Aquarium Kies schwarz?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

schwarz - oder eher dunkelgrün und "schleimig"?

Wenn du deine Wasserwerte testen lässt, dann musst du die Werte doch kennen, denn im Zooladen schreiben die einem diese Werte ja immer auf. Warum postest du sie dann hier nicht? Sie sind von allergrößter Wichtigkeit um der Ursache für dein nicht funktionierendes AQ auf die Spur zu kommen.

Was für Fische pflegst du denn? Womit wird gefiltert? Wie oft machst du einen Teilwasserwechsel? Und wie viel Wasser wird dann gewechselt? Wie oft reinigst du den Filter? Wie oft und wie viel fütterst du?

Das alles sind wichtige Fragen, ohne die man die Ursache nicht wird erforschen können.

Also, poste mal bitte mehr zu deinem AQ.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mini32 05.01.2016, 16:52

Ich reinige mein Wasser alle Wochen ca 30% und ich habeSumatra Barben und füttere sie 2 mal am Tag! Ich habe ein Filter von Tetra mit Heizstab plazierung! Filter wechsle ich alle 2 Wochen! Der Kies ist teilweise Schwarz! Die Werte werden mir immer gesagt und nicht aufgeschrieben! Mein Wasser hat eine Temperatur von 25 Grad das licht ist 11 H täglich eingeschaltet!

0
dsupper 05.01.2016, 17:04
@mini32

Sorry, aber wenn dir jeden Monat die Wasserwerte gesagt werden - dann müsstest du sie doch trotzdem kennen?

Sumatrabarben haben schon mal in so einem kleinen AQ überhaupt gar nichts zu suchen. Die brauchen mind. ein 100 l AQ.

Alleine aus diesem Grund leidet dein AQ schon mal an einem absoluten Überbesatz - und ein solcher ist IMMER die Ursache aller aquaristischen Übel.

Einen Filter darf man niemals alle 14 Tage wechseln - noch nicht einmal so häufig reinigen! Damit vernichtet man das gesamte Mikroklima in ihm, beseitigt also alle nützlichen wichtigen Bakterien. Da ist es kein Wunder, wenn sich in deinem AQ kein funktionierendes biologisches Gleichgewicht einstellt.

Diese schwarzen Algen entstehen vor allem immer dann, wenn der Nitrat- und Phosphatgehalt im Wasser viel zu hoch ist. Durch zu viele Fischausscheidungen, durch zu viel Futter ....

Auch zu wenig gut wachsende Pflanzen und falsches Licht begünstigen das Algenwachstum.

10 STd. Licht reichen völlig - und eine mittägliche Lichtpause von mind. 3 Std. mögen Algen nicht gut leiden. Es ist dabei aber wichtig, dass sowohl die Lichtphasen als auch die Pausenzeit mind. 3 Std. lang sind, sonst bekommen die Pflanzen Probleme mit der Photosynthese.

2

Was möchtest Du wissen?