Aquarium ist grün!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ich befürchte, dass ihr euch da eine ganz besonders fiese Algenplage eingefangen habt, nämlich Blaualgen. Diese Algen sind allerdings keine Algen, sondern Bakterien und leider nicht so einfach in den Griff zu bekommen.

Anzeichen für eine solche Blaualgenplage ist ein güner Algenbezug, der alles im AQ mit einer schleimigen Schicht überzieht und eben der Gestank.

Ist es ganz schlimm, dann hilft eigentlich nur ein "Neustart". Also Fische mit AQ-Wasser in einen Eimer, Filter in einem anderen Eimer mit AQ-Wasser unbedingt weiter laufen lassen.

AQ leer machen, die gesamte Deko abkochen, das AQ mit Essig auswaschen, den Bodengrund auskochen, Pflanzen wenn es geht von dem Zeug säubern, ansonsten wegschmeißen und neu kaufen.

AQ wieder einrichten und befüllen. Filter wieder einsetzen und laufen lassen.

Wichtig!! Da nun fast alle wichtigen Bakterien (außer im Filter) vernichtet sind, sollte in den nächsten 14 Tagen nur extrem sparsam gefüttert werden. Jeden 2. Tag sollte mind. 30 % des Wassers gewechselt werden.

Viele schnellwachsende Pflanzen einsetzen, einen speziellen Kaliumdünger besorgen, denn damit geht es den Cyanobakterien schon mal ganz gut an den Kragen.

Sollten sich neue Flecken bilden, sofort absaugen.

Ansonsten ist ein Befall mit Cyanobakterien für mich der einzige Grund, Chemie zu benutzen. Es gibt mittlerweile zwei spezielle Mittel gegen diese Plagegeister, das eine ist das Algen stop spezial von Femanga, das andere ist Blue Exit von Easy life.

Aber auch diese Mittel können allenfalls unterstützend wirken, wichtig ist, das biologische Gleichgewicht im AQ wieder herzustellen.

Gutes Gelingen

Daniela

DahleRieger 04.04.2012, 04:45

diese Antwort ist absolut richtig und kann ich nur bestätigen,

für die Zukunft noch ein Tipp warte mit neuen Fischen mindestens 4 Wochen

Füttere viel viel weniger Fische verhungern so schnell nicht, um so kleiner ein Becken ist um so schwerer ist es zu pflegen, das liegt einfach an der Biologie im Becken wünsche viel Erfolg

und wenn es ein Trost ist, alle haben mal angefangen und diesen Fehler gemacht passiert jedem eigentlich nur einmal der seine Fische liebt

0

Ich hatte die gleichen Probleme , immer und immer wieder! Viel Geld reingesteckt, Medikamente gekauft, Fischesterben mit ansehen müssen u.s.w.! Irgendwann hat es mir wirklich gereicht, konnte schon nicht mehr richtig schlafen - habe es dann abgeschafft und die restlichen Fische in die Zoohandlung gebracht. Vielleicht ruft Ihr aber erstmal ne Zoo Handlung an und laßt Euch beraten - dann weiter sehen! Viel Erfolg!

Hallo Anna, ich gehe davon aus, dass das Aquarium einen Filter hat. Sehr oft gibt es Algenprobleme, wenn zu viel gefüttert wird. Ich würde mal mit einem Stab im Bodengrund stochern, ob da Faulgase aufsteigen, die den gestank verursachen.. Wenn ja, müsstest du einen großzügigen Wasserwechsel machen und dabei mit einer Mulmglocke den Bodengrund gründlich säubern, außerdem mit den Fingern oder einem Stab im Bodengrund stochern, bis die Gase entwichen sind. In den folgenden Tagen würde ich ganz wenig oder sogar gar nicht füttern und notfalls täglich einen Wasserwechsel machen, bis das Wasser nicht mehr stinkt. Habt ihr ein Wassertestset? Es wäre wichtig, die wasserwerte zu überprüfen, ob auch der nitritwert angestiegen ist. Wie geht es denn den Fischen? Schnappen sie nach Luft? Haben sie ausgefranste Flossen? Um die Algenblüte zu beseitigen, könnt ihr eine Dunkelkur machen, d.h. mit einer Bastmatte (Strandmatte) die Scheiben abdecken, so dass kein Tageslicht mehr hineinkommt. Die Aquarienbeleuchtung könnt ihr dabei anlassen, damit die Fische nicht ohne Licht sind, aber mittels einer Zeitschaltuhr könnt ihr eine Beleuchtungspause von zwei Stunden über Mittag einstellen. Das mögen Algen gar nicht. Ich hatte auch einmal Grünwasser (allerdings hat es nicht gestunken) und nach 4 Wochen Abdunkelung wie beschrieben war das Wasser ganz klar. Danach sollte man die Pflanzen eine Zeit lang regelmäßig düngen, denn wenn die Pflanzen gut wachsen, entziehen sie den Algen die Nahrung. Ich hoffe, ihr bekommt das wieder in den Griff! Viele Grüße, Nora

