Aquarium Pflanzen pflegen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das echte Pflanzen keinerlei Vorteile im AQ haben ist definitiv falsch!

Pflanzen ziehen einen großen Teil der Nährstoffe aus dem Wasser - dadurch entgeht man der Gefahr einer Algenplage

Pflanzen sorgen mittels Photosynthese für Sauerstoff im AQ

Das wären schon zwei sehr wichtige Gründe.

Selbstverständlich ist es möglich, Nitrat und Phosphor auch auf andere Weise aus dem Wasser zu entfernen, genauso wie es möglich ist, Sauerstoff per Diffusor oder Sprudelstein ins AQ zu bringen.

Dennoch ist es eigentlich nicht weiter schwierig, gesunde Pflanzen im AQ zu pflegen - mit den gleichen Gründen könnte man übrigens vielen lieber auch dazu raten, Plastikfische im AQ zu pflegen - auch da gibt es sehr naturgetreue Nachbildungen.

Dass die Pflanzen im Moment zum Teil braun werden, liegt daran, dass auch sie sich erst eingewöhnen und anwachsen müssen. Wassertest (bzgl. der Pflanzen vor allem Nitrat und Phosphat und Eisen) wären jetzt gut, denn dann wüsste man, ob noch genug Nährstoffe vorhanden sind oder ob man anfangen muss, zu düngen. Aber die willst du ja jetzt besorgen.

Ein wenig Fischfutter jeden Tag kann jetzt bereits ganz gut sein, dann können die Filterbakterien schon mal mit der Umwandlung von Nitrit in Nitrat beginnen (wichtiger Pflanzennährstoff). Ich würde auf jeden Fall auch vorsichtig beginnen, mit einem Volldünger zu düngen. Ansonsten gilt auch hier die Devise: Geduld, die werden schon wachsen. Und Verlust gibt es leider immer und nicht alle Pflanzen wachsen in allen AQ gleich gut. Einfach beobachten, was gut wächst und davon mehr pflanzen. Später kann man dann immer noch besonders schöne Pflanzen dazu tun.

Gutes Gelingen

Daniela

Danke für die Antwort. Ich will mir morgen einen Testkoffer Sera bestellen. Welche Werte bei Nitrat, Phosphat usw sind im normalen Bereich? Also ab wann sollte ich mir Sorgen machen?

Und könntest du mir noch kurz beschreiben wie genau ich das mit dem Düngen machen, bzw welchen genau ich verwenden sollte. Danke

0
@kenta77

Hallo,

ich kan dir einen guten Tipp geben. Bestelle deine Wassertests lieber hier

www.filterking.eu

Die sind sehr gut und sehr preiswert, zumal die Füllmenge doppelt so hoch ist wie bei "Markenware". (Ich habe mit denen nichts zu tun, bin dort auch nur Kunde)

In dem Shop findest du auch einen wirklich guten Volldünger. Preis-Leistungsverhältnis ist gut, Lieferung geht ganz schnell.

Nitrat sollte (fürs Pflanzenwachstum) bei ca. 10 mg/l liegen, Phosphat bei 0,5 mg/l. Das muss man aber immer auch ein wenig ausprobieren. Zuviel ist nicht gut, zuwenig auch nicht - das liegt auch immer an den Pflanzen.

Ich kann mich jetzt nur auf den Dünger aus o.g. Shop beziehen - weil ich noch nie mit anderen Düngern gearbeitet habe. Am sinnvollsten ist es (auch wenn es etwas Arbeit macht), jeden Tag zu düngen (entsprechend geringe Dosierung). Aber z.B. Eisen und einige andere Stoffe werden im AQ-Wasser recht schnell ausgefällt und stehen dann den Pflanzen nicht mehr zur Verfügung (bei z.B. wöchentlicher Düngung).

Gutes Gelingen

Daniela

0
@kenta77

Hallo,

das kommt immer darauf an, was man will. pflegst du "normale", also nicht so anspruchsvolle Fische, dann brauchst du deine Wasserwerte wie GH, KH und PH nicht immer wieder zu testen. Wenn du einmal weißt, welche Werte aus der Leitung kommen - erfährt man beim Wasserversorger -, und die Fische dazu passen, ist es ok.

Wichtig ist immer Nitrit - NO2. Je nach Fütterung und Zustand des Filters etc. kann sich dieser Wert ändern. Da Nitrit sehr giftig für Fische ist, sollte man so einen Test immer zuhause haben - um sofort testen zu können, wenn die Fische sich "merkwürdig" verhalten - z.B. an der Oberfläche hängen und nach Luft schnappen.

Wichtig sind auch Nitrat (NO3) und Phosphat (PO4). An diesen Test kannst man sofort erkennen, ob der Schadstoffabbau im Filter auch funktioniert und ob ausreichend oder zuviel (oder auch zuwenig) von diesen Stoffen für die Pflanzen vorhanden sind. Eisen (FE) finde ich auch sehr wichtig - meistens ist davon zu wenig im AQ - die Pflanzen brauchen es aber dringend.

0

@dsupper "Das echte Pflanzen keinerlei Vorteile im AQ haben ist definitiv falsch!"

