Aquarium in der einlaufphase aufeinmal viele Schnecken schädlich oder gute Schnecken?

 - (Tiere, Aquarium, Aquaristik)  - (Tiere, Aquarium, Aquaristik)  - (Tiere, Aquarium, Aquaristik)

2 Antworten

Es wird sich hierbei um kleine Blasenschnecken handeln. Diese schleppt man meist mit den Wasserpflanzen ein. Entweder lebten schon kleine Schnecken an den Pflanzen oder es befanden sich Schneckeneier an den Blätter.

Die Schnecken sind absolut ungefährlich und sogar hilfreich, weil sie kleine Futterresten fressen oder feine Algen-Härchen abgrasen.

Und sie sind auch später super nützlich. Denn vermehren sie sich explosionsartig, weiss man, dass man zu viel Futter ins Aquarium gekippt hat. Füttert man dann wieder weniger Futter, geht der Schneckenbestand automatisch wieder zurück.

In all meinen Aquarien leben seit der Einlaufphase diverse Schnecken. Neben Blasenschnecken auch kleine Posthorn- und Turmdeckel-Schnecken.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hast du alles im Laden gekauft oder vom deinem Garten ausgesammelt und ins Aquarium geschmissen ?

Wenn es im Laden gekauft wurde und plötzlich Tiere drinnen sind, dann Kostenersatz fordern.

Wenn du es aus deinem Garten hast, dann bist du blöd, weil du damit die Kontamination des Aquariums vorprogrammierst und zukünftig wahrscheinlich auch den Fischen schaden wirst dadurch.

30

Du hast wohl noch nie eine Wasserpflanze fürs Aquarium gekauft, oder?

3
38

Wie bitte?

Bei Wasserpflanzen aus konventioneller Vermehrung sind Schnecken ganz normal. Sie wären nur mit massivem Gifteinsatz zu verhindern. Das ist aber nicht im Sinne des Kunden, weil Giftrückstände an den Pflanzen unvermeidlich wären. Und es ist auch nicht im Sinne der Gärtnereien, weil die Schnecken große Mengen abgestorbenes organisches Material fressen und so die Pflanzenkultur erleichtern.

Auch im Aquarium sind sie als Resteverwerter sehr nützlich. Und sie zeigen durch ihre Vermehrungsrate zuverlässig an, wenn zu viel gefüttert wird. Bei Blasenschnecken muss man eine plageartige Massenvermehrung aktiv durch Fehler verursachen, im Normalfall bleibt die Population unproblematisch.

Ein Aquarium ist niemals ein hygienisch reines System, es darf das auch überhaupt nicht sein.

Pflanzen selbst sammeln klappt aus verschiedenen Gründen nur im Ausnahmefall. Bei allen anderen Einrichtungsgegenständen wie Steinen und Hölzern ist selbst sammeln möglich, wenn man ein paar Dinge beachtet. Wenn sie aus verlässlichen Quellen stammen (ohne Zweifel gift- und fäkalienfrei), muss man sie nichtmal zwingend abwaschen.

1

20l Aquarium guter Algenfresser Besatz?

Hi, habe gestern mein 20l Aquarium eingerichet und nun befindet es in der Einlaufphase. Dennoch habe ich mir schon Gedanken zum Besatz gemacht. Da dies ein Kampffischbecken werden soll kommt auf jeden Fall ein Kampffisch rein. Nun bräuchte ich aber noch etwas, was sich um die Algen und vor allem um die Futterreste kümmern soll. Amanogarnelen sind höchstwahrscheinlich zu groß für mein Aquarium.

Nun meine Frage zu Schnecken. Würde gerne eine Schneckenart haben die sich nicht vermehren kann und auch nicht alles voll mit weißen Eiern ablegt (das Problem hatte ich bei meinem alten Aquarium, was ziemlich unschön aussah). Außerdem sollte sie auch nicht an meinen Pflanzen rumknabbern. Gibt es eine Schnecke in der Richtung? Ich lese immer Zebrarennschnecken, aber mit denen habe ich dann das nervige Eierproblem.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?