Aquarium zu überfüllt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Ich würde da dringend nichts mehr weiteres reinsetzen. Insbesondere wegen der Fächergarnelen. Diese sind gar nicht so super einfach satt zu kriegen auf die Dauer. Sie sollten auch ein überangebot an strömungsnahen Verstecken haben.

Ich würde jun erst mal an deiner Stelle 1 Jahr sicher nichts besetzen und nur sehen wie stabil der jetzige Besatz ist, wie es mit der Vermehrung der Platys und Guppsen sich entwickelt, ob die Fütterung der Garnelen gelingt usw, ob dir vielleicht eine Fischart nicht so gefällt. Dann kann man ja langfristig sehen was einem gefällt. Ein relativ buntes Gesellschaftsbecken geht gahz gut mit einigen verschiedenen Salmlerarten.

Solange Fächergarnelen drin sind finde ich Panzerwelse tabu.

Zwergziersalmler würden im Oberflächengewusel untergehen.

Zwergfadenfische sind Fische für dünn besetzte Becken, lange flache Artbecken am besten mit vielen Schwimmpflanzen und einer ganzen Gruppe der Fische oder aber nur einem, sie finden sich nicht immer gut mit Lebendgebährenden zurecht und können sowohl sensibel, als auch äußerst agressiv sein, dazu sind viele Fische krank und die Lebensdauer ist sowieso nur 2-4 Jahre wenn sie gesund bleiben sollten.

(Es gibt auch Leute denen die Haltung von Zwergfadenfischen im Gesellschaftsbecken mit kleinen Beifischen gelingt. Auch sitzen sie in vielen wilden Gesellschaftsbecken dann doch mal gut- ähnlich wie auch manche schöne Schmetterlingsbuntbarsche- jedoch kann man vorher schon zu 50% wetten dass es ihnen NiCHT gut gehen wird.)

Erstmal vielen Dank für deine Antwort! Den Fächergarnelen geht es soweit gut. Habe mir vor ca. 3-4 Monaten zwei ausgewachsene gekauft (eine ist an Altersschwäche gestorben) und später 7 paar Monate alte. Ein Überangebot an Verstecken, drei Strömungen (Strömungspumpe und Filter mit Doppelstrom-System), ausreichend Futter und Pflanzen (inkl. Wassernüssen) sind vorhanden. Die alte Garnele sitzt immer im Hohlraum der Wurzel zusammen mit drei “Jungtieren”. Der Rest sitzt in den Röhren oder verstecken sich an der “Rückwand” der Wurzel. ;)

1

Sie war schon voll ausgewachsen und hatte einen sehr dunklen Panzer. Den anderen geht es gut...alsooo..

0

Hallo,

als Orientierung gibt es eine relativ einfache Formel. Pro Zentimeter Fisch 1 Liter Wasser. Bei einem 180 Liter Aquarium, hast du abzüglich dem Bodengrund, Pflanzen und diverser Deko vielleicht 140 Liter Wasser.

10 Guppys (zwischen 5-8 cm) je nach Geschlecht also sind das schon mindestens 50 Liter, die Guppys vermehren sich ja auch recht fleißig. Sollten es Endler Guppys sein (Endgröße 3 cm) sind es 30 Liter.

10 Platys (zwischen 3-5 cm) je nach Geschlecht, also haben wir hier auch schon mindestens 30 Liter.

10 Rotflossensalmer (bis zu 5,5 cm), hier haben dann 50 Liter.

2 Hexenwelse (bis zu 13 cm), also 26 Liter

Mit den vorhandenen Fischen ist dein AQ bereits gut besetzt, vor allem weil davon auszugehen ist das sich besonders die Guppys und Platys bestimmt gut vermehren werden.

Ich würde vielleicht noch ein paar Panzerwelse ins AQ setzen und mehr nicht.

Hallo,

diese Formel stimmt nur bedingt. Wenn du als Beispiel einen Goldfisch mit ca. 30-40 cm Länge nimmst darfst du Ihn dennoch nicht in einem 150 Liter Becken halten, weil das Becken die Länge und Breite für den Fisch nicht erfüllt. MFG

1
@Branbaer

Hallo,das ist richtig deshalb gibt es ja noch eine "Regel" demnach sollte die Endgröße der Bewohner maximal 10 Prozent der Kantenlänge des AQ betragen.

0

Vielen Dank für die Antwort! Ich habe nur männliche Guppys. :)

1
@aqqqqua

Gerne :). Guppys passen in die meisten Aquarien und sind gute Starter Fische. Vorsicht die sind sehr Paarungsbereit :). MFG

0

Hallo aqqqqua,

bevor Du ein Sammelsurium bekommst, solltest Du die bestehenden 10 Rotflossensalmler aufstocken, obwohl die eigentlich weiches/ saures Wasser benötigen und wenn Du einen feinen, oder wenigstens rund körnigen Bodengrund hast, einen Trupp Panzerwelse einsetzen!

Auch ein Pärchen Zwergfadenfische hat dort noch Platz!

Norina

Vielen Dank! Ich habe feinen Sand als Bodengrund.

0

Zwergfadenfische gehen in diesem Becken absolut nicht. Die Fächergarnelen brauchen starke Strömung, was den Fadenfischen si gar nicht zusagt. Außerdem passen sie auch charakterlich schlecht zu diesem quirligen Besatz.

0

Was möchtest Du wissen?