Lies erst mal meine Antwort richtig, bevor du hier etwas schreibst, und dann lerne Grammatik, und zwar genau in dieser Reihenfolge.

Für dich nochmal, zum MItschreiben: Man braucht keine Pflanzen im Aquarium, sondern eine gute Filteranlage mit guter biologischer Filterstufe. Alles, was du da schreibst, habe ich in meiner Antwort bereits berücksichtigt.

Tipp:

  1. Erst gründlich lesen.

  2. Dann gründlich nachdenken (falls möglich) .

  3. Dann schreiben

  4. Punkt 3 greift nur, wenn Punkte 1 und 2 möglich sind. Wenn nicht: Klappe halten.

0
@Bradley01

Du hast ganz klar geschrieben: Pflanzen sind Dekogegenstände

Ist dir eigentlich schon einmal aufgefallen, wie ausfallend und persönlich angreifend du wirst, sobald irgend jemand deine Meinung nicht teilt? Was glaubst du, warum deine eine Antwort hier gelöscht worden ist?

Besitzt du so wenig Selbstvertrauen, dass du direkt alle anderen Menschen mit anderen Meinungen beleidigen musst??? Dann tust du mir herzlich leid. Das ist ja nicht nur in diesem Thread so, sondern zieht sich immer wieder durch deine gesamten Antworten.

Meinst du, damit werden deine Antworten richtiger? (Im Übrigen: soll ich dir mal aufzeigen, wo in all deinen Antworten überall Grammatikfehler sind (mit Fehler mit dem "das" statt "dass" ist übrigens ein orthographischer Fehler, kein grammatikalischer)

Ich werde in Zukunft übrigens immer wieder dafür sorgen, dass unqualifizierte beleidigende Antworten von dir gelöscht werden

0
@Bradley01

Komisch nur, dass du eine letztlich eine solche Algenplage in deinem AQ hattest, wenn doch alles mit Technik so leicht in den Griff zu bekommen ist ...

0

Meine Erfahrung mit Plastikpflanzen, war, dass sich zw den Platikblättern immer Schnecken versteckt haben, Die waren dort mehr als doppelt so oft zu finden, als auf normalen Pflanzen. Als sich in meinem ersten Becken dann nach ein paar Monaten die Pflanzen besser vermehrt hatten, habe ich alle Plastikpflanzen rausgenommen. Seit dem geht es den Fischen deutlich wohler, das AQ sieht schöner aus, und besonders die Schnecken sind fast eingegangen,später dann ganz. Du musst nur ab und zu mal (ich mach 1x im Monat) die Wasserwerte kontrollieren und richtig düngen. Ich dünge seit einem halben Jahr auch mit einer selbstgebauten Bio-Co2-Anlage. Seit dem wachsen meine Pflanzen noch schneller. Ich muss sie jetzt öfters mal umpflanzen oder kürzen und kann sie auf Fischbörsen verkaufen, weil ich seltene hab. Viel psaß noch!

Ich hatte noch nie Schnecken im Aquarium, ob mit oder ohne künstliche Pflanzen. - Ich muss also etwas völlig richtig machen, was du völlig falsch machst.

0
@Bradley01

warum? Schnecken kann man schon durch gekaufte Pflanzen mit kriegen, und wenn es nur Schneckeneier sind.

0

Ich gebe dir hier eine sehr unorthodoxe Antwort, die wahrscheinlich von Aquarienpuristen, Aquarienfetischisten und anderen Spinnern wieder einmal ohne jede Begründung zurück gewiesen werden wird, die aber einfach wahr ist:

Ich habe schon lange keine echten Pflanzen mehr im Aquarium, genau auf Grund der Probleme, die du gerade geschildert hast:

Pflanzen werden braun und gelb, bekommen häßliche Löcher und Schadstellen, wachsen unkontrolliert und genau da, wo man sie nicht haben will, dafür wachsen sie dort, wo man sie haben will überhaupt nicht. Auf eine Phase des unkontrollierten Wachstums folgt eine Phase, in der alle Pflanzen eingehen, ohne dass dafür ein Grund feststellbar wäre. Sind die Wasserwerte so, dass es den Pflanzen gut geht, dann gedeihen die Fische nicht, und umgekehrt. Abgestorbene Pflanzenteile gammeln am Boden rum, sind häßlich und zehren Sauerstoff etc. etc. .

Ich bin daher schon lange dazu übergegangen, nur künstliche Aquarienpflanzen einzusetzen. Denn gute künstliche Pflanzen sind heutzutage von echten Pflanzen im Wasser optisch nicht mehr zu unterscheiden. Für mich sind das Einrichtungsgegenstände, wie andere auch (z. B. Wurzeln und Steine), es geht mir um die Tiere im Aquarium, nicht um die Pflanzen.

Gute künstliche Aquarienpflanzen haben nur Vorteile, keine Nachteile: :

  • Gute künstliche Pflanzen kannst du dort im Aquarium einsetzen, wo sie dir gefallen, das sie weder von Licht noch vom Bodengrund abängig sind. Du hast völlig freie Hand bei der Gestaltung.

