Aquarium. PH,GH,KH senken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Mayju

Zunächst einmal sind die Testwerte in der Tat ungenau. Guck doch mal nach was dein Wasserversorger für Werte veröffentlicht hat. Dazu googeln "Trinkwasserversorgung Ort XYZ".

---------------------------------------------

Dann ist es in der Tat so wie dsupper gesagt hat: Für deine momentanen Fische sind die Werte gut. Dein Wasser wäre grob als hart einzustufen. Für Guppys, Mollys und Antennenwelse kein Problem, zur Haltung von Neonfischen noch geeignet. Sage ich, findet aber nicht jeder ok, das ist immer ein Streitthema. Wenn du einen Hauch Perfektionismus hast vermeidest du solche Kompromisse. Temperatur ist auch ein Ding wo Mollys und Neons nicht ganz gleich einzustufen sind. Also deinem Becken würden z.B. 26 Grad ganz gut stehen.

Was für Neons bereits eher viel ist. Aber geht also was solls.

--------------------------------------------

Dann 

Mit destillierten Wasser habe ich es schon Probiert die Werte gingen ein wenig runter, nach einen Tag waren sie wieder wie vorher.

Der pH-Wert ist träge. Der will wieder dahin wo er vorher war. Besonders bei kleinen Änderungen, und wenn man keine Säure benutzt. Ist also normal. Die Wasserhärte jedoch kann sich eigentlich nicht "erholen". 

Osmosewasser gibt es übrigens auch oft im Zoohandel zu kaufen, ist aber natürlich auf die Dauer teuer.

bzw wie muss ich das mit dem Destillierten Wasser handhaben wie viel muss ich austauschen um die Werte GH: 7 KH:6 PH:6,8-7,2 zu bekommen natürlich ohne einen Säure sturz. 

Es gibt keinen Säuresturz bei solchen Werten, der pH von destilliertem Wasser und Osmosewasser liegt allenfalls knapp unter 7. Die beschriebenen Werte sind 

1. zu tief für Mollys

2. nahezu unmöglich zu erreichen außer mit (für Fische unnötige CO2-Düngung) weil bei KH 6 ein pH von immer noch etwa 7,7 normal wäre. 

3. du müsstest bei jedem Wasserwechsel von nun an einen Verschnitt von ca. 70% Osmosewasser/destilliertem Wasser und 30% Leitungswasser verwenden, bei 40% wöchentlichem Wasserwechsel brauchst du jede Woche etwa 30 Liter Weichwasser. 

--------------------------------

zu 2.: Die KH, der pH-Wert und der CO2-Gehalt stehen in einem natürlichen Verhältnis zueinander. Hier beispielsweise kannst du das ausrechnen: http://www.aquaristik-hilfe.de/calc01.htm

Diese Werte die der Rechner ausspuckt sind zwar aus verschiedenen Gründen ungenau, aber das zeigt, dass man pH-Wert und Wasserhärte nicht willkürlich gegeneinander verschieben kann. Leider suggerieren die üblichen Wasserwerteangaben im Internet etwas anderes.

So steht etwa beim neonsalmler im aquarium-guide GH bis 25 und pH bis 7,5. Diese Werte sind nahezu unmöglich vereinbar. Es ist meistens gar nicht möglich, in irgend einer sinnvollen Weise die von dir unten in einem Kommentar verbesserten Werte von pH 7,2-7,5 und 20 Grad GH zu erreichen. Hartes Wasser hat immer einen hohen pH. 

Diese einfache Tatsache wird sehr zu meinem Unwillen oft nicht beachtet in Fischlexika usw. und dafür ist deine Frage ein typisches Beispiel- du versuchst Wasserwerte anzustreben die es nicht gibt.

Einfach erreichen könntest du diese Werte zwar mit einer ordentlichen (nicht-Bio) CO2-Düngung und ohne Osmosewasser, aber die CO2-Düngung würde das Wasser nur scheinbar für Neonfische besser machen.

Du würdest die pH-Grenze einhalten können, ohne in Wahrheit irgendwas gutes für die Haltung von Neons getan zu haben. Nicht missverstehen, schlecht ist CO2-Düngung auch nicht, aber sie dient dem Pflanzenwuchs und nicht den Fischen,

Also: Nimm diese Wasserwertegrenzen nicht so ernst. Dein Wasser ist ideal für Mollys und nicht ideal für Neons. Ein Mittelweg wäre die langsame, schrittweise knappe Halbierung der Wasserhärte auf ca. 10 Grad KH (durch Wasserwechsel immer 50% Osmose/Destilliert, egal wie oft), und das Hinnehmen eines pH-Wertes von fast 8. Wenn du aber weiter gehen willst mach das bitte nicht mit Mollys im Becken.

Grobbeldopp 20.01.2017, 17:44

PS 

Das Verhätnis von Osmose/destilliertem/vollentsalzenem Wasser zu Leitungswasser beim Wasserwechsel ist einfach auszurechnen.

Gehst du von 0 Grad KH beim Osmosewasser aus und hast 20 Grad im leitungswasser kannst du da einfach proportional rechnen.

Also wie muss es sein wenn ich 7 Grad KH haben wollte? 

13x0 Grad plus 7x20 Grad durch 20 sind 7 Grad.

Das Verhältnis wäre als 13 zu 7, oder 13/20 Osmosewasser. Tatsächlich bräuchte man minimal mehr Osmosewasser weil das ja nicht wirklich genau 0 Grad hat sondern etwas mehr.

0

Hallo,

warum willst du die Werte denn überhaupt senken? Für deine Fische, gerade für die Mollys, sind sie doch völlig ok, für die Guppys ebenso und die Antennenwelse sind auch nicht anspruchsvoll.

Warum also?

Mayju 20.01.2017, 15:03

Wenn ich es schaffe die Werte zu senken möchte ich gerne ein paar andere Fische dazu setzen zb. Neon, die eben weicheres Wasser bevorzugen.

0
dsupper 20.01.2017, 15:13
@Mayju

Auch das stimmt nicht wirklich, denn Neonsalmler kannst du auch in deinem Wasser gut pflegen, nur eben keine Roten Neon.

Und wenn du die Werte senkst - das ist dauerhaft eine Menge Arbeit, denn es muss ständig und immer und immer gemacht werden, auch bei JEDEM Teilwasserwechsel - dann musst du dich von den Mollys verabschieden, denn die vertragen KEIN weicheres Wasser.

Und vllt. solltest du mal vernünftige Tröpfchentests kaufen (wenn du Wasser aufbereiten willst, kommst du da ohnehin nicht drumherum) - denn zwischen einer KH von 10 - 15 liegen Welten, bei der GH ebenso.

2
Mayju 20.01.2017, 15:14
@Mayju

Ups mein Fehler, gerade nochmal nachgeschaut die Werte sollte so liegen das ich eben auch ein paar neon halten kann. Also sodass die Werte bei GH: 20 PH:7,2-7,5 sodass den guppy und den Molly nichts passiert.

0

wasserwechsel kannst du häufiger machen. dein leitungswasser ph ist mächtig hoch. versuche auf hamburger mattenfilter umzubauen

Was möchtest Du wissen?