Aquarium ohne Wasseraufbereitung starten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich habe dir das geschrieben - und dazu stehe ich auch mit 35jähriger aquaristischer Erfahrung daheim und im Verein. Mit vielen Aquarien und vielen Zuchterfolgen.

Ich erkläre es dir hier gerne noch einmal - und dann musst du selbst überlegen, was du machst:

Unser best überwachtes "Lebensmittel" - das Trinkwasser - darf keine Schwermetalle enthalten und Chlor auch nicht. Gechlort wird das Trinkwasser höchstens im Katastrophenfall - bei großen Überschwemmungen etc.

Ansonsten ist Chlor ein überaus flüchtiges Gas - schon, wenn du das Wasser in einen Eimer laufen lässt, würde dieses Gas entweichen.

Somit sind solche Aufbereitungsmittel ebenso überflüssig wie sie flüssig sind - und dienen nur einem - dem Hersteller.

Schau mal genau hin, ob deine erwähnten "Profi-Videos" nicht durch diverse Hersteller gesponsort werden. Leider passiert so etwas häufig im "Hintergrund" und ohne erkennbaren Hinweis.

Es reicht absolut aus, das benötigte Teilwechselwasser am Abend vorher in Eimern bereitzustellen - so kann es sich zur gefürchteten "Gasbläschenkrankheit" kommen (höchst selten). Wasser aus der Leitung enthält sehr viel gelösten Sauerstoff (erkennbar an den Bläschen, die sich nach einem Wasserwechsel an den Scheiben und der Deko bilden).

Durch diese Sauerstoff-Übersättigung kann sich im schlimmsten Fall im Blut der Tiere dieser so anreichern, dass er Blasen im Fisch bildet, unter der Haut und in den Flossen Das kann zum Tode führen, weil dadurch die Durchblutung sowie die Atmung verhindert bzw. beeinträchtigt wird. Aber auch dieses Problem würden die Wasseraufbereiter NICHT lösen. Das geht eben nur, wenn man das Wasser einige Zeit stehen lässt.

Verkäufer sind Verkäufer - keine Berater. Es gibt keine "spezielle" Ausbildung Fachverkäufer/in - Zoobedarf und Heimtierverkauf - sondern die Voraussetzung dafür ist "nur" eine Ausbildung im Einzelhandel oder im Verkauf. Dazu kommt u.U. noch der Sachkundenachweis. Wer diesen kennt und weiß, wie schnell und leicht der (z.B. im Bereich der Aquaristik) zu erwerben ist, der kann nur lachen.

Ich betone daher noch einmal - und ich weiß, ich stehe mit meinen Ausführungen hier bei erfahrenen Aquarianern nicht alleine da: Wasseraufbereiter sind völlig überflüssig - wer behauptet, dass sie unbedingt sein müssen? Ja klar, die Hersteller, die ja auch super gut an dem Zeug verdienen. Man sollte solche Aussagen in den Werbebroschüren sehr skeptisch und kritisch lesen. Selbstverständlich würde ich - wäre ich ein Hersteller solcher Produkte - auch behaupten, sie wären absolut notwendig.

Chemie hat in einem AQ nichts, aber auch gar nichts zu suchen - allerhöchstens in Form von Medikamenten - und auch dann nicht unspezifisch zur "Vorbeugung", sondern nur nach genauer, gezielter Diagnose.

Gutes Gelingen

Daniela

dsupper 02.02.2015, 09:31

und noch eines: du schreibst

Wasser enthält härte und manche fische vertragen das ned

Wasseraufbereitungsmittel können NIEMALS härtebildende Stoffe aus dem Wasser entfernen!! Die Gesamthärte eines Wassers kann man nur durch Zugabe eines weniger harten Wassers erreichen, also Wasser aus einer Osmoseanlage, einem Vollentsalzer einer Torfkanone.

3

Du solltest die Antwort "mach es, wie du es für richtig hältst" unbedingt als hilfreichste Antwort auszeichnen. Denn die scheint dir ja am besten in deiner einstellung entgegenzukommen.

Gute und richtige Ratschläge schlägst du in den Wind - und bezeichnest die Antwortende dann auch noch mit einer bitterbösen Beleidigung - anstatt dich zu freuen, dass sich jemand derart kompetent mit deinen Problemen beschäftigt.

Ein Aquarium läuft immer nach ganz bestimmten, aufeinander abgestimmten Regeln ab - da kann man nichts "machen wie man will" - das geht total in die Hose. Aber das wirst du auch noch leidvoll feststellen. Mir tut es nur jetzt schon um die zukünftigen Bewohner leid, denn die werden deine Fehler mit ihrem Leben bezahlen.

Ein beliebtes Thema in Foren, mit meist gleicher Antwort:

In der Regel sind solche Wasseraufbereiter nur für zwei Sinnvoll: Hersteller & Verkäufer.

Es macht nur selten Sinn überhaupt sich über solche Methoden Gedanken zu machen, noch weniger sie zu nutzen.

Viele Nachteile werden gern verschwiegen (weil sonst weniger Gewinn entsteht), zum Beispiel:

Die Gesamthärte des Wassers kann nach solcher Nutzung genauso gut weitaus höher sein, als es normalerweiser der Fall wäre. Manche enthalten Jod-Salze, auch nicht gerade das wahre, davon können nämlich auch die Aquarienbewohner zu Grunde gehen.

Hier ein besagter Forenthread:

http://www.aquaristik-live.de/wasserchemie-f12/wasseraufbereiter-noetig-oder-nicht-t99998.html

Ansonsten hast du hier schon eine sehe ausführliche Antwort bekommen.

Grüße Salty1

Mach es wie du es für richtig hältst.

Angels1983 02.02.2015, 02:44

Ja danke aber wenn dir solche klug... Dir was daherfasseln was gar ned stimmt! Toll jetzt kann ich mir das AQ noch mals komplett neu machen danke schön an diesen USer

0
dsupper 02.02.2015, 06:26
@Angels1983

Und du glaubst nun, dass dieser User mehr Ahnung hat?? Er gibt dir ja noch nicht mal eine richtige Antwort - und eine Begründung schon gar nicht. Vielleicht solltest du Antworten mal etwas kritischer selbst hinterfragen.

4
dsupper 02.02.2015, 09:40
@dsupper
aber wenn dir solche klug... Dir was daherfasseln was gar ned stimmt

Außerdem finde ich es sehr "ungezogen" von dir, wo du selbst über keinerlei aquaristische Ahnung und Kenntnis verfügst, jemanden, der Zeit und Mühe opfert, um dir einen bekannten Sachverhalt deutlich und ausführlich zu erklären, derart beleidigst.

4
Norina1603 02.02.2015, 18:21
@dsupper

@Angels1983,

ok, dann zieht sich einer der Klugsch...... zurück und setzt Dich auf seine persönliche Liste derer, die keine Antwort mehr bekommen!

Mach es wie du es für richtig hältst.

Wenn Du das als hilfreich findest, ist Dir sowieso nicht zu helfen!

1
dennis000000000 15.02.2015, 18:39

lass diesen chemie kram hab ich mit 4 becken noch nie gemacht und werde es nie machen

0

Was möchtest Du wissen?