  • Du kannst dir die künstlichen Aquarienpflanzen aussuchen, die dir gefallen, und musst keine Rücksicht auf deren Empfindlichkeit nehmen.

  • Künstliche Pflanzen sind robuster als echte, sie werden auch von Aquarienbewohnern nicht so leicht beschädigt.

  • Künstliche Pflanzen wachsen weder unkontrolliert, noch gehen sie ein.

  • Künstliche Pflanzen sehen immer frisch und gut aus, sie bekommen keine braunen Blätter, keine gelben Blätter und auch keine Schadstellen.

  • Künstliche Pflanzen produzieren keinen Bodenmulm.

  • Künstliche Pflanzen halten jahrelang.

Zu den Gegenargumenten, die gegen künstliche Pflanzen immer wieder vorgebracht werden:

  • "Künstliche Pflanzen sehen mit der Zeit gammelig aus" = Das stimmt nur, wenn man Algenwuchs im Aquarium hat. Man muss die Kunstpflanzen dann nur unter fließendem Wasser gut abrubbeln, dann sehen sie sofort wieder super aus. Wenn man viele Kunstpflanzen hat, dann kann man sie in einem Leinenbeutel in die Waschmaschine tun, und einfach, ohne Waschmittel (!) waschen. Danach noch unter fließendem Wasser abspülen, und sie sind wieder wie neu.

  • "Ein Aquarium braucht echte Pflanzen, wegen des Biokreislaufs" Das ist Unsinn. Man braucht überhaupt keine Pflanzen im Aquarium. In Malawibecken, beispielsweise, gibt es keine Pflanzen. Wenn man einen guten, leistungsfähigen Außenfilter hat, und den Wasserstrahl so ins Aquarium richtet, dass genügend Luft mit hineingerissen wird, dann reicht das allemal für die Sauerstoffversorgung aus. Ansonsten kann man noch eine Membranluftpumpe einsetzten, und gut ist es.

  • "Man braucht echte Pflanzen, da diese Nitrat abbauen, denn sie verbrauchen den Fischkot" Dazu braucht man keine Plfanzen. Wenn man einen gut eingefahrenen Außenfilter mit einer guten biologischen Filterung hat, dann reicht das vollkommen aus.

Fazit:

Man braucht keine echten Pflanzen im Aquarium. Pflanzen sind Dekogegenstände wie alle anderen auch, und künstliche Pflanzen sind in jedem Fall die bessere Wahl. Man hat damit eine gewaltige Sorge weniger, dafür aber immer schöne Pflanzen und immer ein schönes Aquarium, in dem die Tiere erst so richtig gut zur Geltung kommen.

Es gibt keinen Grund, echte Pflanzen zu verwenden. Künstliche sind in jeder Hinsicht besser.

Ein Hinweis noch: Wenn du gerne echte Pflanzen pflegst, ist dir das natürlich unbenommen. - Aber du weißt nun, dass man sich den Ärger mit echten Wasserpflanzen keineswegs antun muss, dafür gibt es keinen einzigen Grund.

0
@Bradley01

sry, aber ich bin mit deiner sichtweise nicht einverstanden, für mich soll ein aquarium dem natürlichen lebensraum zumindest ein bischen angepasst sein. klar kann man auch ohne das zusätzliche O2 und den CO2 abbau der pflanzen klarkommen, trotzdem finde ich es dennoch nicht sinnvoll.

0
@millika

@milika - Es steht dir nicht zu, mit meiner Sichtweise nicht einverstanden zu sein. Was du meinst und findest ist deine persönliche Geschmackssache und hat mit objektiver Wahrheit nichts, aber auch gar nichts, zu tun.

0

Deine Aussage, Pflanzen seien reine Dekorationsgegenstände in einem AQ, ist falsch. Anders als z.B. versunkene Schiffe oder Plastikpflanzen erfüllen lebende Pflanzen durchaus wichtige Funktionen in einem AQ.

Dass es auch ohne geht - das wird hier nicht bestritten - aber reine Dekoration sind sie nicht!

0
@dsupper

@dsupper - "Deine Aussage, Pflanzen seien reine Dekorationsgegenstände in einem AQ, ist falsch."

Das habe ich nicht behauptet. Lies noch mal meine Antwort richtig und genau durch. Man kann sie aber so handhaben, wie Dekogegenstände.

0

Die Pflanzen machen ja grade den meisten Spaß beim Aquascaping, indem man ein ökologiosches Gesamtkunstwerk schafft, welches sich andauernd verändert, so dass man auf weite Sicht vorraus planen muss und immer mal wieder ein anderes Aussehen des Aquariums hat.

0
@Manfrehd

@Mansfrehd: "Die Pflanzen machen ja grade den meisten Spaß beim Aquascaping"

Das ist deine persönliche Geschmackssache und hat mit objektiver Wahrheit nichts zu tun. Den Kommentar hättest du dir sparen können.

"Aquascaping" - lol - selten behämmterter Ausdruck

0
@Manfrehd

@ Viel Spaß noch beim "Schaffen ökoligscher Gesamtkunstwerke" lol.

0

Was möchtest Du wissen?