Aquarium kühler schalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Looop21,

das glaubst Du doch selber nicht, dass Dein Zimmer durch das Aquarium aufgeheizt wird? Eher ist es doch umgekehrt, dass das Aquarium durch die Wärme im Zimmer aufgeheizt wird und durch Wasserwechsel wieder gekühlt werden muss!

Ich hab das Aquarium jetzt von 28 Grad auf 20 Grad gestellt ist das für die Fische schlimm?

Bei den vorherrschenden Temperaturen, wird es keine Rolle spielen, wie weit Du die Temperatur herunter stellst, denn wenn im Zimmer 25°C oder mehr sind, wird auch das Becken bis auf 25°C "aufgeheizt" werden! Solltest Du tatsächlich nur noch 20°C in Deinem Aquarium haben, was ich allerdings nicht wirklich glaube, kommt es in erster Linie auf die Fische an, die dort herum schwimmen! Guppy, Platy und einige andere, werden damit kein Problem haben, doch wirkliche Warmwasserfische werden damit Stress haben und für Krankheiten anfälliger werden, was unter Umständen sogar zum Tod führen kann!

MfG

norina

Hallo,

wie schaffst du es denn, das Aquarium von 28 Grad auf 20 Grad umzustellen? Wenn du damit meinst, dass du den Heizstab auf 20 Grad eingestellt hast, dann solltest du bedenken, dass es sich dabei um einen Heizstab handelt, der aber nicht kühlen kann. Und ein ganzes Zimmer kann der mit Sicherheit nicht kühlen.

darkhouse 11.06.2014, 10:13

Aber du musst zugeben, dass das durchaus eine feine Sache wäre, den Heizstab im Sommer einfach runterzudrehen...

0
Norina1603 11.06.2014, 11:46
@darkhouse

Ja und vor allen Dingen kostengünstiger, wie andere Kühlvarianten ;-)

0
dsupper 11.06.2014, 13:12
@darkhouse

na klar, das wäre total praktisch - und wenn sich damit dann auch noch das ganze Schlafzimmer oder sogar das ganze Haus kühlen ließe - DAS würde ich mir glatt patentieren lassen und wahrscheinlich eine Unmenge Geld damit verdienen!!

1

Ich habe aktuell um die 30 Grad im Becken und das obwohl der Raum nur morgens Sonne bekommt. Im Moment behelfe ich damit, dass ich den Deckel offen lasse und ab und an Eis ins Becken kommt. Die Tipps habe ich aus diesem Artikel: http://pagewizz.com/aquarien-im-sommer-kuehlen/

Das mit der sommerlichen Hitze, vtl. noch unter einem Dach, ist ein sehr großes Problem. Es gibt spezielle Kühlaggregate, die kosten jedoch sehr viel Geld.

Am besten steht das Aquarium in einem kleineren Raum, den man mittels Kleinklimagerät runterkühlt. Aber auch die kosten ab 200 Euro aufwärts. Und es kostet richtig Strom.

Das bewährte Mittel ist häufiger (Kalt-)Wasserwechsel, aber manche Insassen des Beckens vertragen das schlecht, manche gut.

Ich habe immer morgens voll durchgelüftet (mit Ventilator an der Balkontür). Dann gegen 10 oder 11 die Bude verrammelt. Da hatte ich bei 36 Grad draußen noch 27 Grad drinnen. Mein 300-Literbecken hatte nie mehr als 28 Grad.

Auch bei kleineren Becken geeignet: Kühlakkus aus dem Frostfach.

dsupper 11.06.2014, 13:16

Ich glaube aber ebenfalls, dass wahrscheinlich eher viel zu viel "Gedöne" um die Wassertemperatur gemacht wird. Die Fische kommen häufig aus klimatischen Bereichen, in denen das Wasser auch zeitweise wärmer wird.

Man muss nur unbedingt bedenken, dass warmes Wasser eben weniger Sauerstoff binden kann und entsprechend auf die Sauerstoffkonzentration achten. Notfalls hilft eben auch ausnahmsweise ein Sprudelstein oder ein Oxydator.

Licht im AQ ausschalten, Deckel öffnen und einen Ventilator auf die Wasseroberfläche richten (ohne, dass er reinfallen könnte) hilft auch gut.

0
darkhouse 11.06.2014, 13:20
@dsupper

Ja, Licht aus ist gut, die Stauwärme im Deckel ist eine gute Heizung... Aber Fische, denen es in der Natur zu warm wird, schwimmen halt in kältere Areale, was im Becken, grad in kleinen, kaum geht.

1

Natürlich ist dies für die Fische schlimm! Ich weiss nicht, was dü für fische hast?aber die meisten fische fühlen sich bei 25/26 Grad sehr wohl.

Liebe Grüsse David

Was möchtest Du wissen?