "Gebärmaschinen"?

Ich halte fast nur eierlegende Fische in meinem Aquarium (bei meinen Neonsalmern bin ich mir allerdings nicht so ganz sicher)

Du solltest Dich erst einmal in das Thema Aquaristik einlesen, dann wüsstest Du dass Neonsalmler zum einen Laich bilden, also zu den Eierlegenden gehört, darum keine lebend Gebärenden sind und zum anderen spezielle Bedingungen benötigen, die Du ihnen wahrscheinlich gar nicht bieten kannst!

Wie Daniela schon schreibt, solltest Du uns erst einmal mitteilen:

Beckengröße?

Fischarten?

Wasserwerte?

Das was @Flute94 schreibt,

Die sollte bei Süßwasserfischen zwischen 25 und 30 Grad Celsius liegen. darunter und darüber produzieren die Fische keinen Laich. Ist dein Wasser warm genug, kann es nur noch an drei dingen liegen: - zu wenig oder zu viel futter - zu wenig oder zu viel licht - zu wenige oder zu viele Fische verteilt auf die Beckengröße.

ist natürlich nicht zu verallgemeinern, zum Teil Unsinn und wurde von Daniela bereits richtig gestellt!

MfG

norina

Ich dachte es gibt vielleicht erst ein mal ein paar allgemeine Tipps. Ich sehe ja jetzt auch, dass nähere Angaben notwendig sind und die werde ich auch in Kürze bringen. Dass meine Fische ,,Gebärmaschinen" werden, will ich auch gar nicht erreichen, aber nach 2 Jahren im Becken haben sie erst 1 mal gelaicht und das finde ich schon ein bisschen wenig.

Bei de Neonsalmern war ich mir insofern nicht sicher, weil Guppys ja auch lebendgebärend sind. Aber das kann man mir auch, wie dsupper es getan hat, vernünftig mitteilen und mich nicht gleich anbrüllen, weil ich mir nicht sicher bin. Deshalb habe ich ja auch gefragt.

0
@NetzwerkDesAton

Wo habe ich Dich bitte angeschrien? Habe ich irgendetwas in Großbuchstaben geschrieben?

Bei de Neonsalmern war ich mir insofern nicht sicher, weil Guppys ja auch lebendgebärend sind.

Wenn jemand nicht weiß, dass Neonsalmler, im Gegensatz zu Guppy`s keine lebend Gebärenden sind, der hat einen großen Informationsbedarf, denn ein Zahnkarpfen hat mit einem Salmler nur das Element Wasser gemeinsam, wobei es auch hier sehr große Unterschiede gibt, der muss sich nicht wundern, wenn verschiedene Fische gar nicht zusammen in ein und dem selben Wasser artgerecht gepflegt werden können!

Desweiteren wüsstest Du dann auch:

Dass rote Neonsalmler ein extrem weiches und saures Wasser benötigen, mindesten in einem Schwarm von 10 oder mehr Stück gepflegt werden sollten, um sich überhaupt sicher zu fühlen!

Dass Prachtschmerlen auch ein Gruppenfisch ist, der auch zu mehreren (mindestens 5 Stück) gepflegt werden sollten und ein großes Becken mit wenigstens 350 Liter benötigen!

Dass Wels nicht gleich Wels ist, sonder es hierbei Zwerge und Riesen gibt, mit verschiedensten Pflegeansprüchen!

Nachdem Du keine Beckengröße angibst, nehme ich an, dass es den Anforderungen nicht entspricht, darum kann es auch sein, dass sich die Fadenfische jagen!

Welche von Deinen Fischen sollten denn Nachwuchs bekommen? Bei den Neonsalmler ist es schier unmöglich, bei einer Prachtschmerle ebenfalls, bleiben nur noch die Welse und die Fadenfische. Wenn es sich um Antennenwelse handelt, benötigen sie eine Höhle oder Röhre, vorausgesetzt es sind Männchen und Weibchen und die Fadenfische eine "ruhige" Wasseroberfläche, wo sie ein Schaumnest bauen! Doch wenn Du, wie Du sagst schon einmal Nachwuchs hattest, wirst Du das ja wissen! Nachdem sich die Welse aber am Grund und die Fadenfische an der Oberfläche aufhalten, können sie sich ja nicht in die Quere kommen! Weiter vorausgesetzt sind einwandfreie Wasserwerte!

Mit meiner Antwort wollte ich Dich weder "Anschreien", Angreifen noch sonst irgendwie belehren, sondern nur der Sache auf den Grund gehen um Dir zu helfen!

Fehlen also nur noch die Beckengröße und die Wasserwerte!

0
@Norina1603

Ok, dann habe ich das etwas falsch aufgenommen. Beckengröße habe ich oben gepostet und die Wasserwerte sind laut meinem Test in Ordnung.

0

Zum einen kannst du einen Nylonstrumpf über deine Pumpe stülpen. Der sorgt dafür, dass die Eier nicht in die Pumpe kommen. Allerdings musst du dann dein Becken auch oft saubermachen, weil der Schmutz häufig auch nicht den Weg durch die Pumpe findet. Dann kannst du die Temperatur kontrollieren. Die sollte bei Süßwasserfischen zwischen 25 und 30 Grad Celsius liegen. darunter und darüber produzieren die Fische keinen Laich. Ist dein Wasser warm genug, kann es nur noch an drei dingen liegen: - zu wenig oder zu viel futter - zu wenig oder zu viel licht - zu wenige oder zu viele Fische verteilt auf die Beckengröße.

Und wenn das alles nichts hilft, dann wechsel mal dein Futter. Meine mögen zum Beispiel ab und an auch gerne mal Zucchini oder frische Gurke (aber nur BIO). Eintönigkeit im Futter kann auch die Nachwuchsproduktion stoppen!

Die sollte bei Süßwasserfischen zwischen 25 und 30 Grad Celsius liegen. darunter und darüber produzieren die Fische keinen Laich.>

Mir völlig unverständlich, wie du so etwas behaupten kannst? Z.B. produzieren die Panzerwelse (Corydoras) nur Laich (und legen ihn ab), wenn die Wassertemperatur drastisch und ziemlich zügig auf ca. 20 Grad reduziert wird. Auch andere Fische, die z.B. bei Zimmertemperaturen gut leben können, brauchen keinerlei Temperaturerhöhung.

Meist ist es eben durch die "Natur" so vorprogrammiert, dass eher eine Wasserabkühlung die Fische zum Ablaichen bringt. Denn das simuliert die natürliche Regenzeit und diese muss für den Nachwuchs genutzt werden, weil es gerade während dieser Zeit Futter im Überfluss gibt.

Auch Licht ist meistens eher störend, denn viele Fische laichen eher im Schutz der Dunkelheit - also am frühen Morgen oder späten Abend. Da ist die Chance viel Größer, den Laichvorgang "geheim" zu halten - sonst warten die Fressfeinde sofort auf leckere "Häppchen".

1

Was möchtest Du wissen?