Aquarium: Krebs und Fische Übernacht tot ........ wiesoooooooo?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

nur "einfach so" sterben die Tiere nicht über Nacht und dass der Rest an der Wasseroberfläche hängt, deutet ganz klar auf eine sehr hohe Konzentration der Schadstoffe hin. Auch die Tatsache, dass die Fische sich nach einem großzügigen Wasserwechsel schnell wieder normal verhalten haben, unterstützt diese Vermuten.

Nicht glauben kann ich daher, dass die Wasserwerte in Ordnung waren - und warum hast du die Werte nicht gepostet, wenn du sie doch kennst.

Diese Probleme treten auf bei einem hohen NH3/NH4-Wert (Ammonium/Ammoniak in Verbindung mit einem entsprechenden PH-Wert), einem hohen NO2-Wert, einem nicht passendem PH-Wert (auch in Verbindung mit einer nicht mehr oder kaum messbaren KH).

Ansonsten käme nur noch eine Vergiftung durch Putzmittel oder ähnliches in Betracht oder ein Erstickungstod durch eine absolut erhöhte Co2-Konzentration. Auch die Bildung von Faulgasen (Schwefelwasserstoff) im Boden könnte natürlich ein Grund sein (ist aber extrem selten so plötzlich der Fall). Das aber hättest du gerochen, denn das riecht dann "wie faule Eier".

Viel mehr Möglichkeiten gibt es kaum für ein solch plötzliches und massives Sterben.

Gutes Gelingen

Daniela

No3 0-10 No2 0 Gh >14°d KH 10°d pH 6,8-7,2 CL2 0

Ich frage mich nur warum hat es nur des Weibchen erwischt und nicht das Männle das wesentlich älter ist als das Weibchen???

0
@Anijero

So ein plötzliches Massensterben hat ja nichts mit dem Alter der Tiere zu tun, sondern in erster Linie mit der individuellen körperlichen Konstitution. Zuerst trifft es die Tiere, die besonders anfällig sind (bei den Fischen ist das je nach Art manchmal sehr unterschiedlich), innerhalb der Art trifft es dann zuerst die Tiere, die nicht so ganz topfit sind.

Wenn du diese Werte tatsächlich gemessen hat, kann man eine Nitritvergiftung ausschließen. Eine Ammoniakvergiftung kann man nicht beurteilen, da diese "Ratestäbchen" dieses Gift (das als Vorstufe zum Nitrit entsteht) ja nicht messen. Da der Ph-Wert mit Sicherheit über 7 liegt, entsteht eben hochgiftiges Ammoniak und kein nicht-giftiges Ammonium.

Da bei der KH auch kein Säuresturz passieren kann und auch die Co2-Konzentration niemals in gefährliche Höhen abdriften kann, bleibt für mich entweder eine Ammoniakvergiftung oder eben eine Vergiftung durch entstandene Faulgase (Schwefelwasserstoff) im Boden. Ich vermute mal, dass du einen Kiesboden im AQ hast?

1
@Anijero

In so einen Kiesboden kann natürlich eine Menge "Dreck" einsickern, der dann dort vergammelt - aber dann hättest du es eigentlich auch heute früh riechen müssen (den "faule-Eier-Geruch")

1
@dsupper

riechen tut da nix und beim wasserwechsel sauge ich auch den kies ab also kann das ja garnet sein. deswegen versteh ich es ja nicht ich finde keinen grund warum das passiert ist .

0
@Anijero

@anijero - Fische sterben nicht einfach so - ohne Grund - in Mengen über Nacht. Dafür gibt es immer!! einen Grund. Und den muss man finden, damit man die Ursache abstellen kann.

Allerdings habe ich ja die möglichen Gründe oben aufgezählt - andere Ursachen kann es für so ein plötzliches Massensterben nicht geben.

1

Heizung vielleicht kaputt gewesen über Nacht und Becken zu stark aufgeheizt? Oder Kurzschluss im Becken? Oder vielleicht hast nen Bakterium im Becken, da wäre der PH Wert normal und dennoch hättest nen Erreger im Wasser.

Die Heizung ist im sommer immer aus und das Wasser hatte eine normale Temperatur von 25 grad wie in meinen anderen 3 Becken.

0

Heizung ausgefallen-defekt ?

Was möchtest Du wissen?