dsupper 02.04.2012, 20:26

Hallo Nora2010 - was bitte soll eine Dunkelkur bringen, wenn die AQ-Beleuchtung dabei anbleibt???

Eine Dunkelkur (die übrigens nur bei einer Blaualgenplage nutzt (Cyanobakterien)) ist eine DUNKELKUR - da muss das AQ dann für ca. 1 Woche wirklich absolut dunkel stehen - den Fischen macht das nichts aus.

0
Nora2010 03.04.2012, 20:08
@dsupper

Vielleicht ist das Wort Dunkelkur falsch gewählt. Eine Algenblüte, die das Wasser grün erscheinen lässt, bekommt man auf jeden Fall mit der von mir beschriebenen Methode los. Vielleicht passt "Halbdunkelkur" besser. :) Grünalgen mögen die Lichtunterbrechung nicht und vermehren sich ohne Tageslicht anscheinend auch nicht mehr so. Den Tipp habe ich aus dem Forum Aquaristik im Detail und er hat bei mir gut gewirkt. Und ich fände es Tierquälerei, die Fische mehrere Wochen ganz im Dunkeln zu lassen.

0
dsupper 05.04.2012, 10:17
@Nora2010

Es geht bei einer Dunkelkur ja nicht um mehrere Wochen, sondern um eine Woche - und es ist, neben Chemie, die einzige Möglichkeit, Cyanobakterien (und nur diese!) zu elemenieren.

Eine mittägliche Beleuchtungspause sollte, damit es nutzt, mind. 3 Std. betragen, denn sonst schadet sie den Pflanzen. Diese brauchen die Zeit, um ihre Fotosynthese rauf- und runterzufahren. Und man will mit dieser Pause ja nur den Algen schaden, nicht den Pflanzen.

0

da gibt es 100 Gründe . bitte frag eien wirklichen Fachmann ! .. der sich mit sowas auskennt .. hier ist nicht die richtige Anlaufstelle , denn jeder erzählt was anderes und dann kannste dir was aussuchen . dann greifst du eventuell genau den falschen Tipp auf !

nur eines kann ich dir mit Sicherheit sagen ... wechsel so schnell wie möglich das Wasser .. denn Algenbildung in dem Masse sind der sichere Tod für deine Fische ! .. geh ganz schnell zu einem Aquaristen .. nur der kann helfen !

wie komisch, dass es nicht einfach wie ein see oder teich von alleine klar kommt....

ich hab 0 plan von aquarien, aber es kling stark nach "bedienungsfehler"

vielleicht mal ein paar bücher zu dem thema lesen, da ist auch meist wenig schrift und viele bilder

ist fast wie ein yt vid schauen...

Hallo Anna,

rettet erst einmal die Fische aus dem Aquarium. Ein paar Tage überleben sie es im Eimer, wenn das Wasser nicht zu kalt wird.

Fällt Licht (Sonnenlicht direkt) auf das Aquarium? Das wäre ein Grund, warum es so stark veralgt. Vielleicht habt ihr auch kein gutes Wasser. Nimm eine Probe zu einem Fachhändler mit.

Was möchtest Du wissen?